Nächstes Heimspiel des  TV 05 Mülheim:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Philipp-Heift-Halle
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Der TV 05 Mülheim startet mit dem Gastspiel in Bingen in die neue Oberligasaison.

Es geht wieder los, wenn auch unter besonderen Umständen. Ausgerechnet am Tag der deutschen Einheit starten die Oberligahandballer des TV 05 Mülheim in die neue Oberligasaison. In dieser wird die Oberliga in zwei getrennten Gruppen antreten. Zum einen die Gruppe mit den Mannschaften aus dem Rheinland und Rheinhessen mit neun Mannschaften, zum anderen die Pfalz und das Saarland mit acht Mannschaften. Es wird also eine Saison mit lediglich 16 Spielen für den TV 05.

Dies bedeutet natürlich, dass jedes einzelne Spiel umso wichtiger ist. „Man muss jedes Spiel voll konzentriert angehen und sollte sich keine Schwäche gönnen, wenn man oben mitspielen möchte“ so Co-Trainer Christoph Räder im Interview mit Radio Kettig, „wenn wir diese Saison verletzungsfrei bleiben, können wir um die ersten drei Plätze in unserer Gruppe mitspielen.“  Diese optimistische Aussage basiert auf einer sehr gut verlaufenden Vorbereitung. „Es hat richtig Spaß gemacht zu sehen, wie die Jungs mitziehen und die neuen Spieler bereits im Team integriert sind“, so Coach Hilmar Bjarnason. Gemeinsam mit Torwarttrainer Uli Adams hatten sich die Beiden einiges Neues für die Zeit der Vorbereitung einfallen lassen. Unter anderem stand ein internes Spiel unter Wettkampfbedinungen ebenso auf dem Programm, wie zusätzliche Stabilisationseinheiten unter der Leitung von Martin Langen, die die Verletzungsanfälligkeit reduzieren sollen.

Am Samstag geht’s also in der Binger Rundsporthalle los. Allerdings werden auch die Spiele unter den Coronabedingungen nicht laufen wie üblich. Einige Vereine lassen z.B. keine Gästefans zu, da die beschränkte Hallenkapazität dies nicht zulässt. Die HSG Rhein-Nahe Bingen hat ihr Hygienekonzept, ebenso wie der TV 05 Mülheim, auf seiner Homepage veröffentlicht, ebenfalls eine Teilnahmebestätigung. Zudem ist ein Einlass nur mit Voranmeldung und Bestätigung dieser möglich. Wer also Interesse hat, kann sich unter https://hsghandball-bingen.de/index.php/aktuelles informieren.

Das erste Heimspiel der Mülheimer findet dann am Freitag, den 9.10. um 19:30 Uhr in der Philipp-Heift-Halle statt. Auch hier gilt natürlich ein speziell ausgearbeitetes Hygienekonzept, welches strengstens zu befolgen ist. Die Führung der Handballabteilung hat für die drei in diesem Jahr terminierten Heimspiele einen Vorverkauf eingerichtet. Die Karte für alle drei Begegnungen kostet 20 €. Die Tickets können montags und donnerstags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr im Vereins-Service-Büro des TV 05 in der Ringstr. 33 erworben werden. Die Karten werden personalisiert und mit einem nummerierten Sitzplatz versehen. Da die Nachfrage in der vergangenen Woche bereits stark gestiegen ist, wird den Handballinteressierten dieser Vorverkauf an Herz gelegt, um sich einen garantierten Platz in der Halle zu sichern. Die Verantwortlichen haben in den letzten Wochen viele Stunden ihrer Freizeit für die Planung und Umsetzung des Konzeptes geopfert. „Wir appellieren an das Verständnis der Fans, dass wir unter den gegebenen Umständen nicht alle Wünsche erfüllen können“, so Pressesprecher Bernhard Langen. Bleibt zu hoffen, dass der TV 05 Mülheim und die gesamte Liga ob den ungewöhnlichen Voraussetzungen eine verletzungsfreie und komplette Saison durchspielen kann.

Endlich gab es für den TV 05 Mülheim mal wieder einen Sieg in der Binger Rundsporthalle zu bejubeln

Der TV 05 Mülheim startet mit einem Sieg in die neue Saison

Gelungener Start für die Oberliga-Handballer des TV 05 Mülheim. In der Binger Rundsporthalle siegten die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason verdient mit 34:33 (16:13) Toren. An einen Sieg in Bingen konnten sich vor dem Spiel nur noch die wenigsten erinnern, jetzt war es wieder einmal so weit. Dabei war die letzte Trainingswoche vor dem Saisonstart nicht gerade so verlaufen, wie man sie sich gewünscht hätte. Am Montag kugelte sich Eli Sigurðson den Finger aus und erlitt dabei eine Platzwunde, die im Krankenhaus genäht werden musste. Am Donnerstag knickte Hendrick Bauer in der letzten Trainingsminute dermaßen stark um, dass man das schlimmste für den Linkshänder befürchten musste. Nach einigen Untersuchungen stellte sich die Verletzung aber „nur“ als schwere Bänderdehnung heraus, was allerdings auch eine mehrwöchige Pause für den Neuzugang aus Urmitz bedeutet.

Durch diese Ausfälle war das Abwehrkonzept von Hilmar durchkreuzt, was man zu Beginn der Partie auch deutlich merkte. Entgegen dem Vorbereitungsspiel gegen Mundenheim zeigte man hinten einige Lücken und bekam keinen Zugriff auf die Angreifer der Hausherren. Für das erste Saisontor des TV sorgte dann Neuzugang Kristo Sigurðson zum 1:2 Zwischenstand. Es dauerte dann bis zur 15. Minute ehe Routinier Julian Vogt mit seinem Treffer zum 7:6 die erste Führung für die Gäste erzielte. Diese beiden Akteure waren maßgeblich dafür verantwortlich, dass der TV 05 mit einer 16:13 Führung in die Pause ging.

Zu Beginn von Halbzeit zwei drehte dann Jan Hommen auf und erzielte drei Tore in Folge. Beim 23:16 durch Peter Mittmann schien das Spiel dann eindeutig in Richtung der Rheinländer zu gehen. Als aber kurz darauf Andreas Dahmen seine dritte 2 Minutenstrafe und damit die rote Karte erhielt, kam es zu einem Bruch im Spiel der Mülheimer. Mit „Benno“ und Eli fehlte jetzt der komplette Mittelblock und Hendrick auf der halbrechten Abwehrseite. Tor um Tor verkürzten die Hausherren den Vorsprung und drei Minuten vor dem Abpfiff wurde es beim 31:30 noch einmal sehr eng. Am Ende waren es vor allem die Routiniers Vogt, Langen und Schwenzer die Ruhe bewahrten und in den entscheidenden Situationen den Überblick behielten. Das es noch einmal so eng wurde, war bei der über 40 Minuten gezeigten Leistung völlig unnötig.

Am kommenden Freitag um 19:30 Uhr kommt es in der Philipp-Heift-Halle im ersten Heimspiel der Saison zum Aufeinandertreffen mit dem Meisterschaftsfavoriten SF Budenheim. Es sind, wegen der Einschränkungen duch die Corona-Pandemie, nur noch wenige Restkarten für dieses Spiel auf dem Markt. Wer in die Halle kommen möchte hat nur noch Montag und Donnerstag die Möglichkeit diese zwischen 17:00 und 19:00 Uhr in der Geschäftstelle des TV 05 zu erwerben.

Es spielten: Winkel, Stromberg (beide Tor), Hommen (5/2), K. Sigurðson (4), Lebernegg (1), Dahmen (3), Vogt (11/4), Langen (4), Backes (1), Lütkemeier, Schwenzer (2) Mittmann (3), Jurisic, Hemmerle.

Artistisch erzielt Kreisläufer Philipp Schwenzer eines seiner fünf Tore gegen Budenheim

Der TV 05 Mülheim trotz dem Favoriten aus Budenheim ein Remis ab

Der erste Auftritt des TV 05 Mülheim in der Philipp-Heift-Halle kann als voller Erfolg gewertet werden. Zum einen waren die allermeisten Zuschauer von der Atmosphäre in der „neuen Heimat“ des TV positiv überrascht, zum zweiten funktionierte das Hygienekonzept des Vereines einwandfrei und drittens boten die Akteure beider Teams ein spannendes, immer faires Spiel auf hohem Niveau.

Am Ende der Begegnung stand ein gerechtes 30:30 (11:14) an der Anzeigetafel der Heift-Halle. Trainer Hilmar Bjarnason musste verletzungsbedingt auf Neuzugang Hendrik Bauer verzichten. Dafür kam Elias Sigurðsson nach über einem Jahr Warten zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Mülheimer und zeigte direkt, dass er sicherlich eine Verstärkung für die Mannschaft ist. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes Match auf Augenhöhe. In der ersten Viertelstunde wechselte die Führung mehrfach hin und her, bevor sich die Gäste aus Rheinhessen mit 9:6 erstmals mit drei Toren absetzen konnten. In dieser Phase verletzte sich Kristo Sigurðsson nach einem unglücklichen Zusammenprall am Knie und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Budenheim verteidigte den Vorsprung bis zur 14:11 Pausenführung.

Scheinbar fand Hilmar in der Pause die richtigen Worte. Innerhalb von sechs Minuten glichen die Hausherren beim 19:19 durch Philipp Schwenzer erstmals wieder aus. Jetzt war die Partie an Spannung nicht mehr zu toppen. Nach 41 Minuten traf Routinier Julian Vogt zum 21:20, was die Gäste aber nicht aus der Ruhe brachte. Mit ihrem schnellen Spiel drehten sie das Spiel wieder und beim 29:24 durch Kai Diehl schienen die Punkte für den TV 05 Mülheim in weite Ferne gerückt. Es spricht für die Moral der Mannschaft, dass sie weiter an den Erfolg glaubte. Yannik Stromberg im Tor zeigte jetzt einige tolle Paraden und die Dienstältesten 05er Martin Langen und Julian Vogt zeigten Nervenstärke und verkürzten fünf Minuten vor dem Abpfiff auf 28:29. Nach dem 30:28 verwandelte Julian einen 7m sicher und nach einer weiteren Parade von Yannik gelang es dem an diesem Abend sehr gut aufgelegtem Jan Hommen mit seinem achten Treffer 23 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich zu erzielen. Dass die Mannschaft gereift ist, zeigte sich dann auch in den restlichen Sekunden des Spieles. Konzentriert stand man in der Abwehr und ließ keinen Wurf der Budenheimer mehr zu.

In der jetzt folgenden Pause können sich die angeschlagenen Spieler erholen um dann im ersten Rheinlandderby in Kastellaun zu zeigen, dass man oben mitspielen kann.

Es spielten: Winkel, Stromberg (beide Tor) Hommen (8/2), K. Sigurðsson (1), Lebernegg, Dahmen, Vogt (8/2), Langen (2), E, Sigurðsson (4), Backes, Lütkemeier (2), Schwenzer (5), Mittmann, Hemmerle