Nächstes Heimspiel:

SOMMERPAUSE

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Förderer der Jugend

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Das Schwitzen hat begonnen!

Die Vorbereitung auf die neue Saison ist in vollem Gange. Nach einigen Laufeinheiten und Kraftübungen im GESUNDARIUM geht jetzt auch wieder die "Arbeit" mit dem Ball los.

Sponsorenlauf der besonderen Art

Ohne die Unterstützung von Sponsoren und Förderern geht heut zu Tage auch im sogenannten Amateursport nichts mehr. Dies ist auch beim TV 05 Mülheim nicht anders. Allerdings zeigen sich die Oberligahandballer ihren Unterstützern gegenüber auf verschiedenste Weisen immer wieder dankbar. Egal ob beim Betriebsfest, einer Neueröffnung, einem Jubiläum oder einfach nur bei einem Besuch in den Geschäftsräumen. Ganz spontan führte die 1. Mannschaft jetzt im Rahmen der Saisonvorbereitung einen „Sponsorenlauf“ der etwas anderen Art durch. Dabei liefen Trainer Hilmar Bjarnason und seine Jungs die einzelnen Sponsoren im Mülheim-Kärlicher Gewerbegebiet ab. Gestartet wurde am „Gesundarium“. Das erste Ziel war „Rewe Azhari“, welches mit einer Schleife über die Jahnstr. erreicht wurde, es muss ja nicht immer der kürzeste Weg sein. Weiter ging es zum „Bauhaus“ und dem „DeBeukelar Outlet“. Über die Industriestraße erreichte man dann „Trink Gut“ und „Küchenwelt Christian Dötsch“,  bevor man zu „Betten Schönau“ und „Betten Walter“ lief. Dank der hohen Temperaturen schon stark geschwitzt ging es dann durch den Ortsteil Depot zum „Autohaus Zender“, der Firma „Dommermuth“ und zu „Stahl und mehr“. Vorletzter Anlaufpunkt war die „Fleischerei Both“ bevor man endlich mit der „Schreinerei Müller“ und „Druckluft Knopp“ den letzten Halt erreichte.

Wer jetzt aber dachte „geschafft“, hatte die Rechnung ohne Hilmar und Flo Nickenich gemacht. Es folgte noch eine anstrengende Trainingseinheit im Sand des „Gesundariums“. Mit Beginn der neuen Saison können sich dann alle Fans davon überzeugen, ob sich die Qualen der Vorbereitung gelohnt haben. Das erste Heimspiel ist zwischenzeitlich terminiert und findet am Samstag den 1.9. um 18:00 Uhr in der Schulsporthalle statt. Zu Gast ist dann die HSG Völklingen. 

Spiele am kommenden Wochenende

Heimspiele:    :        
Auswärtsspiele:   :        

Ergebnisse vom Wochenende:

Heimspiele:   :        
Auswärtsspiele:   :        

Spielberichte

Nachwuchstalent der JH Mülheim/Urmitz Jo Knipp wird Junglöwe

Wieder ein neues Indiz für die hervorragende Nachwuchsarbeit innerhalb des Jugendhandball (JH) Mülheim/Urmitz. Der Linkshänder Jo Knipp aus unserer B-Jugend wechselt in der kommenden Saison ins Nachwuchsleistungszentrum der Rhein-Neckar-Löwen nach Kronau.

Der gebürtige Gülser spielte seit der C-Jugend mit dem JH Mülheim-Urmitz in der RPS-Oberliga. Sowohl auf Rechtsaußen, als auch im rechten Rückraum entwickelte er sich als feste Größe und Führungsspieler seiner Mannschaft.

Jo durchlief als jüngerer Jahrgang die Fördermaßnahmen des HVR, sowie auf RLP-Ebene und wurde sowohl in die Rheinlandauswahl, als auch in die Rheinlandpfalzauswahl berufen. In beiden Teams wurde er schnell Stammspieler und Leistungsträger.  Bei der DHB-Sichtung 2017 und 2018 in Heidelberg empfahl er sich bei diversen Nachwuchsleistungszentren, die ihre Scouts dorthin entsandt hatten.

Nach verschiedenen Probetrainings entschied sich Jo für die SG Kronau-Östringen und wird im August für drei Jahre ins Sportinternat einziehen.

Wir wünschen ihm alles Gute und eine erfolgreiche Zeit bei den Löwen. Er wird seinen Weg gehen, da sind sich die Verantwortlichen der JH sicher. Über ein Wiedersehen mit dem jungen Talent in den Mülheimer und Urmitzer Hallen freuen wir uns schon heute.

Kreisläufer Philipp Schwenzer war mit 16/3 Treffern der überragende Spieler in Bitburg

Der TV 05 Mülheim belegt nach dem nächsten Derbysieg Platz sechs in der Abschlusstabelle der RPS-Oberliga

Die Handballer des TV 05 Mülheim konnten auch das letzte Derby der Saison für sich entscheiden. Im letzten Saisonspiel gewann man beim TV Bitburg deutlich mit 33:25 (15:13) Toren. Überragender Spieler der Partie war an diesem Abend Kreisläufer Philipp Schwenzer, der 16 Tore erzielte, 2 davon vom 7m Punkt.

Bis auf den verletzten Torhüter Tobias Zelter und den aus beruflichen Gründen verhinderten Stephan Nauroth konnte Trainer Hilmar Bjarnason auf den kompletten Kader zurückgreifen. So konnte es sich Hilmar erlauben, auf die „alten Hasen“ Julian Vogt und Martin Langen zu verzichten, um den Nachwuchsspielern, die über die ganze Saison hinweg immer toll mitgezogen haben, Spielanteile zu geben. Dies nutzten die beiden A-Jugendlichen Jakob Wallura und Lars Rieder und trugen sich beide in die Torschützenliste ein. Alexander Winkel war ein weiterer Spieler der maßgeblich am auch in dieser Höhe verdienten Erfolg beteiligt war. Speziell in der Startphase des Spieles vernagelte Alex förmlich sein Tor. Neben einigen 100igen Möglichkeiten die er entschärfte, hielt er auch gleich die ersten zwei 7m der Bierstädten. In den letzten 10 Spielminuten machte Alex dann für den dritten A-Jugendlichen im Kader des TV 05 Yannik Stromberg Platz. Bei seinem zweiten Einsatz im Seniorenteam zeigte das Nachwuchstalent mit einigen guten Paraden, dass es auch auf der Torhüterposition für die Zukunft des TV 05 sehr gut aussieht. Einziger Wehrmutstropfen an diesem Samstagabend war, dass sich Lucas Freimuth kurz vor Spielende eine Verletzung zuzog. Ohne Fremdeinwirkung verdrehte er sich bei einer Angriffsaktion das Knie und musste nach der Rückkehr noch das Krankenhaus aufsuchen um die Schwere der Verletzung abklären zu lassen.

Als Fazit für die abgelaufene Saison kann festgehalten werden, dass man mit dem sechsten Tabellenplatz wohl sehr nahe am Optimum gelandet ist. Die Mannschaft hat einmal mehr gezeigt, dass sie sich im wahrsten Sinne des Wortes auch so nennen darf. Auch wenn der ein oder andere Punkt mehr möglich gewesen wäre, kann man mit den erreichten 34:26 Punkten absolut gut leben. Das Jugendkonzept der JH Mülheim/Urmitz zeigt für beide Vereine seine Früchte und die Integration und Weiterentwicklung der jungen Spieler ist gut gelungen. Ganz nebenbei hat Trainer Hilmar Bjarnason noch einen Vereinsrekord aufgestellt. Seit nunmehr 11 Jahren trainier er die 1. Mannschaft des TV 05 Mülheim und wird dies auch in der kommenden Saison tun.

Ein großer Dank der Mannschaft geht natürlich auch an die Fans, die mit ihrer Unterstützung sicherlich für den ein oder anderen Punkt verantwortlich waren. Besonders erfreulich zu vermerken ist, dass der Bus zum letzten Spiel in die Eifel sehr gut gefüllt war und somit auch die Unterstützung in der Fremde einmal mehr sichergestellt wude.

In Bitburg spielten: Alexander Winkel, Yannik Stromberg (beide Tor), Jan Hommen (4), Lucas Freimuth (2), Max Zerwas (1/1), Lukas Helf (2), Marco Lebernegg (1), Andreas Dahmen, Lars Rieder (1), Arthur Glaubez (1), Alexander Backes (2), Philipp Schwenzer (16/3), Jakob Wallura (1), Nils Becker (2). 

Nach 20 Jahren im Trikot des TV 05 verabschiedete sich Stephan Nauroth mit einer guten Leistung.

Siebter Sieg im siebten Rheinlandderby der Saison für den TV 05 Mülheim.

Die Saison der Handballoberliga Rheinlandpfalz-Saar neigt sich dem Ende entgegen und die ersten Endscheidungen sind gefallen. Mit der VTZ Saarpfalz steht seit zwei Spieltagen der Meister und damit auch der Aufsteiger in die dritte Liga fest. Des Weiteren ist klar, dass zumindest ein Team aus dem Rheinland den Weg nach unten in die Rheinlandliga antreten muss. Vor dem letzten Spieltag steht der TV Bitburg auf dem letzten Tabellenplatz und nur ein Platz davor rangiert die SG Gösenroth/Laufersweiler.

Eine weitere Endscheidung steht auch fest. Der TV 05 Mülheim ist in dieser Saison die eindeutige Nummer eins im Handballverband Rheinland. Alle sieben bisher ausgespielten Derbys der Saison konnten die Jungs vom Trainerteam Bjarnason, Räder und Adams erfolgreich und größtenteils auch deutlich für sich entscheiden. Hinzu kommt der erneute Gewinn des Rheinlandpokales. Das vorerst letzte Derby gegen den TV Bitburg wurde nur zwei Tage nach der deutlichen 30:39 Niederlage in Saulheim gewonnen. Die Mannschaft rehabilitierte sich mit einem klaren und auch in diese Höhe verdienten 27:19 Sieg gegen die Bierstädter. Dabei verlief der Start in die Partie alles andere als gewünscht. Bereits in der neunten Minute, beim Stand von 6:6, verletzte sich Torhüter Tobias Zelter am Knie und konnte in der Folge nicht mehr eingesetzt werden. Sein Pendant Alexander Winkel übernahm seinen Platz zwischen den Pfosten und avancierte mit tollen Paraden zum Spieler des Abends der einen großen Anteil am klaren Sieg hatte. In Halbzeit zwei war der Vorsprung des TV zeitweise sogar zweistellig, bevor sich Hilmar den Luxus erlauben konnte sein Team in völlig veränderten Formationen spielen zu lassen.

Im letzten Heimspiel der Saison hatte man dann den Bundesliganachwuchs der TSG Friesenheim zu Gast. Die zweite Mannschaft der „Eulen“ kämpft noch um den Klassenverbleib in der Oberliga. Nach ausgeglichenem Beginn schafften es die Hausherren sich Mitte der ersten Halbzeit abzusetzen und konnten beim 19:14 mit einem verdienten fünf Tore Vorsprung in die Halbzeit gehen. In Halbzeit zwei verwalteten die Spieler von Trainer Hilmar Bjarnason den Vorsprung und gewannen am Ende auch in der Höhe verdient mit 32:26 Toren. Das Ergebnis trat allerdings etwas in den Hintergrund, da sich in diesem Spiel die verdienten Spieler Lukas Helf, Arthur Glaubez und Stephan Nauroth von den heimischen Fans verabschiedeten. Mit Stephan, der in der D-Jugend nach Mülheim wechselte und schon damals unter Hilmar trainierte, verlässt der nach Martin Langen dienstälteste Spieler den TV 05. Nach ca. 20 Jahren hinterlässt dieser Abschied schon etwas Wehmut auf beiden Seiten. Aber auch Lukas war nach dem Spiel anzumerken, dass ihm der Abschied aus Mülheim sehr schwergefallen ist. Vielleicht sieht man den technisch versierten Kämpfer ja irgendwann wieder im Dress des TV 05. Arthur kann aus beruflichen Gründen der Belastung des Oberligahandballes nicht mehr nachkommen. Allen dreien wünschen die Verantwortlichen des TV 05 Mülheim alles erdenklich Gute für die Zukunft sowohl privat, beruflich aber auch sportlich. Erfreulich war der Einstand von Yannik Stromberg im Team. Der A-Jugendliche sprang für den verletzten Torhüter Tobias Zelter ein und zeigte gleich nach seiner Einwechslung einige gute Paraden.

Im letzten Saisonspiel geht es am kommenden Samstag nach Bitburg. Die Abfahrt des Buses wird auf der HP und der Facebookseite des TV bekannt gegeben.

In den drei Partien spielten: Zelter, Winkel, Hommen (6), Freimuth (1), Zerwas (18/6), Helf (9), Lebernegg, Dahmen (8), Nauroth (3), Vogt (13), Rieder (2), Glaubez (3), Langen (10), Backes (1), Schwenzer (15), Wallura.

Hier könnt ihr euch das ganze Spiel noch einmal ansehen!

Bilder vom Spiel findet ihr in der Galerie!

Hier einmal ein großes Dankeschön an Bernd Hunder für die tollen Bilder während der geamten Saison!

Besucht auch unsere Facebook-Seite unter:

https://www.facebook.com/TV-05-Mülheim-Handball-194813203891977/