Nächste Heimspiele:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Förderer der Jugend

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Spiele am kommenden Wochenende

Heimspiele:  TV 05 Mülheim : TV Bitburg Montag 30.4. 20:30. Schulsporthalle
Auswärtsspiele: SG Saulheim : TV 05 Mülheim Samstag 18:30 Saulheim

Ergebnisse vom Wochenende:

Heimspiele: TV 05 Mülheim : HSG Rhein-Nahe Bingen 29:26 (14:10)  
  C1 JH Mülheim/Urmitz : TSG Friesenheim 40:37 (20:18)  
Auswärtsspiele: TV Arzheim : E JH Mülheim/Urmitz 19:27 (9:15)  
  TG Boppard : D3 JH Mülheim/Urmitz 20:9 (8:5)  
FINAL FOUR um die D-Jugend Rheinlandmeisterschaft am Samstag 21.04.2018
Spiel 1 D1 JH Mülheim/Urmitz : HSG Kastelaun-Simmern 22:9 (11:4)  
Spiel 2 HSG Wittlich : HSV Rhein-Nette 26:17 (14:7)  
Spiel um Platz 3 HSG Kastelaun-Simmern : HSV Rhein-Nette 17:15 (7:5)  
Finale D1 JH Mülheim/Urmitz : HSG Wittlich 19:15 (10:4)  
Damit ist die D1 der JH Mülheim/Urmitz Rheinlandmeister 2018! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Spielberichte

Andreas "Benno" Dahmen zeigte gegen Bingen eine starke Leistung und erzielte fünf Tore

Der TV 05 Mülheim besiegt die HSG Rhein-Nahe Bingen.

Im drittletzten Heimspiel der Saison besiegten die Handballer des TV 05 Mülheim die Gäste der HSG Rhein-Nahe Bingen verdient mit 29:26 (14:10) Toren. In einer Partie die auf einem eher durchschnittlichen Niveau stattfand verlief die Anfangsphase ausgeglichen. In der achten Spielminute kam es dann zu einer eher unglücklichen Aktion, die für beide Mannschaften unerfreuliche Konsequenzen hatte. Der Mülheimer Spieler Nils Becker traf den Binger Sebatian Diehl bei einer Abwehraktion so unglücklich im Gesicht, dass dieser mit blutender Nase das Spielfeld verlassen musste und auch im weiteren Verlauf des Spieles nicht mehr eingesetzt werden konnte. Für Nils, der sich bei seinem Gegenspieler fair endschuldigte, hatte diese Aktion eine vertretbare rote Karte zur Konsequenz. Allerdings muss man den beiden Unparteiischen auch einen zumindest kleinen Vorwurf machen, denn kurze Zeit später wurde der Mülheimer Max Zerwas sehr rüde in der Luft attackiert, was bei gleicher Konsequenz zumindest eine 2 Minutenstrafe gegen Bingen hätte geben müssen, aber nur mit einer gelben Karte bestraft wurde. Leider ist immer wieder festzustellen, dass das faire Verhalten von Spielern, die nicht „schauspielern“, zu deren Nachteil ausgelegt wird.

Im Spiel schafften es die Hausherren sich bis zur Pause mit14:10 abzusetzen und diesen Vorsprung über weite Phasen der zweiten Halbzeit zu behaupten. Beim 20:14 durch Andreas Dahmen in der 40. Minute schien das Spiel entschieden. Die Gäste allerdings hatten etwas dagegen und zeigten eine sehr gute Moral. Trainer Conrad Bansa änderte die Abwehrformation und die Spieler des TV hatten mit den neuen Anforderungen zunehmend Probleme. Acht Minuten vor dem Abpfiff beim Zwischenstand von 27:22 stellten die Binger ihre Abwehr komplett um und gingen in die offene Manndeckung über. Der Mülheimer Coach Hilmar Bjarnason versuchte seine Jungs in einer Auszeit auf die neue Situation einzustellen, was allerdings nur bedingt funktionierte. 30 Sekunden vor Spielende gelang den Rheinhessen der Anschlusstreffer zum 26:27. Routinier Julian Vogt war es vorbehalten nach 59:45 Minuten mit seinem vierten Treffer zum 28:26 den Sieg endgültig einzutüten. Nach einem von Torhüter Alexander Winkel gehaltenen Ball erzielte Andreas „Benno“ Dahmen mit dem Schlusspfiff den 29:26 Endstand.

Am kommenden Samstag geht es für den TV 05 Mülheim nach Saulheim. Beim direkten Tabellennachbarn will man den sechsten Tabellenplatz untermauern und weiterhin die Möglichkeit auf Platz fünf offenhalten. Bereits zwei Tage später kommt es dann um 20:30 Uhr in der Schulsporthalle zum Aufeinandertreffen mit dem TV Bitburg. In diesem Nachholspiel aus der Hinrunde geht es für die Gäste aus der Eifel ums nackte Überleben in der Oberliga. Es ist also mit einer packenden Partie am Vorabend des Maifeiertages zu rechnen. Bleibt zu hoffen, dass möglichst viele Handballfans den TV 05 an diesem Abend in der Schulsporthalle unterstützen.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (4), Freimuth, Zerwas (11/3), Helf, Lebernegg, Dahmen (5), Nauroth, Vogt (4), Glaubez (1), Langen (3), Schwenzer (1), Becker.

Hallensprecher André Puff war in Eppelborn der einzige Mülheimer mit Normalform

Der TV 05 Mülheim hat die HSG Rhein-Nahe Bingen zu Gast

Am 22.4. um 17:00 Uhr haben die Handballer des TV 05 Mülheim den Tabellennachbarn aus Bingen zu Gast in der Schulsporthalle. Dabei hoffen sowohl die Mannschaft, als auch die Verantwortlichen der Rheinländer darauf, dass sowohl die tolle Leistung und auch die überragende Atmosphäre beim Derby den ein oder anderen zu einem weiteren Besuch in der Halle inspiriert hat.

In den letzten Jahren gab es in den Spielen zwischen dem TV 05 und der HSG Rhein-Nahe zumeist einen Sieg des jeweiligen Heimteams. So auch im Hinspiel, als der TV 05 die Binger Rundsporthalle nach einer 20:25 Niederlage verlassen musste. Möchte man den fünften Tabellenplatz, den zurzeit die VTV Mundenheim belegt noch angreifen, ist ein Heimsieg am Sonntag absolute Pflicht. Wie schon gegen Vallendar kann Trainer Hilmar Bjarnason auf den fast kompletten Kader zurückgreifen und hat wahrscheinlich wieder die Qual der Wahl, wer nicht auf dem Spielberichtsbogen stehen darf. Dies ist allerdings auch ein großer Pluspunkt des TV in dieser Saison. Bei den meisten Teams gehen gegen Ende der Saison die Spieler aus, bei den Mülheimern hingegen sind nicht nur fast alle Spieler fit, sondern trotz des Konkurrenzkampfes herrscht eine super Stimmung im Team.

Das Auswärtsspiel bei den Handballfreunden Illtal hingegen musste der TV 05 Mülheim mit einem besonderen Handicap bewältigen. TV Hallensprecher André Puff war von den Saarländern dazu eingeladen worden das Spiel in Eppelborn zu moderieren. „Es ist euch ja hoffentlich klar, dass ich Pro Illtal und Contra Müllem bei diesem Spiel bin“, so André zu Pressewart Bernhard Langen. Aus diesem Grund reiste er auch nicht mit dem Mannschaftsbus des TV an, sondern begab sich bereits am Samstagnachmittag zusammen mit „Lissi“ auf die Fahrt mit der Bundesbahn ins Saarland. Zum Spiel in Illtal gibt es ansonsten nicht viel Gutes zu berichten. Der Tabellenzweite aus dem Saarland hatte nur zu Beginn der Partie einige Schwierigkeiten mit den Rheinländern. Ab dem 8:8 nach 15 Minuten konnten sich die Hausherren bis zum Halbzeitpfiff der beiden guten Unparteiischen auf 17:11 absetzen.

Zu Beginn von Halbzeit zwei bäumten sich die Gäste noch einmal kurz auf und verkürzten den Rückstand durch ein Tor von Philipp Schwenzer zum 19:23 auf vier Tore. Zwei völlig überflüssige Ballverluste läuteten dann aber eine völlig inakzeptable Schlussphase ein. Keiner der Spieler konnte auch nur im Entferntesten an seine Leistung aus dem Derby anknüpfen. Am Ende musste man dann mit einer deutlichen 37:24 Niederlage die lange Heimfahrt nach Mülheim antreten.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (2/1), Zerwas (5/1), Helf, Lebernegg, Dahmen (1), Vogt (4), Glaubez, Langen (3), Backes (1), Schwenzer (4), Becker (4).

Foto: "Hallenkasper" André Puff bei seiner Arbeit in der Eppelborner Halle.

Hilmar Bjarnason hatte auf alle Umstellungen der Vallendarer imm die richtige Lösung parat und damit sehr großen Anteil am deutlichen Sieg

Der TV 05 Mülheim gewinnt das Derby gegen den HV Vallendar deutlich

Wer die Nummer eins im Handball Verband Rheinland in dieser Saison ist dürfte nach dem deutlichen 32:26 (17:11) Sieg des TV 05 Mülheim gegen den HV Vallendar geklärt sein. Der TV 05 kann damit in dieser Spielzeit auf sechs Siege in sechs Derbys stolz sein. Hinzu kommt der erneute Gewinn des Rheinlandpokales, in dessen Endrunde ebenfalls die beiden Oberligakonkurrenten Vallendar und Gösenroth/Laufersweiler besiegt wurden.

Bereits zwei Stunden vor dem Anpfiff, die Abendkasse war noch nicht geöffnet, klopften schon die ersten Besucher an die Tür der Halle. Für die Beteiligten bot sich dann zu Spielbeginn eine tolle Kulisse in der mit ca. 800 Zuschauern gefüllten Schulsporthalle. Lediglich im „Vallerer“ Block blieben einige Plätze unbesetzt.

Der Beginn der Partie verlief dann bis zum 5:5 durch Martin Langen in der 13. Minute sehr ausgeglichen. Dem überragenden Spieler der Partie Max Zerwas war es dann vorbehalten die Hausherren mit zwei Treffern erstmals in Führung zu bringen. Diese sollten die Jungs vom Trainertrio Bjarnason, Räder und Adams während des gesamten Matchs nicht mehr abgeben. Beim 11:7 betrug der Vorsprung erstmals vier Tore. Eine kleine Schwächephase erlaubte es den Gästen von der rechten Rheinseite ihren Rückstand durch Lukas Herz auf 10:11 in der 23. Minute zu verkürzen. Was sich dann bis zum Halbzeitpfiff der beiden Schiedsrichter Ralph Müller und Jürgen Haas ereignete war wohl spielentscheidend. Ein 6:1 Lauf brachte dem TV 05 die 17:11 Halbzeitführung. Dabei war es vor allem Max Zerwas, den die Spieler von HVV-Trainer Christoph Barthel zu keiner Zeit in den Griff bekamen. Bis zum Pausentee trug sich Max bereits neunmal in die Torschützenliste ein.

In Halbzeit zwei reagierten die Löwen und versuchten die Kreise von Zerwas durch eine Manndeckung einzuengen. Die gelang dann aber nur bedingt, da sich Trainer Hilmar Bjarnason auch hierfür hat etwas einfallen lassen. Den Platz, der sich durch den vorgezogenen Spieler bot wurde von den beiden Außenspielern Martin Langen und Alexander Backes konsequent genutzt. Am Ende hatte Martin sechs und Alex fünf Treffer auf seinem Konto. Zwischen der 46. und der 51. Spielminute kam dann die Zeit von Torhüter Alexander Winkel, der kurz zuvor für Tobias Zelter ins Tor des TV gewechselt war. Zuerst entschärfte er einen 7m des HVV und fünf Minuten später nutze er nach einem gehaltenen Ball das leere Tor des Gegners aus und traf zum 30:21, was auch den höchsten Vorsprung des Spieles bedeutete. In den letzten Spielminuten wechselte Hilmar dann fleißig durch und so kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel der Hausherren. Vallendar konnte so den Rückstand auf sechs Tore verkürzen. Als Fazit kann man von einem hochverdienten Sieg in einem trotz aller Rivalität fairen Spiel sprechen, der bei einer konsequenteren Chancenverwertung auch durchaus hätte zweistellig ausfallen können.

Am kommenden Wochenende gastiert der TV 05 beim Tabellenzweiten HF Illtal. Am 22.4.steht dann das nächste Heimspiel auf dem Programm. Um 17:00 Uhr ist dann die HSG Rhein-Nahe-Bingen zu Gast in der Schulsporthalle.

Es spielten: Tobias Zelter, Alexander Winkel (1) (beide Tor), Jan Hommen (1), Max Zerwas (12/19, Lukas Helf (1), Marco Lebernegg (1), Andreas Dahmen, Stephan Nauroth, Julian Vogt (4), Arthur Glaubez, Martin Langen (6), Alexander Backes (5), Philipp Schwenzer, Nils Becker.

Hier könnt ihr euch das ganze Spiel noch einmal ansehen!

Bilder vom Spiel findet ihr in der Galerie!

An seinem Geburtstag schenkte die Mannschaft Hilmar leider keine Punkte. (Foto: Bernd Hunder)

Siegesserie des TV 05 Mülheim reißt in Zweibrücken

Eigentlich wollte die Mannschaft ihrem Trainer Hilmar Bjarnason ein Geburtstagsgeschenk in Form von zwei weiteren Punkten machen, allerdings hatten die Hausherren etwas dagegen. Am Ende mussten die Rheinländer die Heimreise mit einer 25:32 (12:15) Niederlage im Gepäck antreten.

Der Beginn in die Partie verlief, nach kurzen Startproblemen des TV 05, ausgeglichen und bis zum 8:7 durch Philipp Schwenzer in der 15. Minute sah es sehr gut für die Gäste aus. Es folgten die ersten fraglichen Endscheidungen der beiden Unparteiischen aus der Pfalz. Dreimal innerhalb von einer Minute wurde eine absolut regelkonforme Balleroberung des TV zurückgepfiffen und somit der mögliche Tempogegenstoß verhindert. Was folgte war klar, anstatt mit zwei Treffern in Führung zu gehen musste man den Ausgleich hinnehmen und geriet in der Folge in Rückstand. Bis zum Pausenpfiff konnte der ehemalige Drittligist seinen Vorsprung auf 15:12 ausbauen.

Direkt zu Beginn von Halbzeit zwei baute der SF 64 seinen Vorsprung auf 18:12 aus, womit die Vorendscheidung in dem Match gefallen war. Zwar zeigten sich die Spieler des TV 05 Mülheim kämpferisch und konnten den Rückstand beim 18:21 durch Julian Vogt und beim 19:22 durch Martin Langen nochmal auf drei Tore verkürzen, allerdings näher heran kam man nicht mehr. Eine weitere krasse Fehlendscheidung der Herren Messemer und Reichling folgte dann in der 48. Minute. Nach dem Treffer zum 25:20 für die Hausherren versuchte der TV über die „schnelle Mitte“ zu antworten. Linksaußen Stephan Nauroth war praktisch schon frei vor dem Tor, als er von hinten brutal an der Schulter umgerissen wurde. Eine nach Meinung der Gäste klare rote Karte wurde lediglich mit einer Zweiminutenstrafe geandet. Stephan konnte in der ansonsten fairen Partie nicht mehr mitwirken und da sein Pendant Alexander Backes nicht mit nach Zweibrücken gefahren war, fehlten natürlich die restlichen Minuten die Alternativen auf der linken Außenbahn. Am Ende stand dann ein verdienter, wenn auch um einige Tore zu hoch ausgefallene 32:25 Sieg der Hausherren an der Anzeigetafel der Ignaz-Roth-Halle.

In der nun folgenden Osterpause heißt es jetzt für die Jungs die kleineren und größeren Blessuren auszukurieren und Kräfte zu sammeln für das am 6.4. folgende Derby gegen den HV Vallendar. Der Kartenvorverkauf für diesen Saisonhöhepunkt läuft bereits. Immer montags und donnerstags zwischen 17:00 und 19:00 Uhr können die Karten in der Geschäftsstelle des TV 05 in der Ringstraße 33 erworben werden.

Es spielten: Winkel, Zelter (beide Tor), Hommen, Zerwas (8), Helf (1), Lebernegg, Nauroth (1), Vogt (7/3), Rieder, Glaubez, Langen (6), Schwenzer (2), Wallura, Becker.

Martin Langen erzielte gegen Mundenheim acht Treffer (Fotto:Bernd Hunder)

Der TV 05 Mülheim baut seine Siegesserie gegen Mundenheim aus.

Die Oberligahandballer des TV 05 Mülheim besiegten am Sonntagabend den Ex-Drittligisten der VTV Mundenheim nach großem Kampf mit 29:27 (12:13) Toren und baut somit seine Siegesserie auf vier Spiele in Folge aus. Mit diesem verdienten Sieg festigte man den sechsten Tabellenplatz und liegt nur noch zwei Punkte hinter Mundenheim.

Dabei waren die Voraussetzungen bei den Rheinländern alles andere als optimal. Neben den immer noch verletzten Lucas Freimuth und Andreas Dahmen schonten die Trainer des TV auch Marco Lebernegg und Nils Becker. Die beiden A-Jugendlichen Lars Rieder und Jakob Wallura hatten unmittelbar vor dem Spiel noch ein wichtiges Spiel mit ihrer Mannschaft und wurden so ebenfalls geschont. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit waren die beiden Torhüter Tobias Zelter auf Mülheimer und Nico Klein auf Mundenheimer Seite die spielbestimmenden Akteure in der gut besuchten Schulsporthalle. Massenweise entschärften die beiden auch die klarsten Chancen der Gegner und brachten die Angreifer an den Rand der Verzweiflung. Mit dem Halbzeitpfiff der beiden guten Schiedsrichter Thorsten Maul und Michael Rausch aus Bingen schaffte Yannik Muth die Pausenführung für die Gäste aus Ludwigshafen.

Der gleiche Spieler legte direkt nach Wiederanpfiff nach und brachte die Pfälzer mit 14:12 in Führung. Der TV 05 Mülheim ließ sich jedoch nicht entmutigen und antwortete mit einem 6:0 Lauf zur eigenen 18:14 Führung in der 40. Spielminute. Diesen Vorsprung ließen sich die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason bis zum Abpfiff nicht mehr nehmen. Überragende Feldspieler des Heimteams, in einer jederzeit fairen Partie, waren Max Zerwas (9/2) und Rechtsaußen Martin Langen mit 8 Toren.

Am kommenden Wochenende steht ein weiteres sehr schweres Auswärtsspiel für den TV 05 Mülheim auf dem Programm. Gastgeber ist dann mit dem SF 64 Zweibrücken der zweite Absteiger aus der dritten Liga. Mit den in den letzten Wochen gezeigten Leistungen fährt man aber sicherlich nicht chancenlos nach Zweibrücken.

Nach der Osterpause folgt dann das Rheinlandderby gegen den HV Vallendar. Da an diesem Freitagabend wieder einmal mit einem großen Zuschaueraufkommen gerechnet wird, haben sich die Verantwortlichen des TV 05 dazu entschlossen, wieder einen Kartenvorverkauf einzurichten. Ab sofort können montags und donnerstags im Vereins-Service-Büro in der Ringstraße 33 in der Zeit von 17:00 bis 18:00 Uhr Karten erworben werden.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (1), Zerwas (9/2), Helf (4), Nauroth, Vogt (3), Glaubez, Langen (8), Backes (1) Schwenzer (3), Wallura.

Hier einmal ein großes Dankeschön an Bernd Hunder für die tollen Bilder während der geamten Saison!