Nächste Heimspiele:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Förderer der Jugend

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

A-Jugend des JH Mülheim/Urmitz wird ohne Verlustpunkt Rheinlandmeister

Die A-Jugend des JugendHandball Mülheim/Urmitz beendete ihre Rheinlandliga Saison 2017/18 im März, ohne auch nur einen Punkt abgegeben zu haben. Damit ist die Mannschaft Saison- und Wettbewerbsübergreifend seit Ende 2016 verlustpunktfrei geblieben. 

Nachdem im Sommer 2017 der A-Jugend-HVR Cup gewonnen wurde, startete man im September – zumindest aus Sicht der Konkurrenten - als leichter Favorit in die Saison. Allerdings wurde schon in den ersten beiden Spielen (knappe Siege in Trier und zu Hause gegen die HSG Römerwall) sehr schnell klar, dass die Saison kein Selbstläufer wird.

Zur Mitte der Hinrunde kam es zum Duell der bis dahin verlustpunktfreien Mannschaften. In Urmitz siegte der JHMU mit der bis zu diesem Zeitpunkt besten Saisonleistung gegen die JSG VulkanEifel und durfte dann 2 Wochen später als Tabellenführer zum Tabellenzweiten nach Weibern reisen. In Weibern kam es wie erwartet in gewohnt hitziger Atmosphäre zum schwersten und auch besten Spiel der ganzen Saison. An diesem Tag, an dem drei rote Karten vergeben wurden, zeigten die Jungs ihre ganze spielerische und kämpferische Klasse. Es gelang ein absolut verdienter 24:28 Auswärtssieg in Weibern und die Festigung der Tabellenführung.

Bis zum Februar wurden dann alle weiteren Pflichtaufgaben mehr oder weniger souverän gelöst und so reiste man kurz vor Karneval immer noch ohne Verlustpunkt nach Idar-Oberstein. Dort wartete mit der JSG Obere Nahe einer der letzten möglichen Stolpersteine auf dem Weg zum Titel. Wie erwartet, konnten die überwiegend dem älteren Jahrgang und sehr robusten Spieler der JSG das Spiel lange Zeit offen gestalten. Erst in den letzten Minuten konnten sich die Jungs aus Urmitz und Mülheim entscheidend absetzen und den Gastgeber mit einem 25:29 niederringen.

Ende Februar war es dann soweit, die Verfolger lagen sieben Punkte zurück, was bei drei ausstehenden Spielen die Rheinlandmeisterschaft bedeutete.

Da auch diese restlichen drei Saisonspiele gewonnen wurden, stand am Ende tatsächlich die Null - und das ein oder andere Versprechen wird deshalb in den nächsten Wochen noch eingelöst werden müssen.

Die Rheinlandmeister:

Luca Hofstetter, Nils Dreidoppel, Gabriel Ramaj, Jakob Wallura, Tobias Geilen, Lars Rieder, Justus Hoffend, Niklas Knöll, Maximilian Globisch, Philipp Freimuth, Tim Schubert, Florian Effert, Hendrik Bauer und Peter Mittmann.

Trainer und Betreuer: Rainer Wagner , Ralf Knöll, Peter Rieder und Marco Hofstetter

Ausser für Justus war es für alle Spieler das erste Jahr in der A-Jugend, die Mannschaft ist für die nächste Saison bereits für die RPS Oberliga qualifiziert.

Diese Tribüne war fest in JH Hand

125 Teilnehmer erlebten auf der Abschlussfahrt des JH das Topspiel der Handballbundesliga

Zur jährlichen Abschlussfahrt hatte sich das Orgateam des JH Mülheim/Urmitz in diesem Jahr für die handballbegeisterten Jugendlichen und ihre Eltern etwas ganz Besonderes ausgedacht. Es sollte mit dem Bus nach Mannheim zum Spiel der Rhein-Neckar-Löwen gehen. Der Spielplan der Handballbundesliga meinte es gut: Am 21.12. fand das absolute Spitzenspiel zwischen dem amtierenden Meister und dem aktuellen Zweiten der Tabelle, der SG Flensburg-Handewitt statt. Solch ein Topspiel wollte natürlich niemand verpassen: Binnen 48 Stunden waren zwei Busse komplett ausverkauft und am späten Donnerstagnachmittag machten sich 125 Teilnehmer, darunter Aktive aller Jugend- und Herrenmannschaften, viele Eltern und Freunde,  auf den Weg nach Mannheim. Der Anblick der modernen Arena sorgte bei vielen Mitfahrern für große Augen und den Wunsch, später einmal selbst in solch einer großen Halle auf der Platte zu stehen. Nach einer Stärkung an den Imbissständen wurden die Plätze eingenommen und ein munteres Spiel verfolgt. Die heimischen Rhein-Neckar-Löwen gingen, wie es sich für den Tabellenführer gehört, schnell in Führung und ließen den kämpfenden Gästen aus dem Norden keine Chance. Beide Teams sorgten mit hohem Tempo für viele Tore, am Ende stand ein 32:27-Heimsieg auf der Anzeigetafel. Nun begann für Viele der aufregendste Teil des Abends: Nachdem sie sich kurz in die Kabine zurückgezogen hatten, kamen die Stars der Rhein-Neckar-Löwen noch einmal zurück auf die Platte und nahmen sich Zeit für die vielen Autogramm- und Fotowünsche der Jugendlichen. Seinen Idolen einmal so nahe zu kommen war das Highlight des Ausflugs für die jungen Handballer. Um den Kindern ausreichend Zeit zum Autogrammesammeln zu ermöglichen startete der Bus etwas später auf die Rückfahrt. Gegen halb zwei verließen dann viele erschöpfte aber vor allem glückliche Gesichter die Busse in Mülheim und Urmitz. Alle Teilnehmer waren sich einig über den tollen Ausflug und freuen sich schon jetzt auf das, was sich das Orgateam für das nächste Jahr überlegt.

Die neuformierte A-Jugend tritt in der kommenden Saison in der Rheinlandliga an

Die JH Mülheim/Urmitz setzt ihre erfolgreiche Jugendarbeit fort.

Entgegen dem allgemeinen Trend, dass es immer schwieriger wird funktionierende Jugendmannschaften zu melden, ist der Zulauf bei den Jugendhandballern aus Mülheim und Urmitz weiterhin sehr erfreulich. In der kommenden Saison werden einmal mehr alle Jugendklassen besetzt. Im C und E-Jugendbereich meldet die JH jeweils zwei Teams und bei den D-Jugendlichen konnten die Jugendleiter Ralf Knöll vom TV 05 Mülheim und Thomas Dott vom SV Urmitz sogar drei Mannschaften melden.

Die A-Jugend tritt in der Rheinlandliga an, B und C1 haben sich für die Oberliga qualifiziert. Die anderen Mannschaften treten in den jeweiligen Bezirksligen an.

Wie wichtig diese hervorragende Jugendarbeit für die Stammvereine ist, können die Handballfans in der kommenden Saison in den 1. Mannschaften der beiden Stammvereine sehen. Sowohl für den TV 05 Mülheim in der RPS-Oberliga, wie auch im Rheinlandligateam des SV Urmitz werden mit Doppelspielrecht ausgestattet Spieler der A-Jugend zum Einsatz kommen.

Die ersten Spiele der neuen Saison sind zwischenzeitlich schon gespielt. Dabei haben sich alle Jugendmannschaften der JH Mülheim/Urmitz für die zweite Runde des HVR Jugendcups qualifiziert.

Schon heute sei allen Handballinteressierten der Region ans Herz gelegt, auch mal das ein oder andere Jugendspiel zu besuchen, um den Nachwuchs zu unterstützen.