Nächstes Heimspiel:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

C-Jugend des JugendHandball Mülheim-Urmitz schlägt den Tabellenführer

In der Bezirksliga Rhein konnte die C-Jugend des JH Mülheim-Urmitz nach einem spannenden und hochklassigen Spiel den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer aus Arzheim besiegen.

Im Hinspiel konnte man in Arzheim eine Halbzeit lang mit der besten Mannschaft der Liga mithalten,  musste sich dann in Halbzeit 2 aber deutlich geschlagen geben. Um im Rückspiel länger dagegenhalten zu können, galt es, aus seinen eigenen Fehlern zu lernen und sich im Training auf das schnelle Spiel der Arzheimer vorzubereiten.

Eine Massnahme hierzu sollte sein, den Arzheimer Spielfluss über den pfeilschnellen Mittelmann so gut wie möglich zu unterbinden und zu stören. Da in der C-Jugend Einzelmanndeckung sinnvollerweise durch das Regelwerk untersagt ist, bedeutete das für die Abwehr auf dieser Position erhöhte Laufarbeit. Um das über die ganze Spielzeit durchzustehen, teilten sich Hendrik und Niklas diese Aufgabe und setzten es dann auch hervorragend um. Vorne sollte nicht überhastet abgeschlossen werden und über verschiedene Auslösehandlung der Spieler mit der besten Wurfposition gefunden werden. Besonders in den ersten 25 Minuten gelang dies tadellos. So wurden immer wieder die Aussen und der Kreisläufer gekonnt von den anderen in Szene gesetzt. Jonas, Lars und Maxi dankten es der Mannschaft an diesem Tag mit einer fast 100% igen Trefferquote.Zum Ende einer ausgeglichenen 1. Hälfte konnte sich der Gastgeber so mit einem leichten Vorsprung zum 17:15 absetzen.

Nach der Halbzeit kam der Tabellenführer wie erwartet mit hoher Motivation und Konzentration aus der Kabine, gewillt, die drohende Niederlage mit allen Mitteln abzuwenden. An der Stelle sei erwähnt, das es zwar ein hart umkämpftes, aber jederzeit faires Spiel war, wozu auch der Arzheimer Schiedsrichter (es war kein offizieller Schiedsrichter angesetzt) mit einer ruhigen und objektiven Spielleitung erheblich beitrug. Arzheim kam so zu einem 6:1 Lauf und drehte das Spiel auf einen Spielstand von 18:21.  In dieser Phase sorgte vor allem Philipp dafür, dass der Abstand nicht zu groß wurde und die Jungs der JH sich immer wieder auf 1 Tor herankämpfen konnten. So verlief die 2. Hälfte dann wieder recht ausgeglichen und ca. 2 Minuten vor Schluss stand es 25:27 für die Gäste, die in dieser Phase einen 7m Strafwurf zugesprochen bekamen.Ein erfolgreich verwandelter Strafwurf wäre wohl die Entscheidung des Spieles gewesen, doch Jannis fischte den Ball aus dem Winkel, was nicht nur Torwarttrainer Marco Hofstetter jubeln ließ. So hatten dann die Hausherren im nächsten Angriff durch einen Strafwurf noch mal die Gelegenheit heranzukommen. Niklas nutzte die Chance vom Punkt wie in dieser Saison gewohnt eiskalt zum 26:27 Anschlusstreffer. Gepuscht durch die Aussicht auf einen Punktgewinn und die gute Stimmung in der Halle konnte auch der nächste Angriff des Ligaprimus abgewehrt werden. 80 Sekunden vor Schluss nahmen sich die Jungs aus Urmitz und Mülheim konzentriert und nervenstark eine Spielhandlung vor, die den Rechtsaußen frei zum Wurf kommen lassen sollte. Damit hatten sie auch Erfolg und Lars erzielte 50 Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer. Arzheim nahm eine Auszeit und plante den letzten alles entscheidenden Angriff, doch die JH Abwehr war nun nicht mehr zu überlisten und eroberte ca. 10 Sekunden vor Abpfiff noch ein mal den Ball. Über einen Tempogegenstoß kam der Ball zu Nico, der dann kurz vor der Schlusssirene den viel umjubelten Siegtreffer erzielte. Sicher wäre ein Untentschieden dem Spielverlauf gerechter geworden, aber manchmal darf man auch das Glück auf seiner Seite annehmen und sich darüber freuen.

Für die C-Jgd Mülheim/Urmitz spielten: Luca Hofstetter (TW), Nico Sperber (7), Lars Rieder (5), Jannis Schambortski (TW), Maximilian Globisch (4), Niklas Knöll (3), Philipp Freimuth (3), Hendrik Bauer(1), Jonas Becker (6), Leon Gräf, Marcel Fehringer. 

C-Jugend des Jugend Handball Mülheim-Urmitz startet optimal in die Saison

 

Nach den ersten beiden Spielen in der Bezirksliga Rhein kann die C-Jugend des JH Mülheim-Urmitz auf einen gelungenen Saisonauftakt zurück blicken. Man startete mit einem Heimsieg gegen den Lokalrivalen aus Bassenheim und einem Auswärtserfolg beim

HV Miehlen.

Die neu formierte C-Jugend besteht ausschließlich aus Spielern des jüngeren 2000er Jahrgang, die letzte Saison allesamt noch in der D-Jugend spielten. So möchte man

diese Spielzeit nutzen um sich an die Neuerungen zu gewöhnen, wie längere

Spielzeiten, größerer Ball oder auch, dass Zeitstrafen ab der C-Jugend

Mannschaftsstrafen sind und man dann in Unterzahl spielen muss. 

Im ersten Spiel traf man auf die Mannschaft vom TV Bassenheim. In einem Vorbereitungsspiel vor wenigen Wochen hatte man noch mit einem Tor Unterschied

gegen die Jungs in grün verloren, das sich dies aber im ersten Punktspiel nicht

wiederholen sollte, konnte man den Jungs der JH schon beim Aufwärmen anmerken.

Hoch motiviert und voll konzentriert ging man in die Saison 2013/14. Nachdem aus

einer sicheren Abwehr heraus schnell eine 2:0 Führung erzielt wurde, ließ man den

Gast mit dem 2:2 das einzige Mal in der Partie ausgleichen. In Folge erspielte sich Mülheim/Urmitz über den Zwischenstand von  10:4 eine 14:9 Pausenführung.

Nach der Halbzeit konnte der TVB den Abstand beim 17:13 etwas verkürzen und

bekam einen 7m zugesprochen. Das war der richtige Zeitpunkt für Luca, um in die

Saison zu starten. Er kam ins Tor, parierte den Strafwurf und fing den Nachwurf in der

rechten unteren Ecke! In der Weise ging es dann die nächsten 10-15 Minuten weiter, sodass sich die Mannschaft mit sicherem Kombinationsspiel bis 5 Minuten vor

Schluss einen beruhigenden 26:16 Vorsprung herausspielen konnte. In der

Schlussphase ließ man es dann etwas lockerer angehen, so das die Gäste bis zum

Abpfiff wieder auf 27:20 herankommen konnten.

Beim ersten Auswärtsspiel hatten dann die Gastgeber aus Miehlen den besseren

Start, sie führten von Beginn an und hatten ihren Vorsprung nach knappen 20

Minuten auf 12:8 ausgebaut. Im wesentlichen lag das am linken Rückraum der

Miehlener, körperlich sehr robust mit gutem Wurf und großem

Durchsetzungsvermögen, war er der dominierende Spieler bei den Gastgebern. Am

Ende des Spiels hatte er 16 der 22  Gegentreffer auf seinem Konto stehen. Davon

sichtlich überrascht kamen die Jungs aus Urmitz und Mülheim auch im Angriff nicht

richtig ins Rollen.

Diesmal sorgte wieder ein Torhüterwechsel dafür, dass man besser ins Spiel kam. Im zweiten Spiel war es Jannis der von der Bank kam und den Rückraumschützen für

den Rest des Spiels besser im Griff hatte. Dadurch motiviert fanden auch die

restlichen Spieler in Abwehr und Angriff wieder zu ihrer Normalform. In den letzten 5 Minuten der ersten Hälfte konnte die Mannschaft den 4 Tore Rückstand in eine 13:14 Führung umwandeln.

Mit dem gleichen Schwung ging es in die 2. Halbzeit. Mit dem nun vorhandenen Selbstvertrauen wurde mit Ruhe und Übersicht fast jede Möglichkeit genutzt, die sich

bot. Die Mannschaft der JHMU war nun nicht mehr zu stoppen und baute ihre

Führung über ein zwischenzeitliches 18:30 zum Endstand von 22:33 aus.

Genauso erfreulich wie 4:0 Punkte ist die Erkenntnis, dass in diesem Jahrgang des

JH Mülheim/Urmitz nicht nur 2-3 Leistungsträger zu finden sind, sondern dass alle

Spieler wichtige Impulse während eines Spiels setzen können.

Es spielten in beiden Spielen: Luca Hofstetter (TW), Jannis Schambortski (TW), Jonas Becker (2), Nico Sperber (9), Fabian Apelt (5), Lars Rieder (6), Maximilian Globisch (4), Philipp Freimuth (14), Niklas Knöll (18), Hendrik Bauer (1), Carsten Apelt (1), Leon Gräf, Marcel Fehringer und Dorian Käfer.

Hinten v.l.: Trainer Michael Hagel, Kai Lützenkirchen, Niklas Oster, Matti Leyk, Jan Hümann, Dennis Kohl, Co-Trainer Rainer Wagner, Co-Trainer Jörg Oster.

Mitte v.l.: Jan-Niklas Bleses, Justus Hoffend, Julius Kalski, Tim Meiser.

Vorne v.l.: Gregor Münch, Magnus Schmidt

es fehlt: Florian Weckbecker

 

Mit einem Sieg im Nachholspiel bei der JSG Betzdorf/Wissen, beendete die C-Jugend der JH Mülheim/Urmitz die Hinspielrunde.

Lange Zeit benötigte man, um sich auf die Spielweise der JSG einzustellen, so dass die Mannschaft zunächst immer einem Rückstand hinterherlaufen musste. Erst gegen Mitte der 1. Halbzeit und einer Umstellung, gelang es mehr und mehr, den Gegner in der Abwehr in den Griff zu bekommen. Auch im Angriff waren viele Aktionen nicht von Erfolg
gekrönt. In der 2. Halbzeit gelang es dann den Gegner in der Abwehr gut zu kontrollieren und lies lediglich noch 5 Tore zu. Im Angriff versäumte es dann aber die Mannschaft etwas für das Torverhältnus zu tun und lies eine Vielzahl - insbesondere über die rechte Angriffsseite - von guten Chancen aus. Der Sieg mit 22:15 (14:10) war verdient und die Mannschaft konnte die Punkte aus dem Westerwald mit nach Hause nehmen.
Ein kleines Fazit nach der Hinrunde:
Mit nun 8:4 Punkten, also 4 Siegen und 2 Niederlagen liegt die Mannschaft absolut im Soll. Es ist noch viel Luft nach oben und ein Sieg gegen einen vermeintlich stärkeren Gegner ist dann möglich, wenn die
Jungs vor allem im Abschluss konzentrierter zu Werke gehen und in der Abwehr deutlich mehr Laufbereitschaft und etwas mehr körperliche Präsenz zeigen.

C-Jugend mit erfolgreichem Start in in die Bezirksliga

Nach der erfolgreichen Qualifikation zur Bezirksliga A, traf die C-Jugend in ihrem ersten Saisonspiel am 21.10. auf die Mannschaft der JSG Lahnstein/Arzheim, gegen die man in der Qualifikation mit 28:20 unterlegen war. So war von Anfang an klar, nur mit einer konzentrierten und kämpferischen Einstellung würde man zum Erfolg kommen.
Gleich mit Beginn des Spieles setzte die Mannschaft alle Vorgaben des Trainerteams um und konnte so in der 1. Halbzeit einen 5-Tore Vorsprung herausarbeiten. In der 2. Halbzeit jedoch kämpfte sich der Gegner Tor um Tor heran, so dass der Vorsprung auf 1 Tor dahinfloss. Einige Unkonzentriertheiten und insbesondere eine Vielzahl gut herausgespielter aber sträflich vergebener Abschlüsse, führten gar zum Ausgleich in der
letzten Spielminute. Mit Kampfgeist, Siegeswille und dem Quentschen Glück, gelang nach guter Vorarbeit des Rückraumes, unserem Kreisläufer Nicklas Oster 10 Sekunden vor dem Abfiff der verdiente Siegestreffer.
Damit ist der Start in die Saison erfolgreich gelungen, jetzt gilt es diesen Schwung mitzunehmen um auch im ersten Heimspiel am kommenden Samstag erfolgreich zu sein.