Final Four um den HVR-Pokal

Das nächste Heimspiel:

Nach dem erfolgreichen Derby gegen den HV Vallendar, sehen wir uns am 13. Januar 2019 in der Schulsporthalle wieder!

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

  JH Mülheim/Urmitz blickt auf erfolgreiche Saison zurück.

Die abgelaufene Spielzeit der JH Mülheim/Urmitz kann als überaus erfolgreich bezeichnet werden. Insgesamt 7 Mannschaften nahmen am Ligabetrieb des Handballverbandes Rheinland teil. Die E II, trainiert von Carsten Ritter und Kai Rietz nahm an verschiedenen „Handball-Spielfesten“ teil und zeigte dabei einen enormen Leistungsschub. In der kommenden Saison freuen sich Spieler und Trainer darauf, endlich an der normalen Punkterunde teilzunehmen. Dies taten die Jungs der E I bereits in der abgelaufenen Runde sehr erfolgreich. Die Trainer Jochen Britz und Thomas Dott waren mit dem am Ende erreichten zweiten Tabellenplatz mit 24:4 Punkten mehr als nur zufrieden. Ebenfalls den zweiten Platz belegte die D-Jugend in der Leistungsklasse Rhein/Westerwald. Diese Vizemeisterschaft berechtigte die von Kerstin und Thomas Andernach betreuten Jungs zur Teilnahme an der Endrunde um die Rheinlandmeisterschaft. Im Halbfinale schaffte man dann eine Überraschung und konnte sich in zwei sehr spannenden Spielen gegen den Meister des Bereiches Mosel/Hunsrück, die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch, durchsetzen. In den Finalspielen unterlag man dann in zwei hochklassigen Spielen dem TV Güls. Dieser zweite Platz in der Rheinlandmeisterschaft darf jedoch als großer Erfolg gewertet werden.

Die von Ralf Knöll trainierte C-Jugend spielte in der Bezirksliga Rhein eine gute Saison und belegte in der Abschlusstabelle Rang zwei hinter dem TV Arzheim. Dabei gelang es den Jungen der JH Mülheim/Urmitz als einzigen, dem späteren Meister eine Niederlage zuzufügen.

Michael Hagel und Rainer Wagner belegten mit der B II punktgleich mit dem 2. TV Bad Ems einen sehr guten dritten Platz. Dies ist umso höher zu bewerten, da die Kaderstärke doch sehr eingegrenzt war. Nicht anders erging es der Trainerin Heike Boos und ihrem Co-Trainer Eike Höfer mit ihrer B I. In der stark besetzten Rheinlandliga sprang am Ende ein sehr guter dritter Platz mit 24:8 Punkten heraus. Damit war man punktgleich mit dem Tabellenzweiten, hatte jedoch das schlechtere Torverhältnis.

Fehlt noch die A-Jugend. Die ältesten der JH hatten eine sehr wechselhafte Saison und dies weniger bei den Spielen, als vielmehr im Umfeld. Gestartet war man mit Trainer Christoph Barthel. Als sich für Christoph während der Saison die Möglichkeit bot, die Verantwortung bei den Bundesligaspielerinnen der Vulkan Ladies zu übernehmen, nahm er dieses Angebot verständlicherweise an und übergab seine Mannschaft als Tabellenführer der RPS Oberliga schweren Herzens an Hermi Häring. In gewohnter Form führte Hermi das Team weiter auf der Erfolgsspur und erreichte am Ende tatsächlich die Meisterschaft der Handballverbände Rheinland, Rheinhessen, Pfalz und Saar. Dieser große Erfolg ist aber auch zwei konstanten Größen im Umfeld der A -Jugend zu verdanken. Co-Trainer Þröstur Bjarkason und Betreuer Helmut Scheil waren zu jeder Zeit für „ihre“ Jungs da, egal ob es um Handball oder sonstige Probleme ging. Gerade in diesem Alter sind diese Leute enorm wichtig für die Endwicklung der Jugendlichen.

Zu dem großen Erfolg kommt noch hinzu, dass viele der Jungs bereits in den Seniorenmannschaften der Stammvereine aushalfen. Egal ob beim SV Urmitz in der Rheinlandliga oder beim TV 05 Mülheim in der RPS Oberliga zeigten sie dabei, wie wichtig die Jugendarbeit für die Zukunft der Vereine ist.

Neues Textfeld >>

v.l n.r. Lucas Horn,Sven Schleier,Acar Ömer,Kalani Schmidt,Björn Boinski,Stefan Haouchet,Thorsten Flöck,Lucas Freimuth,Marco Lebernegg,Dominik Stein, Alexander Backes, Helmut Scheil, Bernd Hoffend und HVR Präsident Peter Josef Schmitz

Abschlussfahrt der JH Mülheim/Urmitz nach Wetzlar

Am 22 Dezember fand die diesjährige Abschlussfahrt der Jugendhandballer (JH) Mülheim/Urmitz satt. Gegen Mittag fuhren 2 vollbesetzte Busse von Urmitz und Mülheim in Richtung Wetzlar ab. Insgesamt 100 Jugendliche und Erwachsene hatten sich für diese, von den Verantwortlichen der JH organisierten Tour angemeldet. Gegen 14:00 Uhr erreichte man die Rittal Arena in Wetzlar, wo der Besuch der Bundesligapartie HSG Wetzlar gegen die Rhein-Neckar Löwen auf dem Programm stand. Als besonderes Highlight durfte die von Thomas Dott und Jochen Britz betreute E-Jugend der JH Mülheim-Urmitz mit den Profis des derzeitigen Tabellenvierten der DKB Bundesliga in die ausverkaufte Halle einlaufen. Für die Jungs war dies wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Wann bietet sich schon einmal die Möglichkeit sich an der Hand von den Nationalspielern Patrick Groetzki, Uwe Gensheimer, Oliver Roggisch oder dem wohl derzeit besten Kreisläufer der Bundesliga Bjarte Myrhol vor einer solchen Kulisse zu zeigen? Mit auf der Platte war auf Seiten der HSG Wetzlar auch der gebürtige Bassenheimer Jens Tietke, der seine Karriere in der Mülheim-Kärlicher Schulsporthalle zu Zeiten der HSG Mülheim-Kärlich-Bassenheim startete und nie die Verbindung in seine Heimat hat abbrechen lassen. Jens nahm sich nach dem Spiel, das die Gäste mit 37:27 für sich entscheiden konnten, viel Zeit um Fotos mit den Nachwuchshandballern der JH zu schießen.

Anschließend begaben sich die Gäste aus dem Rheinland per pedes in die Innenstadt und besuchten dort den Weihnachtmarkt, um den ein oder anderen Kinderpunsch bzw. Glühwein zu genießen. Um 19:30 Uhr hieß es dann der Lahn entlang den Heimweg anzutreten. Um ca. 21:00 Uhr traf man dann wieder an den Ausgangspunkten ein. Alle Teilnehmer waren sich einig darüber, dass es eine gelungene Veranstaltung der noch jungen JH Mülheim/Urmitz war, die den Zusammenhalt sicherlich nochmals stärkte.

Die A-Jugend wurde mit 32:0 Punkten überlegen Rheinlandmeister. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Erstes Jahr der JH Mülheim/Urmitz verlief sehr positiv

Vor gut einem Jahr setzten sich die Verantwortlichen der Hanballabteilungen des TV 05 Mülheim und des SV Urmitz zusammen, um über eine Kooperation im Jugendbereich zu sprechen. Beide Seiten sahen sich zu solchen Gesprächen genötigt, um auch in Zukunft den Jugendlichen ausreichend Mannschaften bieten zu können, um einerseits Leistungshandball, aber auch den Breitensport anbieten zu können.
Schon in den ersten Gesprächen zeigte sich, dass die Interessen beider Vereine sehr nah beieinander lagen und schnell einigte man sich, den Versuch der Zusammenarbeit zu starten. Man gab dem Projekt den Namen Jugendhandball (JH) Mülheim/Urmitz.

Auch die Zusammenstellung der Mannschaften ging problemlos von statten, da die meisten Kinder und Jugendlichen sich ohnehin kannten und teilweise in einer Schulklasse waren. Hatte man zu Beginn noch Bedenken wegen der Akzeptanz der Eltern bezüglich der unterschiedlichen Spiel- und Trainingshallen, konnte auch hier schnell Entwarnung gegeben werden. Regelmäßig setzten sich die Verantwortlichen beider Vereine zusammen und gleichte die Vorgehensweisen im Spielbetrieb aneinander an.

Insgesamt konnte die JH im ersten Jahr 7 Mannschaften melden. Alle Altersklassen waren belegt und bei B- und D-Jugend konnten 2 Teams gemeldet werden.

In der höchsten Liga spielte in der Saison die B1 Jugend, die sich für die RPS Oberliga qualifiziert hatte und in der Endabrechnung den 6. Tabellenplatz belegte. Damit war die B1 der bestplatzierte Vertreter der HV Rheinlandes. Die A-Jugend, welche in der Quali zur RPS, auch aufgrund von Verletzungen gescheitert war, zeigte im weiteren Verlauf der Saison, dass sie in der Rheinlandliga recht deplatziert war. Am Ende wurde das Team von Trainer Hermi Häring mit 32:0 Punkten und einem sagenhaften Torverhältnis von 589:377 überlegen Rheinlandmeister. Sowohl D1-, wie auch die E-Jugend schafften den Sprung in die jeweilige Leistungsklasse und belegten dort den 4., bzw. 5. Platz. In den Bezirksligen spielten die B2 (Platz 5), C (Platz4) und D2 (Platz 4).

In einem Abschusstreffen für die Saison zeigten sich sowohl Marcus Bauer für den TV 05 Mülheim, wie auch Helmut Schoor überaus zufrieden mit dem Verlauf dieses ersten Jahres der Zusammenarbeit. Gleichzeitig wurden zusammen mit den Jugendleitern die Planungen für die Saison 2013/2014 besprochen. Hier werden aller Wahrscheinlichkeit nach noch mehr Mannschaften gemeldet werden können. Unter anderem hat man beschlossen der neuen A-Jugend die Möglichkeit zu geben an der Qualifikation zur Jugendhandballbundesliga (JHBL) teilzunehmen. Das erste Turnier dazu findet schon am 25./26.5. in Hanau statt. Trainer Christoph Barthel konnte die letzten Begegnungen der Rheinlandliga schon nutzen, um das Zusammenspiel des neu formierten Teams zu verbessern.

Kurz vor der neuen Saison, am 17.8, will man mit allen Jugend- und Seniorenmannschaften ein gemeinsames Grillfest veranstalten, um das miteinander zusätzlich zu festigen.