Unterstützt die Jugend

Das nächste Heimspiel des TV 05 Mülheim:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

B1 Jugend 19/20 RPS Oberliga

    Tel. Mobil Email
Trainer: Frank Knipp 0261 42218 0160 93958783 frank.knipp@aknipp.de
Trainer: Timo Hommen   0172 9041918 timohommen@web.de
         
Training: Tag Zeit Halle  
  Montag 18:30 - 20:00 Schulsporthalle  
  Dienstag 18:30 - 20:00 Schulsporthalle  
  Freitag 18:00 - 20:00 Schulsporthalle  
 

v.l.n.r. oben: Finn Bauer, Fabian Schwarzer, Nico Simon, Tim Stallgies, Lukas Schui. v.l.n.r. Mitte: Trainer Frank Knipp, Mika Helf, Philip Wichmann, Philipp Alt, Jacob Ullmann, Tim Hemmerle, Trainer Dennis Eitelbach.

v.l.n.r. unten: Etienne Berg, Simon Rauch, Hendrik Stromberg, Simon Rudolph, Christopher Müller, Jona Rietz, Benedikt Heiner.

Es fehlen: Simon Tippmann, Felix Kaiser, Trainer Timo Hommen.

 

Hochmotiviert und punktehungrig

So präsentiert sich in diesem Jahr die neuformierte B-Jugend der Jahrgänge 2003/04. Sowohl die letztjährige B- als auch C-Jugend durfte in der vergangenen Saison bereits Oberligaluft schnuppern.

Die letzte Spielzeit konnte von beiden Mannschaften im Mittelfeld abgeschlossen werden.Dazu kann man sagen, dass zu Hause für die eine oder andere Überraschung gesorgt und klasse Handball gezeigt wurde.

Dieses Jahr wird versucht, weiter an den schon gut vorhandenen Grundlagen zu arbeiten und beim jüngeren Jahrgang die neuen Deckungssysteme so gut wie möglich zu etablieren. Da   die   Mannschaften   schon   im   letzten   Saisondrittel   zusammengeführt   wurden, konnte frühzeitig ein guter Nenner für die Qualifikation zur RPS-Liga gefunden werden. So   konnten   wir   dann   auch   die   JSG   Hunsrück   und   den   HV   Vallendar   beim Qualifikationsturnier hinter uns lassen.

Für   die   Vorbereitung   hat   sich   das   unveränderte   Trainer-Trio   einige   Konditions- und Koordinationsübungen einfallen lassen, die mit Einheiten des Gesundariums in Person von Florian Nikenich unterstützt werden. Des Weiteren wurden in der ersten Vorbereitungsphase einige Testspiele gegen andere Oberligisten aus NRW und Hessen gespielt.

In der zweiten Hälfte der Vorbereitung stehen Turniere in Luxemburg und Gießen sowie Testspiele gegen Dormagen, Rheinbach, Siebengebirge und Münster auf dem Plan. Mit diesem vollen, aber abwechslungsreichen Programm sollte die   Vorbereitung dann abgeschlossen sein, um am 31.8./1.9. gegen die bekannten Hochburgen aus Rheinhessen, der Pfalz und dem Saarland erneut anzugreifen. Einen Favoriten auszumachen, ist dieses Jahr schwierig, da bei vielen Mannschaften ein größerer Umbruch in den Jahrgängen stattfindet.

Nieder-Olm, Merchweiler, KL-Dansenberg und wie immer LU-Friesenheim werden dieses Jahr der Maßstab sein, was aber nicht heißen soll, dass dort nicht gepunktet werden kann. Das Ziel der ambitionierten Mannschaft sollte sein, alle in ihren Fähigkeiten nach vorne zu bringen und einen Platz unter den besten vier Mannschaften als Team zu erspielen.

Wünschen wir allen eine erfolgreiche und spannende Saison.

Die B1-Jugend der JH Mülheim/Urmitz spielt nicht „nur“ gut Handball!

Nicht nur klasse Spieler, sondern auch super Jungs wachsen beim Jugendhandball Mülheim-Urmitz zu tollen erwachsenen Menschen heran. Beispiel? Die B1: Am Samstag, den 31.8., traf man sich zunächst zum gemeinsamen Mittagessen und war im Anschluss als Helfer bei den Special Olympics sozial für die Inklusion aktiv. 

Vor ihrem 1. Saisonspiel gegen den Budesliganachwuchs der TSG Friesenheim wurde die D2 (10:18 in ihrem 1. D-Spiel gegen GW Mendig) im Kabinengang - ganz automatisch - „abgeklatscht“. 

Gegen Friesenheim zeigte die B1 dann ihre handballerischen Qualitäten. Den Kampf gegen stämmige Pfälzer nahm man unter lautstarker Unterstützung schnell an und war bis zum Ende des 1. Durchganges (17:14) sichtbar überlegen. 

Klar, dass Friesenheim giftig und hochmotiviert aus der Kabine kommen sollte. Über lange Zeit wurde ein Ein- bis Zwei-Tore-Vorsprung aber tapfer verteidigt. Von der 40. bis zur 45. Minute folgte dann ein kleiner Bruch im Team, der jedoch groß genug sein sollte, dass die Eulen („hebt se?!“) mit sogar drei Toren davonzogen. 

Der tollen Moral und Aufholjagd gegen Ende gebührt unser großer Respekt. Beim Stand von 29:30 nach 49:55 min auf der Anzeigetafel und in eigenem Ballbesitz folgte ein schneller Einwurf von rechts außen, der schnell weitergeleitet wurde. Aus zentraler Position kam man aus 10m Distanz zum letzten Wurf, der links oben im Torwinkel einschlug - leider vielleicht ein paar Zehntel Sekunden nach dem Signal. Eine wahrscheinlich richtige Entscheidung, die den Pfälzer Gegner trotzdem von einem schmutzigen Sieg sprechen und große Anerkennung abverlangen ließ. 

Nun gilt es, die Wunden zu lecken. Die Trainer und dieses stabile Team werden es schaffen, das zu verkraften und daran zu wachsen. 

Ein besseres Auftaktspiel, als gegen einen Meisterschafts-Mitfavoriten so zu bestehen, kann es für unsere Jungs nicht geben. Jetzt weiß man, wo man steht und wir wissen, dass wir zurecht sehr stolz auf euch sind. 

Weiter so !

B1-Jugend 17/18 RPS-Oberliga

v.l.n.r. oben: Yannik Müller, Yannik Stromberg, Jo Knipp, Peter Mittmann, Moritz Bauer

v.l.n.r. Mitte: Sebastian Hessler, Louis Krell, Mannschaftsfoto , Jan Matthes, Eric Schneidereit, Benedikt Dehe.

v.l.n.r. unten: Luca Andernach, Philipp Rehm, Christofer Müller, Dominik Stettler, Trainer: Jan Hommen & Frank Knipp.

 

Ausbildung steht ganz oben

Auch dieses Jahr spielt unser Jahrgang 2001/02 wieder Oberliga! Für einige Spieler das vierte Jahr in der höchsten Spielklasse. Nach einer kurzen intensiven Vorbereitung und der erreichten Oberliga-Qualifikation bildet die Mannschaft langsam ihr neues Gesicht. Nach den Abgängen des älteren Jahrganges haben wir uns mit Spielern aus den eigenen Reihen und aus Römerwall verstärkt. Man hat letztes Jahr gemerkt, dass alle Mannschaften in dieser anspruchsvollen Spielklasse einen Schritt nach vorn gemacht haben. Auch wir haben in der vergangenen anspruchsvollen Saison nicht nur körperlich, sondern auch im Kopf dazu gelernt. Vertrauen in die eigene Leistung ließ uns schon in der letzten Rückrunde mental dichter an die großen Namen rankommen.

Wir spielen dieses Jahr wieder als älterer Jahrgang, was aber nicht automatisch bedeutet, dass wir, wie in der Saison 15/16, Dritter hinter zwei Bundesligisten werden. Neuformiert und die Last auf viele Spieler verteilt, steht dieses Jahr eine neue Mannschaft auf der Platte, die in der Lage ist, in der oberen Hälfte mitzuspielen. Friesenheim, Bretzenheim, Zweibrücken, Saarlouis und Budenheim (die letzte Saison Meister geworden sind) sind nur fünf von 10 Mannschaften, die sich qualifiziert haben und vorne mitspielen wollen und können!

Sind wir mal gespannt, wo die Reise dieses Jahr hingeht.

Wünschen wir ihnen viel Erfolg.

 

Titel verteidigt

Die B-Jugend der JH Mülheim/Urmitz erarbeitet sich ein neues Gesicht

Nach drei Wochen intensiver Vorbereitung auf die kommende Oberligasaison und 16 Testspielen in den Knochen, waren alle Beteiligten erleichtert,  als Abschluss  der Vorbereitung, den Titel feiern zu können.

Im Endspiel standen wir, wie auch in der Vorrunde, demTUS Weibern gegenüber. In beiden Spielen schaffte es Weibern in der Anfangszeit, mit Leidenschaft und eingespielten Laufwegen die Partie etwas ausgeglichener aussehen zu lassen. Mit Geduld, Erfahrung und konditionell überlegen, zeigte unser breit aufgestellter Kader, den Unterschied zur Oberliga.

Bis zum Anpfiff der ersten Begegnung am 2.9. um 17:00 Uhr in Mülheim, gegen die HSG Eckbachtal, ist noch eine Woche Training angesagt, um den ersten Heimsieg zu feiern.

Die B1 der JH Mülheim/Urmitz geht den Schritt

Die B1 der JH Mülheim/Urmitz stellt in der Saison 2016/2017 die jüngste Mannschaft der RPS-Oberliga, der höchsten Spielklasse in diesem Jugendbereich. Das Team setzt sich überwiegend aus dem jüngeren 2001er Jahrganges der B-Jugend und drei Spielern des Jahrganges 2002 zusammen.

Nach der erfolgreich absolvierten Saison in der C-Jugend Oberliga, die mit dem hervorragenden dritten Platz endete, steht dieses Jahr die individuelle Ausbildung und das Erfahrung sammeln im Vordergrund. Nachwuchsmannschaften von Bundesligisten mit eigenen Handballinternaten und großen Einzugsgebieten stehen den Jungs der JH gegenüber und spielen um die Meisterschaft, welche dann die Qualifikation für die Endrunde um die deutsche Meisterschaft bedeutet.

Friesenheim, Zweibrücken, Budenheim und Püttlingen gehören zu den Favoriten der RPS-Oberliga, da wäre ein sechster Platz für die JH Mülheim/Urmitz ein mögliches Saisonziel und für diese junge Mannschaft sicherlich ein schöner Erfolg.

B-Jugend derJH Mülheim/Urmitz siegt im Final Four um den HVR-Jugend Cup.

Bei subtropischen Temperaturen fand in der Mülheim-Kärlicher Schulsporthalle das Final Four um den HVR Jugend Cup der männlichen B-Jugend statt.

Im ersten Halbfinale traf die B1 der JH Mülheim/Urmitz auf den Nachwuchs des TV Güls. In einer recht einseitigen Partie setzten sich die favorisierten Hausherren nach einer 13:6 Pausenführung am Ende deutlich mit 28:15 durch. Dieses Spiel war im Übrigen das einzige, welches über 2 x 20 ging. In der Folge einigten sich die Trainer angesichts der Temperaturen auf die verkürzte Spielzeit von 2 x 15 Minuten.

Semifinale zwei, zwischen der JH Mülheim/Urmitz 2 und der HSC Schweich verlief über lange Zeit wesentlich ausgeglichener. Am Ende setzten sich die Jungs vom Trainerduo Ralf Knöll und Rainer Wagner aber verdient mit 18:12 (9:6) durch.

Den dritten Platz holte sich dann völlig verdient die B-Jugend des TV Güls. Die Koblenzer besiegten den HSC Schweich mit 11:9 (6:3) Toren.

Im Endspiel trafen dann die B1 und B2 der JH Mülheim/Urmitz aufeinander. Das beste Spiel dieser Endrunde verlief absolut ausgeglichen. In Halbzeit eins lag ständig die B2 in Führung. Das Team setzt sich aus dem älteren B-Jugend Jahrgang zusammen und geht in der kommenden Saison in der Rheinlandliga auf Punktejagd. Bei Halbzeitpfiff der beiden guten Schiedsrichter stand es 10:8 für die B2. Der überwiegend jüngere Jahrgang, trainiert von Frank Knipp und Thomas Andernach musste in Halbzeit eins der körperlichen Überlegenheit Tribut zollen.

Nach Wiederanpfiff schaffte die B1 dann schnell den Ausgleich. Am Ende siegte das Team, welches in der Saison 2016/17 in der RPS Oberliga antritt, knapp aber verdient mit 21:18 Toren.

 Platz eins und zwei beim Jugendcup zeigen, dass einem um den Nachwuchs in Mülheim und Urmitz nicht bange sein muss.