Das nächste Heimspiel des TV 05 Mülheim:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Philipp-Heift-Halle
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Saison 2019-2020

Kreisläufer Philipp Schwenzer war mit acht Treffern bester Torschütze des TV 05

Rumpfteam des TV 05 Mülheim hält in Mundenheim 50 Minuten gut mit.

Die Voraussetzungen für das Gastspiel des TV 05 Mülheim beim Tabellenvierten aus Mundenheim waren einmal mehr gänzlich ungünstig. Ganze sieben Feldspieler standen Trainer Hilmar Bjarnason für die schwere Aufgabe in Ludwigshafen zur Verfügung. Alexander Backes fiel nach seiner Knieverletzung in der Vorwoche ebenso aus, wie Luka Jurisic, der sich am Freitag einer Zahn-OP unterziehen musste. So blieb Hilmar nichts anderes übrig, als seinen Co-Trainer Christoph Räder in den Spielbericht eintragen zu lassen und auch sich selbst mit warm zu laufen, für den Fall der Fälle.

Die mitgereisten Anhänger des TV waren sich auf der Hinfahrt einig, dass eine Niederlage im einstelligen Bereich wohl schon ein Erfolg wäre. Die Aussage nach der 32:27 (13:13) Niederlage, dass diese um einige Tore zu hoch ausgefallen wäre, zeigte dann, dass die Mannschaft des TV alles gegeben hatte und eine sehr gute Leistung in den abgelaufenen 60 Minuten gezeigt hatte. Auch von Seiten der Hausherren zollte es viel Anerkennung für die tolle Moral der 05er.

Bis zur 50. Spielminute sah es sogar so aus, als könnten die Gäste etwas Zählbares mit nach Mülheim nehmen könnten. Am Ende fehlte dann aber verständlicherweise doch die Kraft. Mitentscheidend war zudem die Einwechslung vom Mundenheimer Stammtorhüter Nico Klein, der mit seinen Paraden die letzten Widerstandkräfte der Gäste zerstörte.

Ganz nebenbei hat der Corona Virus auch die Handball Oberliga erreicht, zumindest in Ludwigshafen. So musste jeder Spieler, Betreuer, Schiedsrichter und Zuschauer seine Personalien vor dem Zutritt zur Halle schriftlich hinterlegen, um bei einem Infektionsfall schnell ermittelbar zu sein.

Am kommenden Sonntag kommt es dann in der Schulsporthalle zum Aufeinandertreffen mit dem nächsten Spitzenteam der Oberliga. Um 17:00 Uhr gibt die SG Saulheim ihre Visitenkarte in Mülheim ab. Mannschaft und Verantwortliche hoffen in der zur Zeit prekären Lage auf die lautstarke Unterstützung der Fans. Nur eine Woche später geht es dann zum wichtigen Spiel nach Kaiserslautern-Dansenberg. Auch hier wäre eine Unterstützung durch einige Anhänger sehr wünschenswert. Die Abfahrt des Busses, die Mitfahrt ist kostenlos, wird auf der Homepage bekannt gegeben.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (6/3), Dahmen (2), Vogt (3), Rieder (1), Langen (4), Schwenzer (8), Mittmann (3), Räder.

Alexander Winkel zeigte nach seiner Einwechslung eine starke Leistung

Der TV 05 Mülheim unterliegt den Handballfreunden aus Illtal

Mit 26:32 (10:15) Toren mussten sich die Oberligahandballer in der heimischen Schulsporthalle den Gästen der HF Illtal geschlagen geben. Die Niederlage war auch in dieser Höhe verdient, da die Saarländer ihre momentan sehr gute Form durch schnellen Handball unter Beweis stellten. Der TV, dem wieder einmal sechs Spieler durch Verletzung fehlten versuchte sich zu wehren, was ihm allerdings nur in der ersten und der letzten Viertelstunde des Spieles gelang.

Illtal, das sich vor Wochenfrist für das Halbfinale um den deutschen Amateurpokal in Hamburg qualifiziert hatte, war meistens einen Schritt schneller als die Hausherren. Bestes Beispiel dafür war eine Szene in Halbzeit zwei. Zuerst wehrte Alexander Winkel einen freien Wurf der Gäste ab. Der Abpraller landete in den Händen eines Illtalers, der mit seinem Wurf nur den Pfosten traf, aber der Ball landete wieder bei den Gästen und wurde im dritten Versuch im Netz versenkt.

Trotzdem zeigten die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason Moral. Den zwischenzeitlichen 12 Tore Rückstand konnte man am Ende noch auf erträgliche sechs Tore reduzieren.

Am kommenden Samstag muss der TV 05 Mülheim zum VTV Mundenheim reisen. Auch dies wird sicherlich keine leichte Aufgabe. Ebenso wenig wie das nächste Heimspiel am Sonntag den 15. März. Dann stellt sich um 17:00 Uhr der Tabellenzweite SG Saulheim in der Schulsporthalle vor.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (5/2), Dahmen (2), Vogt (3), Rieder (3), Langen (4), Backes Schwenzer (3), Mittmann (4), Jurisic (2).

Jan Hommen zeigte gegen Eckbachtal eine starke Leistung und erzielte 8/4 Tore

Erster Sieg des Jahres für den TV 05 Mülheim

Der erste Sieg des Jahres ist endlich eingefahren. Gegen die HSG Eckbachtal siegte der TV 05 Mülheim am Ende hochverdient mit 27:21 (15:11) Toren. Trainer Hilmar Bjarnason konnte im Spiel gegen den Tabellenvorletzten endlich wieder den kompletten Kader einsetzen. Nur die Langzeitverletzten Sigurdsson, Lütkemeier und Lebernegg fehlten, wie schon in der kompletten Saison. Unter der Woche appellierte Hilmar an seine Jungs sich endlich wieder an alte Stärken zu erinnern und das Spiel breit zu machen. Außerdem sollte in der Abwehr konsequenter zugegriffen werden. Das letzteres funktionierte, sieht man an den lediglich 21 Gegentreffern. Beigetragen hat aber auf jeden Fall auch die sehr gute Leistung von Tobias Zelter im Tor des TV 05. Vorne waren gleich zu Beginn die beiden Außen Alexander Backes und der wieder genesene Martin Langen für fünf der ersten sieben Tore verantwortlich. Scheinbar haben die Worte Bjarnasons die Jungs erreicht. Hätte man die sich bietenden Chancen konsequent genutz,t hätte die 15:11 Halbzeitführung um einige Tore höher ausfallen können.

In Halbzeit zwei der zu jeder Zeit sehr fairen Partie keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, als man 16:14 bis auf zwei Tore an den TV heran kam. Man stellte die Abwehr um und Langen kümmerte sich nun um den Spielmacher der HSG Maximillian Schreiber in Manndeckung. Durch diesen Schachzug fehlte es Eckbachtal nun an Ideen. Nach und nach konnte man den Vorsprung wieder vergrößern und holte sich am Ende durch den 27.21 Sieg zwei wichtige Punkte zum Klassenerhalt.

Am kommenden Sonntag steht das schwere Auswärtsspiel bei der VTZ Saarpfalz auf dem Spielplan der Mülheimer. Anschließend heißt es am freien Karnevalswochenende einmal abzuschalten um dann mit voller Kraft in die restlichen Spiele zu gehen.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (8/4), Freimuth, Dahmen, Vogt (2), Rieder (3), Langen (4), Backes (4), Schwenzer (1), Mittmann (4), Jurisic(1).

Julia Vogt war der einzige Mülheimer Akteur der Verantwortung übernahm.

Wichtiges Heimspiel für den TV 05 Mülheim

Am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr steht ein sehr wichtiges Heimspiel für den TV 05 Mülheim auf dem Spielplan der Handballoberliga. Zu Gast ist dann die HSG Eckbachtal. In diesem Spiel geht es für den TV 05 darum, zwei weitere Punkte zwischen sich und die Gäste zu legen und sich etwas mehr von der gefährlichen Zone am Tabellenende abzusetzen. Gleichzeitig gilt es, sich nach dem extrem schwachen Auftritt in Halbzeit zwei im Spiel gegen den TV Offenbach mit einer überzeugenden Leistung mit den Fans zu versöhnen.

Die zweite Halbzeit des letzten Heimspieles war wohl die schlechteste der letzten Jahre. Neben den vielen technischen Fehlern fehlte es vor allem an der Körpersprache. Viel zu schnell ließen die Akteure die Köpfe hängen und zeigten kaum Gegenwehr. Trainer Hilmar Bjarnason forderte seine Jungs auf, sich auszusprechen und alles anzusprechen, was dem ein oder anderen auf dem Herzen liegt. Schon vor der Saison war allen klar, dass es nach den Abgängen von Max Zerwas und Nils Becker eine schwere Saison werden würde, allerdings darf eine Leistung, wie die gegen Offenbach nicht damit entschuldigt werden.

Jetzt heißt es für Mannschaft, Umfeld und Fans zusammen zu stehen und gemeinsam möglichst schnell die erforderlichen Punkte einzufahren.

Das Spiel bei der HSG Völklingen endete nach einer wieder schwachen Leistung mit 25:29 (12:12) aus Sicht der Rheinländer. Zwar musste man auf Stammrechtsaußen Martin Langen verzichten, aber sein Ersatz Lars Rieder war mit fünf Treffern neben Spielmacher Julian Vogt (7) der einzige Akteur in Normalform

In Völklingen spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (3), Freimuth (1), Dahmen (1), Vogt (7), Rieder (5), Backes (3), Schwenzer (3), Mittmann (1), Kahlem.

<< Neues Bild mit Text >>

Ratlosigkeit ob der Leistung in Halbzeit zwei spricht aus der Haltung der Mülheimer Spieler und Trainer

Der TV 05 Mülheim startet mit einer Derbyniederlage ins neue Jahr

Nach mehr als drei Jahren musste der TV 05 Mülheim wieder einmal eine Derbyniederlage in der Handballoberliga gegen den HV Vallendar hinnehmen. Am Ende verlor man mit 24:20 (13:11) Toren. Dabei gab es verschiedene Gründe für diese verdiente Pleite. Zum ersten zeigten die Hausherren in der Konrad-Adenauer-Halle auf dem Mallendarer Berg eine wesentlich entschlossenere Körpersprache und wollten den Sieg eindeutig mehr als die Gäste von der anderen Rheinseite. Des Weiteren entschied Nils Lorenz im Tor des HVV das Duell mit dem TV Torwarttrio klar für sich. Nicht zuletzt stand das TV Trainerduo Bjarnason und Räder wieder vor den gleichen Personalproblemen wie vor dem Jahreswechsel. Neben den drei Langzeitverletzten wurde die Mannschaft in der letzten Woche von der Grippewelle erwischt. Ein Einsatz von Spielmacher Julian Vogt und Luca Jurisic wäre unverantwortlich gewesen und Ahmed Abdulla Kahlem war nach seiner im Training erlittenen Fußverletzung nur sehr eingeschränkt einsatzfähig.

Bereits in der Anfangsphase bestand für die Gäste die Möglichkeit sich nach der schnellen 2:0 Führung weiter abzusetzen. Allerdings war Lorenz im Tor des HVV oftmals Endstation für die Mülheimer Angreifer. So kam es wie es kommen musste, das Team von Trainer Veit Waldgenbach glich aus und konnte sich kurz vor der Pause auf 13:11 absetzen.

In seiner Pausenansprache appellierte Hilmar an seine Jungs entschlossener in die Zweikämpfe zu gehen und im Abschluss konsequenter zu sein. Nichts davon geschah, ganz im Gegenteil. Es dauerte mehr als 12 Minuten, bevor Peter Mittmann das erste Tor für die 05er in Halbzeit zwei erzielte. Vallendar hatte in der Zwischenzeit bereits fünfmal getroffen und das Spiel vorentschieden. Zwar zeigte der TV 05 Moral und kämpfte sich bis zur 57. Minute wieder bis auf zwei Tore heran. Am Ende reichte dann aber die Kraft nicht mehr, um das Spiel zu drehen.

Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter machen. Am kommenden Wochenende hat man spielfrei und die erkrankten Spieler können sich erholen und dann am 26.01. um 17:00 Uhr in der Schulsporthalle wieder fit zum Spiel gegen den TV Offenbach auflaufen.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (4/3), Freimuth (3), Dahmen, Rieder, Langen (2), Backes, Kadhem, Schwenzer (6), Mittmann (5).

Julian Vogt nahm Mitte der zweiten Halbzeit die Zügel in die Hand und sorgte für den Sieg des TV 05

Trotz schwachem Spiel zwei Punkte zum Jahresabschluss für den TV 05 Mülheim.

„Hauptsache gewonnen“ so war das Resümee, nicht nur von Trainer Hilmar Bjarnason, sondern auch von vielen Zuschauern nach dem 32:26 (17:16) gegen den HC Dillingen/Dieflen. Die gewonnenen zwei Punkte waren an diesem Abend aber wirklich auch das einzig Positive an dieser Oberligapartie. Selten hat man beim TV 05 Mülheim eine solch schwache Abwehrleistung gesehen und auch vorne übertraf man sich mit leichten technischen Fehlern und zahlreichen vergebenen Torchancen.

Der Tabellenletzte aus Dillingen wehrte sich nach Kräften und konnte das Spiel lange Zeit offenhalten. Am Ende war es vor allem Routinier Julian Vogt der Verantwortung übernahm und sein Team zum letztlich verdienten Sieg führte.

Mit 14:18 Punkten geht man auf dem 10.Tabellenplatz in die kurze Weihnachtspause. Schon am 10. Januar steht um 20:00 Uhr mit dem Derby beim HV Vallendar direkt wieder ein Highligh auf dem Spielplan der Mülheimer. Das Spiel wurde auf Wunsch des HVV vorverlegt, da diese am ursprünglich geplanten Termin keine Halle zu Verfügung haben. Zu diesem Spiel hofft die Mannschaft wieder auf die schon gewohnte lautstarke Unterstützung der Fans auf dem Mallendarer Berg. Eine frühe Anreise wird dringend empfohlen.

Es spielten: Zelter, Stromberg, Winkel (alle Tor), Hommen (7/2), Freimuth (2), Dahmen, Rieder (1), Langen (3), Mittmann (1), Backes (6), Schwenzer (3), Jurisic.

Es spielten: Zelter, Stromberg, Winkel (alle Tor), Hommen (7/2), Freimuth (2), Dahmen, Rieder (1), Langen (3), Mittmann (1), Backes (6), Schwenzer (3), Jurisic.

Tobias Zelter im Tor des TV 05 Mülheim zeigte in der Binger Rundsporthalle eine gewohnt starke Leistung

Trotz Niederlage ist man beim TV 05 Mülheim nicht unzufrieden.

Die Vorzeichen vor dem Auswärtsspiel bei der HSG Rhein-Nahe Bingen waren wahrlich nicht gut. Ganze sieben Feldspieler standen Trainer Hilmar Bjarnason in der Rundsporthalle zur Verfügung. Kurzfristig musste er noch auf den beim Abschlusstraining umgeknickten Ahmed Kadhem und den beim Samstagspiel der A-Jugend verletzten Peter Mittmann verzichten.

Den besseren Start erwischten dieses Mal die Gäste. Schnell führte man 2:0 und konnte die Führung bis zum 6:4 verteidigen. Es folgten 10 schwache Minuten, in denen man sich etliche technische Fehler erlaubte, die die Hausherren konsequent bestraften und sich einen sechs Tore Vorsprung erspielten. Dem glänzend aufgelegten Torhüter Tobias Zelter war es zu verdanken, dass man den Rückstand bis zur Pause auf 13:17 verkürzen konnte.

In Halbzeit zwei hatte man dann sogar mehrfach die Möglichkeit bis auf ein Tor an die Binger heran zu kommen, nutzte diese allerdings nicht. Am Ende merkte man den Akteuren dann deutlich an, dass sie mit ihren Kräften am Ende waren. Trotzdem kämpften alle vorbildlich weiter und verdienten sich, trotz der 33:28 Niederlage, die Anerkennung der mitgereisten Anhänger.

Im letzten Spiel des Jahres ist am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr die HG Dillingen zu Gast in der Schulsporthalle. Hier gilt es für den TV 05 Mülheim nochmals mit Hilfe der heimischen Fans wichtige Punkte einzufahren.

In Worms spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (5/2), Freimuth, Vogt (6), Rieder (2), Langen (3), Backes (4), Schwenzer (8).

Jan Hommen war im Derby gegen Vallendar mit 9/3 Treffern erfolgreichster Schütze des TV 05 Mülheim

Derby endet mit einem verdienten Unentschieden

Das war ein Derby, wie man es sich vorstellt. Volle Halle, tolle Stimmung, Spannung bis zur letzten Sekunde und zu jeder Zeit fair, sowohl auf dem Feld, wie auch auf der Tribüne. Am Ende stand ein 28:28 Unentschieden an der Anzeigetafel und beide Trainer waren sich einig, dass dies ein gerechtes Unentschieden war.

Den wesentlich besseren Start in die Partie hatten die Gäste von der anderen Rheinseite. Nach sechs Minuten stand es 5:1 für den HV Vallendar und die Leistung der Hausherren erinnerte an die bittere Schlappe vor Wochenfrist in Worms. Die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason schienen sich jetzt allerdings daran zu erinnern, dass man in einem Derby eine andere Körpersprache zeigen muss und kamen damit einhergehend besser ins Spiel. Tor um Tor verkürzte man den Rückstand und beim 9:9 durch Julian Vogt nach 17 Minuten war wieder alles offen. Mehrfach wechselte jetzt die Führung, bevor Lukas Herz 8 Sekunden vor dem Pausenpfiff zur 15:14 Pausenführung für den HVV einnetzen konnte.

Halbzeit zwei verlief dann größtenteils ausgeglichen. Nach 47 Minuten schien sich dann das Blatt zu Gunsten des TV 05 Mülheim zu wenden. Drei Tore in Folge bescherten dem Heimteam eine 24:21 Führung. Vallendar zeigte sich aber nicht beeindruckt und glich in der 52. Minute zum 24:24 aus. Was nun folgte, war Dramatik pur.

Das ganze gipfelte dann darin, dass Christian Offermann 19 Sekunden vor dem Abpfiff der beiden Schiedsrichter Müller und Albes einen 7m zum 28:27 für die Gäste verwandelte und Jan Hommen nur neun Sekunden später durch eine beherzte Einzelleistung wieder den Ausgleich schaffte. Doch damit nicht genug. Ein scheinbarer Fehler beim Anwurf schien den TV 05 noch einmal in Ballbesitz zu bringen. Allerdings hatte Vallendars Trainer Veit Waltgenbach bereits vorher die grüne Karte beim Zeitnehmer abgegeben, deren Pfiff aber durch die hohe Lautstärke in der Halle unterging. Richtigerweise wurde dem HVV die Auszeit und der anschließende Ballbesitz zugesprochen. Mülheim schaffte es dann aber verdienter Weise keinen Torwurf der Gäste mehr zuzulassen.

Bei diesem Unentschieden gab es am Ende doch noch einen Sieger, nämlich den Handballsport im Rheinland. Kaum einer der gut 800 Zuschauer wird wohl die Schulsporthalle enttäuscht verlassen haben.

Am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr steht das Auswärtsspiel bei der HSG Rhein-Nahe auf dem Programm des TV 05, bevor am Sonntag, den 15.12. um 17:00 Uhr das letzte Heimspiel des Jahres auf dem Programm steht. Zu Gast ist dann der Aufsteiger HC Dillingen/Diefflen.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (9/3), Freimuth (1), Dahmen (2), Vogt (7), Rieder, Langen (3), Kadhem, Backes (3), Schwenzer (2), Mittmann (1), Brüninghaus, Jurisic.

Eine volle Halle und dann ein Sieg über Vallendar so wünschen es sich Spieler und Fans.

Jetzt Karten für „DAS DERBY“ sichern

Am Freitag den, 29.11. ist es wieder soweit! Das Rheinland Derby zwischen dem TV 05 Mülheim und dem HV Vallendar wird um 20:00 Uhr in der Schulsporthalle angepfiffen. Die beiden besten Handballmannschaften des Rheinlandes werden sich einmal mehr auf Augenhöhe begegnen und der voll besetzten Halle höchst wahrscheinlich 60 Minuten hochklassigen und spannenden Handballsport bieten. Beide Teams haben das „kleine Derby“ gegen die HSG Kastellaun/Simmern erfolgreich bestritten und fiebern nun der Oberligapartie am Freitag entgegen.

In der Tabelle steht der TV zurzeit etwas besser da als die Gäste von der anderen Rheinseite. Dies ist etwas erstaunlich, da der TV 05 von einer Verletzungsserie gebeutelt war, wie es sie schon lange Zeit nicht mehr gegeben hat. Zeitweise mussten Trainer Hilmar Bjarnason und sein Co Christoph Räder mit auf den Spielbericht eingetragen werden, um überhaupt eine Wechselmöglichkeit zu haben. Umso schöner ist es, dass man sich zurzeit im gesicherten Mittelfeld festgesetzt hat. Zwar sieht es momentan mit dem Kader recht gut aus, allerdings muss man bedenken, dass einige Spieler nach langer Verletzungspause erst wieder kurz im Einsatz sind und sicherlich noch nicht bei ihrem maximalen Leistungsvermögen sind. Nichts desto trotz geht der TV 05 Mülheim selbstverständlich in das Spiel mit der festen Überzeugung dieses siegreich zu beenden.

Da auch in diesem Jahr wieder mit einer sehr vollen Halle zu rechnen ist, hat man wieder die Möglichkeit Karten im Vorverkauf zu erwerben. Montags und donnerstags ist dies im Vereins-Service-Büro des TV 05 in der Ringstr. 33 zwischen 17:00 und 19:00 Uhr möglich. Zusätzlich weisen die Verantwortlichen darauf hin, sich möglichst frühzeitig in die Halle zu begeben, da der Anpfiff pünktlich um 20:00 Uhr erfolgt. Vor dem Spiel der beiden 1. Mannschaften, treffen um 17:30 Uhr die jeweiligen B1 Jugendenden der Vereine im Rahmen der B-Jugend Oberliga aufeinander. Sicherlich eine gute Möglichkeit sich von der guten Nachwuchsarbeit im Rheinland zu überzeugen.

Im Heimspiel gegen den Tabellendritten SF Budenheim mussten sich die Mülheimer am Ende unglücklich mit 26:29 geschlagen geben, nachdem man zur Pause noch mit 15:11 in Führung lag. Grund für die Niederlage war sicherlich die schlechte Chancenverwertung an diesem Abend. So wurden zum Beispiel alle drei 7m vergeben und zahlreiche Tempogegenstöße leichtfertig vergeben.

Gegen Budenheim spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (5), Dahmen (3), Vogt (4), Langen (4), Kadhem, Backes (5), Lütkemeier, Schwenzer (2), Mittmann (3), Jurisic.

Die Generalprobe für das Derby in Worms ging völlig daneben. Es war wohl die schlechteste Leistung des TV 05 in den letzten Jahren. Weder im Angriff, noch in der Abwehr lief irgend etwas zusammen. Am Ende verloren die Rheinländer deutlich mit 35:25 (16:13) Toren. Ob dies ein gutes Omen für die nun anstehende Partie gegen Vallendar ist bleibt abzuwarten.
In Worms spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (4/1), Freimuth (1), Dahmen (2), Vogt (5/1), Rieder, Langen (2), Backes (2), Lütkemeier (2), Schwenzer (5), Mittmann (2), Kahlem, Jurisic.

Nach über einem Jahr Pause kommt Lucas Freimuth immer besser in Form und erzielte sieben Tore!

Die SF Budenheim ist am Sonntag zu Gast beim TV 05 Mülheim

Am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr ist mit den Sportfreunden Budenheim ein weiteres Spitzenteam der Handball-Oberliga zu Gast in der Mülheim-Kärlicher Schulsporthalle. Dabei rechnen sich die Hausherren mit dem wiedererstarkten Kader durchaus eine Chance aus, dem Tabellendritten Paroli bieten zu können.

Im Spiel beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SV 64 Zweibrücken konnten die Mannen von Trainer Hilmar Bjarnason den Tabellenprimus nur bedingt ärgern. Ohne Julian Vogt und Ahmed Abdulla Kadhem fehlten einmal mehr die Alternativen im Rückraum der Rheinländer. Nach dem 2:2 setzten sich die Rosenstädter mit ihrem schnellen und sicheren Spiel kontinuierlich ab und in der 25 Minute stand es bereits 11:5 für die Hausherren. Zu diesem Zeitpunkt musste man mit einem Debakel für den TV 05 rechnen. Aber einmal mehr bewiesen die Gäste Moral und ließen sich nicht kampflos niedermachen. Bis zum Pausenpfiff verkürzte man den Rückstand auf 13.9.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten vergrößerte der Tabellenführer den Vorsprung wieder. Nun war es vor allem Lucas Freimuth, der sich nach seiner verletzungsbedingten einjährigen Zwangspause immer mehr seiner alten Form nähert und mit seinen Toren aus dem Rückraum den TV 05 im Spiel hielt. Am Ende waren es sieben Treffer die Lucas zur 25:30 Niederlage beisteuerte. Im Trainergespräch nach dem Spiel gab SV Trainer Stefan Bullacher offen zu, dass das Spiel Mitte der zweiten Hälfte auf der Kippe stand und er froh ist, die beiden Punkte eingefahren zu haben.

Im Spiel am kommenden Wochenende hoffen die Verantwortlichen des TV 05 Mülheim darauf, dass sich das Lazarett weiter reduziert. Zwischenzeitlich ist auch Luka Jurisic wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und hofft auf einen Einsatz gegen Budenheim.

In Zweibrücken spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (1), Freimuth (7), Dahmen (1), Rieder (3), Langen (2), Backes (2), Lütkemeier (2), Schwenzer (4/3), Mittmann (3).

Rechtsaußen Martin Langen steuerte zum Sieg gegen die HSG Kastellaun/Simmern vier Tore bei

Der TV 05 Mülheim entscheidet das Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern für sich!

Das erste Oberligaderby zweier Mannschaften aus dem Handballverband Rheinland der Saison 2019/2020 hat der TV 05 Mülheim für sich entschieden. Im Spiel gegen die Gäste von der HSG Kastellaun/Simmern setzten sich die Hausherren am Ende verdient mit 31:26 (14:11) durch. Dabei stand das Spiel lange Zeit auf Messers Schneide. Bis zum 10:10 verlief die Partie im Gleichschritt. Der TV erlaubte es den Hunsrückern allerdings nie in Führung zu gehen. In den letzten Minuten von Halbzeit eins setzte sich dann der TV 05 auf 14:11 ab, was allerdings in keinster Weise eine Vorentscheidung bedeutete.

Bis zur 37. Minute setzte man sich dann auf 19:15 ab, leistete sich dann aber eine Schwächephase welche die Gäste gnadenlos ausnutzten und zum 19:19 ausglichen. Trainer Hilmar Bjarnason hatte genau vor dieser Situation gewarnt. „Das Spiel sollte bis zur 45. Minute entschieden sein, ansonsten wird es ganz schwer für uns“ so seine Worte vor dem Match. Seine Spieler zeigten aber eine tolle Moral und erzielten durch Schwenzer, Hommen und Freimuth drei Treffer in Folge und brachen damit den Widerstand der Gäste. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung stachen vor allem Torhüter Alexander Winkel, Philipp Schwenzer und Lucas Freimuth heraus, der nach seiner langen Verletzungspause zeigte, wie gut er der Mannschaft tut.

Am kommenden Samstag steht das schwere Auswärtsspiel beim verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Zweibrücken an, bevor am Sonntag den 17.10. um 18:00 Uhr die Sportfreunde aus Budenheim zu Gast in der Schulsporthalle sind.

Es spielten: Winkel, Stromberg (beide Tor), Hommen (4), Freimuth (4), Dahmen (1), Rieder, Langen (4), Backes (1), Lütkemeier (1), Schwenzer (8/3), Mittmann (4), Kadhem (1).

Philipp Schwenzer zeigte eine gute Partie auf der ungewohnten Rückraumposition und traf 10/5 mal ins Tor der Saulheimer

Trotz Niederlage zeigt der TV 05 Mülheim eine gute Leistung

Mit einer 31:28 (17:12) Niederlage musste der TV 05 Mülheim die Heimreise vom Gastspiel bei der SG Saulheim antreten. Dabei hielt sich die Enttäuschung bei den Verantwortlichen in Grenzen. Einmal mehr musste Trainer Hilmar Bjarnason mit einem absoluten Mini-Kader beim Tabellenzweiten aus Rheinhessen antreten. Lediglich acht Feldspieler konnten im Spielbericht eingetragen werden. Ab der 40. Minute, nachdem Andreas Dahmen verletzungsbedingt nicht mehr einsatzfähig war, stand dann nur noch eine Wechselmöglichkeit zur Verfügung.

Den besseren Start in die Partie hatte der TV 05. In der 10. Minute erzielte Martin Langen das 7:3 und der Heimtrainer sah sich genötigt, schon zu diesem frühen Zeitpunkt seine erste Auszeit zu beantragen. Leider unterliefen den Gästen in der Folge einige leichte Fehler, die von den Hausherren konsequent bestraft wurden. Innerhalb von wenigen Minuten drehte Saulheim das Spiel und ging mit 12:8 in Führung. Zur Pause stand es dann 17:12 für Saulheim.

In Halbzeit zwei, der zu jeder Zeit fairen Partie, zeigte das Rumpfteam aus Mülheim seine intakte Moral und konnte den Rückstand konstant zwischen 4 und 7 Toren halten. Am Ende konnten die Rheinländer diesen Spielabschnitt sogar mit einem Tor gewinnen.

Für die nächsten Wochen besteht jetzt die Hoffnung, dass einige Leistungsträger zurück zum Team stoßen und man so auch wieder in die Erfolgsspur findet. Erste Möglichkeit dazu hat das Team am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr. Dann ist die zweite Mannschaft des TuS Dansenberg zu Gast in der Schulsporthalle.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor) Dahmen (1), Kadhem (1), Rieder (1), Langen (5), Backes (2), Schwenzer (10/5), Mittmann (7), Brüninghaus (1).

Alexander Winkel zeigte nach seiner Einwechslung eine sehr starke Leistung.

Der TV 05 Mülheim unterliegt Mundenheim knapp

Die Oberligahandballer des TV 05 Mülheim mussten gegen die VTV Mundenheim die dritte Niederlage in Folge hinnehmen. Gegen die Ludwigshafener unterlag man nach großem Kampf, speziell in Halbzeit zwei mit 25:28 (13:18) Toren.

Ohne Spielmacher Julian Vogt und den in den letzten Wochen sehr gut aufgelegten Jan Hommen musste Trainer Hilmar Bjarnason erneut sehr stark improvisieren. So wurde Kreisläufer Philipp Schwenzer in den Rückraum beordert und er machte seine Sache gut.  Bis zum 11:11 Ausgleich durch Peter Mittmann in der 25. Minute verlief die Partie ausgeglichen. Es folgte eine Schwächephase des TV und die Gäste konnten sich bis zum Halbzeitpfiff der Unparteiischen auf 18:13 absetzen.

In Halbzeit zwei zeigten die Hausherren eine deutliche Steigerung speziell in der Abwehr, hinter der Torhüter Alexander Winkel eine sehr gute Leistung zeigte. Tor um Tor kämpfte man sich an die Pfälzer heran und durch drei Tore in Folge von Mittmann, Langen und Dahmen schaffte der TV in der 45. Minute den 20:20 Ausgleich. Wären nicht einige sehr strittige Endscheidungen allesamt gegen die Hausherren ausgelegt worden, wäre jetzt sicherlich ein Drehen des Spieles möglich gewesen. Leider war dies einmal mehr nicht der Fall und am Ende stand dann die 25:28 Niederlage an der Anzeigetafel der Schulsporthalle.

Allerdings gab es an diesem Abend auch ein paar positive Nachrichten. Neben den verletzten Peter Mittmann und Tobias Brüninghaus absolvierte auch der Langzeitverletzte Lucas Freimuth nach über einem Jahr Pause die ersten Einsatzminuten und trug sich auch gleich in die Torschützenliste ein. Außerdem zeigte Neuzugang Ahmed Abdulla Kadhem eine gute Leistung.

Nach dem Pokalspiel am Donnerstagabend um 20:00 Uhr in Vallendar steht am kommenden Wochenende eine weitere schwere Auswärtspartie bei der SG Saulheim auf dem Programm des TV 05. Anwurf des Spieles in der Ritter-Hundt-Halle ist am Samstag um 19:00 Uhr. Die Abfahrtzeit des Buses wird auf der HP des TV bekannt gegeben.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Freimuth (1), Dahmen (7), Rieder, Langen (4), Backes, Schwenzer (5/4), Kadhem (4), Mittmann (4), Brüninghaus, Becker.

Jan Hommen war im Spiel bei der HSG Eckbachtal nicht zu stoppen und erzielte 13/4 Tore

TV 05 Mülheim erobert Tabellenplatz zwei!

Damit hat niemand beim TV 05 gerechnet. Trotz der anhaltenden Verletzungsmisere erkämpfte sich das Team von Trainer Hilmar Bjarnason im dritten Auswärtsspiel der noch jungen Saison, den dritten Sieg. In der Dirmsteiner Schulsporthalle besiegte das Rumpfteam die HSG Eckbachtal mit klar 37:30 (14:14) Toren.

Garant für diesen Erfolg waren vor allem Jan Hommen mit 13 und Nils Becker mit 6 Treffern. Nils stellte sich einmal mehr zur Verfügung um die Mannschaft zu unterstützen. Dies war allerdings auch von Nöten, da sich in der vergangenen Woche auch noch Tobias Brüninghaus beim Training eine Verletzung zuzog und sich zum Lazarett des TVs gesellte.

Der Beginn der Partie verlief ausgeglichen bis sich die Hausherren fünf Minuten vor der Halbzeit mit vier Toren absetzen konnten. Die Gäste zeigten aber einmal mehr ihre tolle Moral und glichen mit dem Halbzeitpfiff der Unparteiischen zum 14:14 aus.

In seiner Halbzeitansprache appellierte Hilmar an seine Jungs konzentriert und geduldig ihre Angriffe auszuspielen und die Rheinländer hörten auf ihren Coach. Schon kurz nach Wiederanpfiff setzte man sich nach und nach vom Gegner ab. In der Abwehr hatte man die Angreifer der HSG jetzt besser im Griff und Tobias Zelter im Tor des TV steigerte sich und ließ die Angreifer der Pfälzer oft verzweifeln.

War zu Beginn des Spieles noch eine gewisse Unsicherheit und Nervosität zu verspüren, so verhaspelte sich Spielführer Julian Vogt schon beim Sportgruß, kehrte mit zunehmender Spieldauer immer mehr Souveränität in die Reihen des TV 05 Mülheim zurück. Am Ende stand dann ein hochverdienten 37:30 Sieg an der Anzeigetafel.

Bei aller Euphorie über die 7:1 Punkte und den zweiten Tabellenplatz, heißt es jetzt Ruhe zu bewahren und auch die nächsten Spiele konzentriert anzugehen.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (13/4), Dahmen, Vogt (5/2), Rieder, Langen (2), Backes (3), Schwenzer (7), Becker (7).

Julian Vogt zeigt auf seine "alten Tage" derzeit noch einmal sein ganzes Können

Der TV 05 Mülheim trifft am Feiertag auf die HSG Völklingen!

Das durch die Feierlichkeiten zum 10jährigen Jubiläum des Gymnasiums zwangsweise verlegte Heimspiel des TV 05 Mülheim gegen die HSG Völklingen wird am 03.10. nachgeholt. Anpfiff der Partie ist um 17:00 Uhr in der Schulsporthalle.

Die Gäste aus dem Saarland hatten einen eher durchwachsenen Saisonstart. Nach einem Heimsieg gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen verlor man in Vallendar und in der heimischen Willi Neuberger Halle etwas überraschend gegen die HSG Eckbachtal. So findet sich die HSG im unteren Mittelfeld wieder und wird sicherlich alles dafür tun, die Punkte aus der Schulsporthalle zu entführen.

Anders war der Start beim TV 05 nach dem Auftaktsieg in Dillingen und dem Remis gegen den Drittligaabsteiger VTZ Saarpfalz, schaffte das Rumpfteam von Trainer Hilmar Bjarnason einen knappen, aber verdienten 32:31 Erfolg beim TV Offenbach. Überragende Akteure in der als „Hölle Süd“ bezeichneten Quaichtalhalle waren Julian Vogt mit 11 Treffern und Torhüter Tobias Zelter der mit unzähligen Paraden die Gegner zur Verzweiflung brachte. Aber auch ein großes Lob an das gesamte Team für eine geschlossene Mannschaftsleistung. Zu den Langzeitverletzten Lebernegg, Freimuth, Jurisic, Sigurdsson und Lütkemeier gesellte sich nach dem Spiel gegen Saarpfalz auch noch Youngster Peter Mittmann mit einer Schuterverletzung, die ihn zu einer mehrwöchigen Pause zwingt. Erfreulicherweise löste Nils Becker erstmals sein Versprechen ein, „seinem“ Team in Notsituationen zu helfen, so dass man zumindest in der Abwehr eine gute Alternative hatte und Julian hier geschont werden konnte.

Ganz vorsichtig kann man auf eine leichte Entspannung der angespannten Personalsituation hoffen. David Lütkemeier und Lucas Freimuth steigen nach und nach wieder ins Training ein, Elli hat seine OP gut überstanden, Slavko hat seine Krücken auch wieder in die Ecke gestellt muss sich aber, ebenso wie Marko noch einige Wochen in Geduld üben, bevor er wieder Gas geben kann.

In Offenbach spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (5), Dahmen (5), Vogt (11), Rieder, Langen (4), Backes (4), Schwenzer (3), Brüninghaus, Becker.

Tobi Zelter war Garant für den Punktgewinn gegen die VTZ Saarpfalz

Der TV 05 Mülheim trotzt dem Favoriten einen Punkt ab!

„Das war in der ersten Halbzeit die beste Abwehrleistung meiner Mannschaft seit Jahren“ so Trainer Hilmar Bjarnason im wieder neu eingeführten Trainergespräch im Foyer der Schulsporthalle nach dem Spiel gegen den Drittligaabsteiger VTZ Saarpfalz. Dass es trotz der zwischenzeitlich klaren vier Tore Führung am Ende „nur“ zu einem 23:23 (10:7) Remis reichte, kann aufgrund der Verletztenmisere durchaus als Erfolg gewertet werden.

Nach ausgeglichenem Beginn, schaffte es das Heimteam sich Mitte der ersten Halbzeit 7:3 abzusetzen. Garant dafür war die schon erwähnte starke Abwehrleistung und ein bärenstark haltender Tobias Zelter im Tor. Aber auch der Keeper der Gäste zeigte eine herausragende Leistung und parierte immer wieder freie Bälle der Mülheimer Angreifer. Beim Halbzeitpfiff der beiden guten Schiedsrichter aus Rheinhessen stand es 10:7 für die Hausherren, wobei die niedrige Trefferquote ein Indiz für die starken Abwehrleistungen darstellte.

Zu Beginn von Halbzeit zwei stellte Saarpfalz die Deckung auf eine defensivere 6/0 Variante um. Jetzt merkte man das Fehlen eines Rückraumshooters wie es Max Zerwas war beim TV Mülheim. Nach dem 12:10 durch Andreas Dahmen gelangen den Gästen vier Treffer in Folge und das Spiel schien sich zu Gunsten des Favoriten zu drehen. Das Team vom Trainerduo Bjarnason und Räder zeigte aber, unterstützt von den zahlreichen heimischen Fans, Moral und die Routiniers Julian Vogt und Martin Langen übernahmen Verantwortung und rissen ihre Mitspieler mit. Knapp 30 Sekunden vor dem Abpfiff entschieden die beiden Unparteiischen beim Spielstand von 22:23 auf ein Angreiferfoul der Gäste, was leider bei einigen der Gästefans zu sehr unflätigen Aussagen nach dem Spiel führte. Hilmar beantragte seine letzte Auszeit um seine Jungs auf den entscheidenden Angriff einzuschwören. Bei der Spielzeit von 59:53 war es dann Julian Vogt, der mit seinem 10. Treffer den verdienten Ausgleich besorgte.

Am kommenden Sonntag steht das Auswärtsspiel beim TV Offenbach auf dem Programm des TV 05 Mülheim. Die Abfahrtszeit des Buses wird auf der Homepage des TV 05 bekannt gegeben.

Es spielten: Tobias Zelter, Alexander Winkel, Yannik Stromberg (alle Tor), Jan Hommen (3), Andreas Dahmen (2), Julian Vogt (10/4), Lars Rieder, Martin Langen (5), Alexander Backes, Philipp Schwenzer (2), Peter Mittmann (1), Tobias Brüninghaus.

Der A-Jugendliche Peter Mittmann zeigte in Dillingen sein großes Talent. (Foto: Bernd Hunder)

Der TV 05 Mülheim startet mit einem Auswärtssieg in die neue Saison!

Positiver Start für die Oberliga Handballer des TV 05 Mülheim in die neue Saison. Beim Aufsteiger HC Dillingen/Diefflen siegten die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason verdient mit 29:24 (14:10) Toren. Dabei waren die Vorzeichen in Spiel eins nach Max Zerwas alles andere als gut. Neben den verletzten Zelter, Sigurdsson, Lütkemeier, Leberneg und Freimuth fehlten auch noch Vogt, Backes und Brüninghaus aus privaten Gründen. Es blieben also ganze sieben Feldspieler und zwei Torhüter übrig, um das Spiel beim hochmotivierten Aufsteiger zu bestreiten. So waren beim Warmmachen auch Co-Trainer Christoph Räder und auch Hilmar mit auf dem Feld um im Fall des Falles noch eingreifen zu können. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung war dies allerdings am Ende nicht nötig. Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Rheinländer Mitte von Halbzeit eins auf 10:4 ab. Hierbei taten sich speziell Neuzugang Luka Jurisic und Jan Hommen, der die Aufgaben von Julian Vogt hervorragend auskleidete, hervor. In einem zu jeder Zeit fairen Spiel stand es zur Halbzeit 14:10 für die Gäste.

Zu Beginn von Halbzeit zwei zeigten die Hausherren dann aber, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten und verkürzten auf 13:15. Jetzt waren es der A-Jugendliche Peter Mittmann und Martin Langen, die sich im Angriff immer wieder erfolgreich in Szene setzten und am Ende für den verdienten 29:24 Auswärtssieg sorgten.

Am kommenden Samstag ist dann mit Drittligaabsteiger VTZ Saarpfalz direkt einer der großen Favoriten der dies jährigen Obernligasaison zu Gast in der Schulsporthalle. In dieses Spiel geht der TV 05 sicherlich als Außenseiter, hofft aber mit der Unterstützung von hoffentlich zahlreichen Fans eine Überraschung erzielen zu können. Anwurf ist um 18:00 Uhr.

In Dillingen spielten: Alexander Winkel und Yannik Stromberg im Tor, Jan Hommen (8/4), Andreas Dahmen, Lars Rieder, Martin Langen (6), Philipp Schwenzer (4), Peter Mittmann (4), Luka Jurisic (7).

Der TV 05 Mülheim qualifiziert sich in Urmitz für die zweite Runde des HVR-Pokales

Es hatte alles in allem mehr den Charakter eines Freundschaftsspieles, die Begegnung der ersten Runde um den HVR Pokal SV Urmitz gegen den TV 05 Mülheim. Beide Vereine blicken in der Zwischenzeit auf eine achtjährige, äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit im Jugendbereich zurück. Neben den beiden 1. Mannschaften, die immer wieder auf die älteren Jahrgänge der JH zurückgreifen können, sind es vor allem die jugendlichen Handballer, die von den hervorragenden Trainern und Trainingsmöglichkeiten in Mülheim-Kärlich und Urmitz profitieren. Dass die beiden Partnervereine im Pokal aufeinandertrafen, nutzten die Verantwortlichen um sämtliche Jugendmannschaften dem Publikum in der gut besuchten Peter-Häring-Halle vorzustellen.

Das Spiel des heimischen Rheinlandligisten gegen den Oberligisten begann sehr ausgeglichen. Beide Teams konnten nicht in voller Besetzung antreten, wobei es die Gäste mit lediglich sieben Feldspielern noch härter traf als den SV. Trotz dieser Misere galt der TV 05 dennoch als der klare Favorit. Es dauerte dann aber ca. 15 Minuten, bevor die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason das Spiel in den Griff bekamen. Bis zum Pausenpfiff der beiden Schiedsrichter Sauerwein und Schneider erspielte man sich eine 16:12 Führung.

Die Überlegenheit der Mülheimer setzte sich in Halbzeit zwei fort und nach 40 Spielminuten war der Vorsprung erstmals auf neun Tore angewachsen. Der Rest des Spieles verlief dann wieder ausgeglichen und am Ende stand ein 36:30 Sieg an der Anzeigetafel.

Am kommenden Wochenende startet der TV 05 Mülheim dann in die neue Oberligasaison. Man ist am Samstagabend zu Gast beim Aufsteiger HC Dillingen/Difflen. Leider wird Hilmar auch bei dem sicherlich hochmotivierten Gegner aus den verschiedensten Gründen wieder mit einem Rumpfteam antreten müssen. Im ersten Heimspiel der Saison ist dann am 7.9. der Drittligaabsteiger VTZ Saarpfalz zu Gast in der Schulsporthalle. Es wird also sicherlich ein schwerer Start in die neue Saison und die Mannschaft setzt auf die lautstarke Unterstützung der heimischen Fans.

In Urmitz spielten: Alexander Winkel und Yannik Stromberg im Tor, Andreas Dahmen (3), Peter Mittmann (4), Julian Vogt (10/3), Lars Rieder (2), Martin Langen (5), Philipp Schwenzer (10), Tobias Brüninghaus (2).

Auf diesen Seiten finden Sie alle Infos zur aktuellen Saison: Spielplan, Ergebnisse, Tabelle und Spielberichte.