Unterstützt die Jugend

Das nächste und letzte Heimspiel der laufenden Saison:

Sommerpause

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Der TV Mülheim erkämpft sich ein Unentschieden in Vallendar.

Es war sicherlich kein Spiel auf einem spielerisch hohen Niveau, aber es war spannend bis zur letzten Sekunde. im „großen“ Rheinlandderby der RPS Oberliga. Am Ende trennte man sich mit einem gerechten 22:22 (12:12). Dabei war die Schlussphase an Dramatik kaum zu überbieten. Genau 91 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte HVV Spielmacher Merlin Busse das 22:20 für die Hausherren und damit schien das Spiel entschieden. Aber die Moral beim TV 05 war noch immer nicht gebrochen. Die Hallenuhr zeigte 59:02 an als der an diesem Abend ansonsten glücklose Rechtsaußen Martin Langen nach einem abgewehrten Ball von Bastian Burghard am schnellsten schaltete und mit einem Hechtsprung an das Spielgerät kam und dieses ins Tor zum Anschlusstreffer schlug. Der Vallendarer Trainer Wolfgang Reckenthäler nahm nur 20 Sekunden später seine letzte Auszeit um Zeit zu gewinnen und den knappen Sieg über die Runden zu bringen. Kurz nach Wiederanpfiff unterlief den Hausherren dann ein technischer Fehler und Spielführer Oliver Lohner versuchte das schnelle Ausführen des fälligen Freiwurfes zu behindern. Dies führte zum absolut regelkonformen Ausschluss Lohners und der Regel entsprechend zu einem 7m für den TV 05 Mülheim. Philipp Schwenzer nahm sich den Ball und versenkte ihn zwei Sekunden vor dem Ende zum verdienten 22:22 Endstand.

Bis zur oben erwähnten Schlussphase lebte das zu jeder Zeit faire Derby von einem engen Spielverlauf und hervorragenden Torhüterleistungen. Tobi Zelter im Tor des TV entschärfte einige wichtige Bälle, musst aber an diesem Abend seinem Gegenüber Bastian Burghard den Sieg im Torhüterduell überlassen. Ohne ihren überragenden Schlussmann wäre der HVV wohl chancenlos gewesen. Andererseits hätten die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason vorn natürlich auch wesentlich konzentrierter ihre Chancen nutzen müssen. Man merkte beiden Teams deutlich die lange Oberligasaison an. Zwar kamen auf Seiten der Gäste sowohl Julian Vogt, wie auch Alexander Backes nach ihren Verletzungen zu Kurzeinsätzen, aber man merkte ihnen die Pause deutlich an. Es ist erstaunlich, dass sich der TV 05 weiterhin auf dem neunten Tabellenplatz stabilisieren kann, wo er doch schon seit Monaten keinen etatmäßigen Linksaußen mehr aufbieten kann. Auch das Fehlen von Vogt machte es den Gegnern in den letzten Spielen relativ einfach, sich auf den Rückraum der Mülheimer einzustellen.  

Nach der Osterpause geht es am 27.4. zum letzten Auswärtsspiel bei der HSG Eckbachtal, bevor es am Samstag, den 4.5. um 18:00 Uhr zum letzten Heimspiel der Saison in der Schulsporthalle kommt. Zu Gast ist dann der Tabellennachbar HSG Worms. Im Rahmen dieses Spieles ist die Verabschiedung einiger verdienter Spieler geplant, zusätzlich wird vor und nach dem Spiel gegrillt und der Ausklang der Saison gemeinsam mit der Mannschaft gefeiert. Außerdem findet die Verlosung der Aktion „Feld für die Jugend“ der Handballabteilung statt. Hierbei kann man sich mit einer Spende von 20 € einen Platz in Form eines mit Namen versehenen kleinen Trikots auf dem Feld der Jugend im Foyer der Halle verewigen. Teilnehmen kann man noch bis zum letzten Saisonspiel, entweder direkt beim Spiel oder auf der Geschäftsstelle des TV 05 Mülheim in der Ringstr. 33.

Es spielten: Yannik Stromberg, Tobias Zelter, Alexander Winkel (alle Tor), Jan Hommen (4), Max Zerwas (7/2), Moritz Bauer, Andreas Dahmen (1), Peter Mittmann, Julian Vogt, Lars Rieder (1), Martin Langen (2), Alexander Backes, Philipp Schwenzer (4/2), Nils Becker (3).

Weitere Bilder vom Derby findet ihr in der Galerie!

Hier erzielt Andreas "Benno" Dahmen das Tor zum Endstand von 31:27 für den TV 05 Mülheim

Nach dem Erfolg gegen Kastellaun folgt das „große“ Derby in Vallendar.

Die Revanche für die Hinspielniederlage ist gelungen. Am Freitagabend besiegte der TV 05 Mülheim die HSG Kastellaun/Simmern verdient mit 31:27 (13:15) Toren.

Der Beginn der Partie verlief relativ ausgeglichen. Die Abwehr des TV war sehr gut auf die Angreifer der HSG eingestellt und Tobias Zelter im Tor zeigte eine schon fast gewohnt starke Leistung. Das einzige Manko war wieder einmal die mangelhafte Chancenverwertung im Angriff. So kam es wie es kommen musste, die Hunsrücker schafften es sich bis zum Pausenpfiff der beiden guten Schiedsrichter Albes und Müller mit zwei Toren abzusetzen.

Der Apell von Trainer Hilmar Bjarnason im Angriff konzentrierter zur Sache zu gehen, zeigte dann schnell Wirkung. Es waren gerade einmal sechs Minuten gespielt, als Philipp Schwenzer zur 19:18 Führung für die 05er traf. Nur eine Minute später war es Jan Hommen, der nach einem weiteren Treffer von Schwenzer den Vorsprung beim 21:18 erstmals auf drei Tore ausbaute. In der Folge sollte sich dieser auf diesem Niveau stabilisieren. In der fairen Partie geriet der Sieg nun nicht mehr in Gefahr. Dabei muss dem Team von Hilmar ein großes Lob für die kämpferische Leistung ausgesprochen werden, hatte man doch aufgrund der bekannten Verletztenmisere kaum Möglichkeiten zum Wechseln, um den Stammkräften einmal eine kurze Verschnaufpause zu gönnen. Andreas Dahmen war es dann schließlich der 20 Sekunden vor dem Abpfiff zum 31:27 Endstand einnetzte.

Am kommenden Freitag um 20:00 Uhr kommt es jetzt in der Konrad-Adenauer-Halle auf dem Mallendarer Berg zum großen Derby beim HV Vallendar. Dieser Pflichttermin für alle Handballinteressierten der Region steht in diesem Jahr unter unterschiedlichen Vorzeichen. Der TV 05 Mülheim steht auf einem sicheren Mittelfeldplatz, weit entfernt von allen Sorgen und schlägt sich seit Wochen mit seinem Minikader sehr beachtlich, wogegen der HVV noch jeden Punkt benötigt um sich aller Abstiegssorgen zu entledigen. Mit dem Sieg des TV gegen Kastellaun/Simmern konnte man dem Nachbarn zumindest eine Vorlage geben. An diesem Freitag wird es aber sicherlich keine Gastgeschenke geben. Da wieder mit einer vollen Halle zu rechnen ist, werden die Besucher gebeten, frühzeitig zur Halle zu kommen.

Es spielten: Zelter, Winkel, Stromberg (alle Tor), Hommen (6), Zerwas (7/4), Bauer, Dahmen (3), Mittmann, Langen (2), Räder, Schwenzer (8/2), Becker (5).  

Weitere Bilder zum Spiel findet ihr in der Galerie

Peter Mittmann erzielte nicht nur zwei Tore,sonder überzeugte auch mit einigen guten Anspielen.

Erstes Rheinlandderby 2019 steigt am Freitagabend in der Schulsporthalle

Am kommenden Freitag um 20:30 Uhr kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zweier Vertreter aus dem Rheinland in der Handballoberliga RPS in diesem Jahr. Mit der HSG Kastellaun/Simmern gastiert der derzeitige Tabellendreizehnte in Mülheim-Kärlich. Die Hunsrücker streiten sich vier Spieltage vor Saisonschluss mit dem HV Vallendar um den ersten sicheren Platz in der Tabelle, der die Zugehörigkeit in der Liga auch in der kommenden Spielzeit garantiert. Der 15. Platz, den im Moment der HVV inne hat setzt voraus, dass der Oberligameister sich in der Relegation durchsetzt und in die dritte Liga aufsteigt. Somit ist klar, dass die Gäste alles daran setzen werden, etwas Zählbares mit in den Hunsrück zu nehmen.

Das Hinspiel verloren die Jungs von Trainer Hilmar Bjarnason deutlich mit 36:28 Toren. Das Ergebnis war sicherlich um einige Tore zu hoch, die Niederlage aber berechtigt. Die HSG ist bekannt für ihre, speziell in der Abwehr, körperbetonte Spielweise, welcher Max Zerwas und Co im November nichts entgegensetzen konnten. Jetzt will man sich revanchieren, auch wenn die Personaldecke weiter sehr dünn ist und in den verbleibenden Spielen auch in dieser Beziehung kaum Hoffnung auf Besserung besteht.

Beim Gastspiel des TV 05 Mülheim in Eppelborn mussten die Rheinländer, wie schon im Hinspiel den Hausherren eindeutig den Vortritt lassen. Illtal zeigte sich von seiner besten Seite und bewies in diesem Spiel einmal mehr, dass sie neben dem TV Hochdorf den besten Handball in der Oberliga 2018/19 spielen. Die 34:25 (18:11) Niederlage war nach Spielschluss für Trainer Hilmar Bjarnason zweitrangig, da sich bereits in Halbzeit 1 Jan Hommen ohne gegnerische Einwirkung am Knöchel verletzt hatte und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Hinzu kam nach 50 Minuten das Aus für Nils Becker, den schon seit Wochen eine Fingerveletzung behindert. So standen am Ende mit Zerwas, Langen und Schwenzer noch ganze drei Spieler der Stammformation auf der Platte. Ergänzt wurden sie von den A-Jugendlichen Yannik Stromberg, Moritz Bauer, Peter Mittmann und Lars Rieder. Speziell Yannik im Tor und Peter, der im Rückraum und auf der Linksaußenposition eingesetzt wurde, muss man für ihre mutige und entschlossene Spielweise gegen den übermächtigen Gastgeber Lob zollen.

In Eppelborn spielten: Stromberg, Winkel (beide Tor), Hommen (1), Zerwas (9), Bauer, Dahmen (2), Mittmann (2), Rieder, Langen (4), Schwenzer (2), Becker (5).

h.v.l.n.r.: Marcus Bauer (Abteilungsleiter), Julian Vogt, Andreas Dahmen, Martin Langen, Jan Hommen, Marco Lebernegg, Max Zerwas, Lucas Freimuth, Werner Nickenich (Sponsoring).

m.v.l.n.r.: Hilmar Bjarnason (Trainer), Christoph Räder (Co-Trainer), David Lütkemeier, Lars Rieder, Nils Becker, Philipp Schwenzer, Moritz Bauer, Peter Mittmann, Uli Adams (Torwart-Trainer), Bernhard Langen (Betreuer).

v.v.l.n.r.: Florian Nickenich (Fitness-Coach), Tina Mann (Physiotherapeutin), Alexander Backes, Tobias Zelter, Alexander Winkel, Yannik Stromberg, Jakob Wallura, Josef Nickenich (Betreuer), Heinz Arenz (Betreuer).