Nächstes Heimspiel:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Förderer der Jugend

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Spiele am kommenden Wochenende:

Heimspiele: A JH Mülheim/Urmitz : Fortuna Saarburg Sonntag 17:00  Schulsporthalle
  C2 JH Mülheim/Urmitz : TV Güls Sonntag 15:00 Schulsporthalle
  D1 JH Mülheim/Urmitz : D2 JH Mülheim/Urmitz Donnerstag 17:30 Philipp-Heift-Halle
  D2 JH Mülheim/Urmitz : HSV Rhein-Nette Sonntag 13:30 Schulsporthalle
Auswärtsspiele: HSG Völklingen : TV 05 Mülheim Samstag 19:30 Völklingen
Der Bus nach Völklingen fährt am Samstag um 15:45 Uhr vom Parkplatz am Schulzentrum ab!
  HG Saarlouis : B JH Mülheim/Urmitz Samstag 18:00 Saarlouis
  HSG Bingen : C1 JH Mülheim/Urmitz Sonntag 14:20 Bingen
  TV Moselweiss : D3 JH Mülheim/Urmitz Samstag 14:30 Moselweiss
  TuS Weibern : E1 JH Mülheim/Urmitz Sonntag 11:45 Weibern

Ergebnisse vom Wochenende:

Heimspiele:  TV 05 Mülheim : VTZ Saarpfalz 15:25 (5:15)  
  D3 JH Mülheim/Urmitz : SF Neustadt Sonntag 13:00 Schulsporthalle
  E1 JH Mülheim/Urmitz : TV Moselweiss II 22:10 (9:4)  
Auswärtsspiele: TSG Friesenheim : TV 05 Mülheim 23:25 (10:12)  
  TSG Friesenheim : C1 JH Mülheim/Urmitz 31:29 (15:14)  

Spielberichte

Gegen die massive Abwehr gab es für die Angreifer des TV 05 kaum ein durchkommen.

Der TV 05 Mülheim startet mit 2:2 Punkten ins neue Jahr

Gleich zweimal mussten die Handballer des TV 05 Mülheim in der vergangenen Woche antreten. Am Donnerstag stand das Nachholspiel beim Bundesliganachwuchs der TSG Friesenheim auf dem Programm. Zur ungewöhnlichen Anwurfzeit um 20:30 Uhr stand dem Trainerduo Bjarnason und Räder leider nicht der komplette Kader zur Verfügung. Neben dem erneut am Knie verletzten Lukas Helf musste man auch auf die angeschlagenen Jakob Wallura und Arthur Glaubez, sowie auf Andreas Dahmen nach überstandener Grippe verzichten. Zudem hat Georg Ebel sich aus beruflichen Gründen wieder vom TV 05 abgemeldet. Bisher konnte man bei den Gastspielen im Ludwigshafener Vorort noch nie etwas Zählbares mit ins Rheinland bringen, dies sollte dieses Mal auch mit diesem Rumpfteam angegangen werden. Das von Andreas Reckenthäler trainierte Team der TSG wehrte sich allerdings mit aller Macht und so entstand ein Oberligaspiel auf Augenhöhe, allerdings auf keinem hohen Niveau. Die 12:10 Pausenführung der Gäste konnten die Hausherren kurz nach der Pause wieder ausgleichen. In der Folge war es eigentlich allen in der Halle klar, dass das Team das etwas weniger Fehler macht die Partie erfolgreich beenden wird. Beim TV 05 war es vor allem Torwart Tobias Zelter zu verdanken, dass man am Ende mit einem glücklichen 25:23 Sieg die Heimreise antreten konnte.

Bereits am Sonntag hatte man dann den aktuellen Tabellenführer VTZ Saarpfalz zu Gast. Nach der deutlichen Hinspielniederlage war es allen klar, dass bei der Mannschaft des TV eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber dem Donnerstagspiel von Nöten wäre und man auf eine nicht ganz so gute Leistung des Ligaprimus hoffen musste, um die Punkte in der Schulsporthalle zu behalten. Leider trat beides in keinster Weise zu. Der TV, der nun auf den in Friesenheim verletzten Nils Becker und Lars Rieder verzichten musste, knüpfte in Halbzeit eins nahtlos an das schwache Spiel vom Donnerstag an. Gleichzeitig zeigte die VTZ eine sehr konzentrierte Leistung und spielte ihre körperliche Überlegenheit gnadenlos aus. Zur Halbzeit war beim Stand von 5:15 bereits klar, wer das Match gewinnen würde. Hilmar appellierte in der Kabine an die Einstellung seiner Spieler, was in der zweiten Hälfte zumindest teilweise fruchtete. So konnte man die zweite Hälfte ausgeglichener gestalten. Am Ende stand ein nie gefährdeter 25:15 Sieg der VTZ an der Anzeigetafel der Halle.

Jetzt heißt es Mund abwischen und am kommenden Samstag als Gast bei der HSG Völklingen eine andere Leistung zeigen. Am 28.1. um 17:00 Uhr stellt sich dann mit den Sportfreunden Budenheim ein weiteres Spitzenteam der Liga in Mülheim vor.

In Friesenheim spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Freimuth, Hommen (2), Zerwas (11/3), Nauroth (1), Vogt (3), Rieder, Langen (4), Backes, Schwenzer (3), Becker (1).

Gegen Saarpfalz spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (3), Freimuth (1), Zerwas (3/1), Dahmen, Lebernegg, Nauroth (3), Vogt (2/1), Glaubez (2), Langen (1), Backes, Schwenzer (2).

Georg Ebel verlässt den TV 05 aus beruflichen Gründen in Richtung Heimat

Der TV 05 Mülheim startet gegen den Favoriten VTZ Saarpfalz in die Rückrunde

Am kommenden Sonntag, dem 14.1. starten die Handballer des TV 05 Mülheim in die Rückrunde der RPS Oberliga. Zu Gast in der Schulsporthalle ist dann mit der VTZ Saarpfalz einer der Aufstiegsfavoriten. Im Hinspiel in Zweibrücken waren die Rheinländer chancenlos, möchten aber in der eigenen Halle einmal mehr beweisen, dass es für Gäste in der Schulsporthalle keine einfachen Punkte gibt. Dabei kann das Trainerteam voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch der im Final Four am Knöchel verletzte Linksaußen Alexander Backes hat in den ersten Trainingseinheiten des Jahres bereits wieder voll mitgemischt. Leichte Blessuren haben noch Jakob Wallura (Hand) und Lars Rieder (Knöchel). Eine Veränderung im Aufgebot des TV 05 gibt es dennoch zu vermelden. Georg Ebel hat nach Abschluss seines Referendariats kurzfristig eine Anstellung in seiner Pfälzer Heimat bekommen und wechselt somit zurück zu seinem Stammverein. Der TV wünscht „Schorsch“ alles Gute für die Zukunft und freut sich, ihn bei seinen Gastspielen in der Pfalz wiederzusehen.

Bevor es am Sonntag gegen die VTZ Saarpfalz geht, steht mit großer Wahrscheinlichkeit noch eins von zwei Nachholspielen aus der Vorrunde auf dem Programm. Geplant ist am kommenden Donnerstagabend das Gastspiel des TV 05 Mülheim bei der Bundesligareserve der TSG Friesenheim. Beide Vereine sind sich über den Termin einig, allerdings ist er von der Ligaleitung bisher noch nicht bestätigt.

Der TV 05 Mülheim verteidigt den Rheinlandpokal

Der Gastgeber und Titelverteidiger TV 05 Mülheim verteidigte in der gut besetzten Schulsporthalle seinen Titel durch einen knappen 19:18 (8:10) Sieg gegen die SG Gösenroth/Laufersweiler den im Vorjahr errungenen Titel des Rheinlandpokalsiegers.

Teilnehmer dieses Endturniers waren neben den drei Oberligisten HV Vallendar, SG Gösenroth/Laufersweiler und dem TV 05 Mülheim der Verbandsligist TV Güls, der zwar als Außenseiter, dafür aber erfrischend locker und super unterstützt von einer großen Fangemeinde in dieses Turnier ging. Güls war der erste Verbandsligist der sich für das Final Four des Handballverbandes Rheinland qualifiziert hatte.

Im ersten Halbfinale, die Spiele liefen über einmal 30 Minuten, stand das „große“ Derby zwischen dem HV Vallendar und dem TV 05 auf dem Plan. In einer spannenden Partie mit ständig wechselnder Führung setzten sich am Ende die Mülheimer durch einen verwandelten 7m von Julian Vogt glücklich mit 14:13 durch.

Großer Favorit im zweiten Semifinale war die SG Gösenroth/Laufersweiler. Zu Beginn der Partie schien es auch eine einseitige Angelegenheit für die Mannschaft von Igor Domaschenko zu werden. Schnell führten die Hunsrücker mit 6:1, aber die Jungs von Trainer Christian Hilger zeigten Moral und spätestens beim 8:10 nach 23 Minuten war wieder alles offen. Hätte man den zugesprochenen 7m zum Anschlusstreffer verwandelt, wäre eventuell sogar die Überraschung möglich gewesen. So aber setzte sich der Favorit am Ende mit 14:9 durch.

Das Spiel um Platz drei entschied der HV Vallendar dann eindeutig mit 23:10 für sich. Güls musste der, für die Mannschaft eher ungünstigen Auslosung mit zwei Spielen nacheinander Tribut zollen. Trotzdem hinterließen die Koblenzer Vorstädter und ihre Fans einen durchaus positiven Eindruck in der Schulsporthalle.

Im Finale zwischen dem Titelverteidiger Mülheim und der SG Gösenroth/Laufertsweiler, welches über 2 x 20 Minuten ausgetragen wurde, sah es lange Zeit nach einem Sieg der Hunsrücker aus. Zur Halbzeit führten die Gäste mit 10:8, mussten aber mit dem Pausenpfiff einen vielleicht spielentscheidenden Rückschlag hinnehmen. Florin-Cornel Nicolae versuchte einen noch auszuführenden Freiwurf zu verwandeln und traf dabei Kreisläufer Philipp Schwenzer im Gesicht. Diese sicherlich nicht absichtliche Aktion zog die berechtigte rote Karte nach sich und somit zu einer Schwächung der SG in Halbzeit zwei. Trotzdem konnte man die knappe Führung bis kurz vor dem Ende behaupten. Zwei übermotivierte Aktionen in der Abwehr führten dann jedoch beim Stand von 18:16 zu einer doppelten Unterzahl, die der TV 05 Mülheim durch zwei Tore von Andreas Dahmen und Lukas Helf zum Ausgleich nutzte. Die von Trainer Domaschenko beantragte Auszeit brachte nicht den erhofften Erfolg. Wie schon im Halbfinale war es Julian Vogt vorbehalten 40 Sekunden vor dem Abpfiff den Siegtreffer zu erzielen.

Mit dem Gewinn des Pokales hat sich der TV 05 für die erste Runde um den Amateurpokal des deutschen Handballbundes qualifiziert. Sobald die Auslosung erfolgt ist und ein Termin feststeht, wird dies auf der Homepage der Mülheimer bekannt gegeben.

Für Mülheim spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (4), Freimuth (1), Zerwas (8/4), Dahmen (3), Helf (3), Nauroth (2), Vogt (3/2), Rieder, Langen (5), Backes (2), Ebel, Schwenzer (2).

Martin Langen traf drei mal gegen die SG Saulheim

Der TV 05 Mülheim besiegt die SG Saulheim mit 34:29 Toren.

Einen ungefährdeten 34:29 (19:15) Heimsieg gegen die Überaschungsmannschaft der diesjährigen Oberligasaison konnten die Handballer des TV 05 Mülheim verbuchen. Die Rheinhessen, die gegen die beiden Spitzenteams von der VTZ Saarpfalz und den Handballfreunden Illtal in der eigenen Ritter-Hundt-Halle Siege verbuchen konnten, mussten bei ihrem Gastspiel in der Schulsporthalle auf einige ihrer Akteure verzichten. Sie hatten letztlich keine Chance gegen eine überlegene Mülheimer Mannschaft. Bereits nach 12 Minuten lagen die Hausherren mit12:6 in Front. Auch durch die Verletzung von Torhüter Tobias Zelter ließen sich die Mülheimer nicht aus dem Konzept bringen. Bereits nach 22 Minuten sah sich der Gästetrainer Rainer Sommer gezwungen seine zweite Auszeit zu nehmen, um seine Spieler lautstark wach zu rütteln. Beim Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen Dirk Mayer und Jens Landgraf von der HR Göllheim/Eisenberg (Pfalz), dem Stammverein von TV Neuzugang Georg Ebel, stand eine 19:15 Führung an der Anzeigetafel.

Halbzeit zwei starteten die Gäste dann mit einer offensiveren Deckungsvariante. TV Goalgetter Max Zerwas wurde in direkter Manndeckung genommen, was dann aber Julian Vogt einiges an Freiräumen bescherte, die der erfahrene Spielmacher auch glänzend ausnutzte. Es waren noch keine fünf Minuten in Halbzeit zwei gespielt als der Gästetrainer seine dritte und letzte Auszeit in Anspruch nahm. Ab diesem Zeitpunkt durfte sich dann auch Julian einer Manndeckung erfreuen. Spätestens beim, von Alexander Winkel gehaltenen 7m nach 40 Spielminuten war die Partie dann endgültig entschieden. „Das war der Dosenöffner für mich“ so der Torhüter des TV 05, der in der Folge noch den ein oder anderen freien Ball der Saulheimer entschärfte. Auch wenn man den Tabellenfünften zwischenzeitlich nochmal auf drei Tore herankommen ließ, stand der 34:29 Heimsieg nie in Frage.

Aufgrund der Handball-WM der Damen finden am kommenden Wochenende keine Spiele der Oberliga und des HV Rheinlandes statt. Am 10.12. geht es für den TV 05 Mülheim dann zum letzten Auswärtsspiel des Jahres zur TSG Friesenheim II. Das für den 16.12. geplante Heimspiel gegen den TV Bitburg muss wegen dem an diesem Tage stattfindenden Final Four um den Pokal des Handballverbandes Rheinland verlegt werden. Nachdem sich der Titelverteidiger am Donnerstag durch einen 33:27 Erfolg über Bitburg für diese Endrunde qualifiziert hat, haben sich die Verantwortlichen der Handballabteilung dazu entschlossen sich für die Durchführung der Veranstaltung zu bewerben. Sobald eine Entscheidung des Verbandes feststeht, wird diese auf der HP und der Facebookseite des TV bekannt gegeben.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (6), Freimuth (2), Zerwas (7), Lebernegg, Dahmen (2), Nauroth (1), Vogt (5/1), Langen (3), Backes (2), Schwenzer (5), Wallura, Becker (1).

"Schorsch" Ebel zeigte, ebenso wie in Wibern, auch gegen Bitburg eine sehr gute Leistung.

Der TV 05 Mülheim zieht nach klarem Spiel ins Final-Four um den HVR-Pokal ein.

Durch einen ungefährdeten 33:27 (15:13) Sieg gegen den Ligakonkurrenten vom TV Bitburg ziehen die Handballer des TV 05 Mülheim erneut ins Final-Four um den Pokal des Handballverbandes Rheinland ein. Damit besteht weiterhin die Möglichkeit, den Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich zu verteidigen.

Die erste Halbzeit des Viertelfinales, welches das Trainerteam des TV 05 nutzte um einige andere Spielvariationen zu testen, verlief ausgeglichen. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen Ernst Ebert und Richard Rosteck schafften es die Hausherren, sich etwas abzusetzen und sie gingen mit einer 15:13 Führung in die Kabine.

In Halbzeit zwei setzte sich dann die Mannschaft von Hilmar Bjarnason peu a peu ab und beim Zwischenstand von 26:18 nach 45 Minuten war allen Besuchern in der Schulsporthalle klar wer von beiden Teams in die Endrunde einzieht. In der zu jeder Zeit fairen Partie, in welcher beide Mannschaften trotz der ungewöhnlichen Terminierung in voller Mannschaftsstärke antreten konnten, lag das Hauptaugenmerk in den letzten Minuten darauf, möglichst ohne Verletzung aus dem Spiel herauszukommen, da am Wochenende ja schon wieder wichtige Ligaspiele auf beide Teams warteten.

Da das Final-Four vom HVR auf Samstag, den 16.12. gesetzt wurde, steckten die Verantwortlichen beider Vereine schon kurz nach dem Abpfiff die Köpfe zusammen, ursprünglich war nämlich genau für diesem Termin das Meisterschaftsspiel gegeneinander geplant. Eine endgültige Entscheidung über den neuen Termin ist noch nicht gefallen. Sobald ein neuer Termin gefunden wurde, wird dieser auf der Homepage und der Facebookseite des TV 05 bekannt gegeben.

Es spielten: Winkel, Zelter (beide Tor), Hommen (5), Freimuth, Zerwas (9/3), Lebernegg (3), Dahmen (7), Nauroth (1), Vogt (3), Rieder, Backes (1), Ebel (1), Wallura (1), Becker (2).

Alex Winkelzeigte eine bärenstarke Leistung im Tor des TV 05 Mülheim

Der TV 05 Mülheim bietet dem Tabellenführer lange Paroli!

Am Ende stand eine 23:27 (13:14) Niederlage für den TV 05 Mülheim an der Anzeigetafel der Schulsporthalle. Trotzdem hörte man durchweg anerkennende Worte aus dem Kreis der 250 anwesenden Handballfans. Mit den Handballfreunden aus dem Illtal stellte sich die bislang homogenste Mannschaft der Saison in Mülheim-Kärlich vor. Mitte der ersten Halbzeit lag der Tabellenführer aus dem Saarland mit 11:5 in Front. Eine Auszeit, einhergehend mit dem Torwartwechsel zu Alexander Winkel bewirkte dann eine tolle Aufholjagd des TV 05 Mülheim. Beim 12:12 nach 28 Spielminuten war wieder alles offen, ebenso wie beim Halbzeitstand von 13:14 aus Sicht der Hausherren.

Halbzeit zwei verlief ähnlich wie die Erste. Illtal schaffte es sich bis zur 42. Minute beim Zwischenstand von 20:15 wieder mit fünf Toren abzusetzen. Beim 18:20 war der TV dann aber wieder in Schlagdistanz. Die vielleicht spielentscheidende Situation des Spieles ereignete sich dann nach knapp 51 Minuten. Nach einem wiederholten Foul an Lukas Helf wurde gegen seinen Gegenspieler eine Zeitstrafe ausgesprochen. Allerdings wurde auch der Gefoulte von den beiden ansonsten gut leitenden Schiedsrichter für zwei Minuten auf die Bank geschickt. Dies erzürnte den an diesem Abend gut aufgelegten Rückraumspieler so, dass er sich ein Meckern nicht verkneifen konnte und gleich noch eine zusätzliche Zeitstrafe gegen ihn ausgesprochen wurde. Illtal nutzte die Überzahl und setzte sich vorentscheidend auf 25:20 ab.

Am Ende muss man resümieren, dass der Sieg der Gäste verdient war, aber mit etwas mehr Glück auch ein noch besseres Ergebnis für den TV 05 Mülheim möglich gewesen wäre.

Es spielten: Winkel, Zelter (beide Tor), Hommen, Freimuth (1), Zerwas (12/6), Lebernegg (4), Helf (1), Dahmen (1), Nauroth, Vogt (1), Glaubez, Backes (3), Schwenzer, Becker

Mit seiner großen Erfahrung führte Spielmacher Julian Vogt den TV 05 Mülheim zum verdienten Derbysieg

Der TV 05 Mülheim besiegt den HV Vallendar in souveräner Manier

Mit einem solch einseitigen Spielverlauf hätte vor der Partie wohl niemand gerechnet. Der TV 05 Mülheim besiegte am Freitagabend im Derby auf dem Mallendarer Berg den HV Vallendar deutlich mit 27:20 (13:6) Toren.

So macht Handball Spaß. In der vollbesetzten Konrad-Adenauer-Halle präsentierte die Sparkasse Koblenz, Sponsor beider Teams, das traditionsreiche Derby zwischen den beiden besten Handballteams der Region. Eins vorab, es war bei aller Rivalität eine über die gesamte Spielzeit fair geführte Partie, was bei den vielen Freundschaften unter den Spielern des Teams aber auch nicht verwundert.

Die ersten Minuten der Partie verliefen ausgeglichen. Dass die 3:2 Führung durch Jonas Strüder nach knapp sieben Minuten nicht nur die erste, sondern auch die letzte Führung der Hausherren bedeuten sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner der 700 Zuschauer erahnen. Bis zur 20. Spielminute ließ ein, an diesem Abend wieder einmal überragen aufgelegter Tobias Zelter und die sehr gut agierende Abwehr keinen weiteren Treffer des HVV zu, erzielte selbst aber sechs Treffer zur 8:3 Führung. Von diesem Zwischenspurt des TV 05 sollten sich die Hausherren nicht mehr erholen. Innerhalb der letzten 10 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen Hoffmann und Hummel erzielten Nils Becker und Alexander Backes dann zwei Treffer zur 13:6 Pausenführung.

Halbzeit zwei startete wie die Erste geendet hatte. Der TV 05 überzeugte mit ruhigem Spiel und gut durchdachten Spielzügen. Ein großer Vorteil dabei war sicherlich die wesentlich größere Erfahrung der Linksrheinischen mit solchen Spielen, gegenüber dem jungen unerfahrenen Team von Trainer Christoph Barthel. In der 46. Minute war nach dem Tor von Max Zerwas zum 21:12 die Endscheidung längst gefallen. Es sollte die höchste Führung der Mülheimer sein. In der Folge verkürzten die Hausherren ihren Rückstand noch einmal auf fünf Treffer (18:23), aber zwei Treffer vom erstmals wieder eingesetzten Rechtsaußen Martin Langen machten dann endgültig den Riegel auf die Partie. Am Ende stand dann ein hochverdienter 27:20 Erfolg für den TV 05 an der Anzeigetafel der Konrad-Adenauer-Halle. Noch lange nach dem Schlusspfiff feierten Spieler und Fans gemeinsam diesen erneuten Derbysieg.

Weiter geht es für den TV 05 Mülheim bereits am Freitag. Um 20:00 Uhr muss das Team vom Trainerdrio Bjarnason, Räder und Adams im Achtelfinale um den HVR Pokal in Weibern antreten, bevor am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr mit den Handballfreunden Illtal ein weiterer Meisterschaftsfavorit der Oberliga seine Visitenkarte in der Schulsporthalle abgibt.

Es spielten: Tobias Zelter, Alexander Winkel (beide Tor), Jan Hommen, Lucas Freimuth, Max Zerwas (7), Lukas Helf (1), Andreas Dahmen (2), Julian Vogt (7/4), Martin Langen (2), Alexander Backes (3), Philipp Schwenzer (1), Jakob Wallura (2), Nils Becker (2).

Hier einmal ein großes Dankeschön an Bernd Hunder für die tollen Bilder während der geamten Saison!