Nächstes Heimspiel:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

ACHTUNG KURZFRISTIGE SPIELPLANÄNDERUNG!

Am kommenden Donnerstag, den 23.11. findet um 20:00 Uhr in der Schulsporthalle das Viertelfinale um den HVR-Pokal zwischen dem      TV 05 Mülheim und dem TV Bitburg statt!

Spiele am kommenden Wochenende:

Heimspiele: TV 05 Mülheim : SG Saulheim Sonntag 17:00 Schulsporthalle
HVR-POKAL TV 05 Mülheim : TV Bitburg Donnerstag 20:00 Schulsporthalle
  A JH Mülheim/Urmitz : TV Arzheim Sonntag 14:30 Schulsporthalle
Auswärtsspiele: HSV Rhein-Nette : D2 JH Mülheim/Urmitz Samstag 14:30 Andernach
  TV Arzheim : D3 JH Mülheim/Urmitz Sonntag 12:30 Arzheim

Ergebnisse vom Wochenende:

Heimspiele:  C JH Mülheim/Urmitz : TV Hochdorf 25:35 (14:20)  
  D1 JH Mülheim/Urmitz : GW Mendig II      
  D3 JH Mülheim/Urmitz : HSG Westerwald 15:13   GLÜCKWUNSCH!
Auswärtsspiele: HSG Rhein-Nahe Bingen : TV 05 Mülheim 25:20 (11:14)  
  TuS Weibern : A JH Mülheim/Urmitz 24:28 (9:12)  
  TSG Friesenheim : B JH Mülheim/Urmitz 31:16 (13:9)  
 Einladung zur Mitgliederversammlung des TV 05 Mülheim

Zu der am Freitag, den 24.11.2017 um 19:00 Uhr stattfinden Mitgliederversammlung im Vereinslokal „Zur Sonne“, Kapellenstr 8, Stadtteil Mülheim, laden wir hiermit unsere Ehrenmitglieder und Mitglieder recht herzlich ein.

TAGESORDNUNG:

  1. Begrüßung
  2. Wahl eines Protokollführers/Protokolführerin
  3. Ehrungen
  4. Bericht des Vorstandes und Bericht über die TV Mülheim-Stiftung
  5. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
  6. Beitragsanpassung
  7. Wahl eines Versammlungsleiters/Versammlungsleiterin
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Neuwahl des Vorstandes und der Kassenprüfer

10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge

11. Verschiedenes

Anträge zur Mitgliederversammlung sind bis zum 20.11.2017 schriftlich an den Vorstand zu richten:

Postanschrift: Ringstraße 33

56218 Mülheim-Kärlich

Wir bitten unsere Ehrenmitglieder und Mitglieder durch den Besuch der Versammlung die Vereinsarbeit des Vorstandes zu unterstützen.

Der Vorstand

Spielberichte

Jan Hommen war einer der wenigen in Normalform

Viertelfinale um den HVR-Pokal gegen den TV Bitburg findet am Donnerstag in der Schulsporthalle statt.

Das war sicherlich eine der unnötigsten Niederlagen, die die Oberliga Handballer des TV 05 Mülheim aus der Binger Rundsporthalle mit nach Mülheim brachten. Am Ende hieß es 20:25 aus Mülheimer Sicht.

Die erste Viertelstunde verschliefen die Mannen von Hilmar Bjarnason komplett und schon lag man gegen eine bei allem Wohlwollen nicht überragende HSG Rhein-Nahe Bingen mit 6:12 im Hintertreffen. Erst ein paar klare Worte von Hilmar, während einer von ihm beantragten Auszeit weckte die Spieler des TV 05 endlich auf. In der 28. Minute hatte man sich bis auf einen Treffer an die Hausherren herangekämpft. Zu verdanken war dies in erster Linie einem sehr gut aufgelegten Tobias Zelter, der sein Team mit tollen Paraden zurück ins Spiel brachte. Auf dem Feld überzeugte lediglich Jan Hommen, der durch seine gekonnten eins gegen eins Situationen Löcher in die nicht unbedingt sattelfeste Deckung der HSG riss und selbst zu fünf Treffern kam. In den letzten beiden Minuten von Halbzeit eins unterlief dann zuerst in der Abwehr ein Fehler, bevor im Angriff 15 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff einmal mehr ein Ball hergeschenkt wurde. Somit ging es mit einem 11:14 in die Kabine. Hier appellierte Hilmar nochmals an seine Jungs konzentrierter zu Werke zu gehen.

Halbzeit zwei startete dann auch verheißungsvoll. Zwei Treffer brachten den TV 05 wieder auf Schlagdistanz. Den Ausgleich schaffte man aber, trotz bester Möglichkeiten nicht und Bingen setzte sich wieder auf drei Tore ab. Jetzt war es Julian Vogt, der das Kommando übernahm und sein Team in der 43. Spielminute zum 17:17 Ausgleich führte. In dieser Phase verletzte sich dann der gut aufgelegte Jan Hommen ohne Fremdverschulden am Sprunggelenk und konnte nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen. Was folgte waren wohl die schwächsten 15 Minuten der letzten Jahre. Nach vorne ging gar nichts mehr. Bei Tempogegenstößen spielte man den Ball des öfteren direkt in die Hände des Gegners oder verstolperte die Bälle völlig freistehend. Einzig Tobi war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht höher als drei Tore war. In den letzten Minuten versuchte Hilmar es dann noch mit einer offenen Deckungsvariante, was aber auch nicht den erwünschten Erfolg mit sich brachte. Am Ende stand somit eine völlig unnötige 20:25 Niederlage an der Anzeigetafel.

Bereits am kommenden Donnerstag um 20:00 Uhr hat die Mannschaft die Möglichkeit, sich zu rehabilitieren. Dann steht in der Schulsporthalle das Viertelfinale um den HVR-Pokal gegen den TV Bitburg auf dem Programm, bevor es nur drei Tage späte, ebenfalls in der Schulsporthalle zum Meisterschaftsspiel gegen die SG Saulheim geht. Spielbeginn ist am Sonntag um 17:00 Uhr.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (5), Freimuth, Zerwas (5/3), Lebernegg, Dahmen (1), Nauroth (1), Vogt (4), Langen (2), Backes, Schwenzer (2), Wallura, Becker.

Alex Winkelzeigte eine bärenstarke Leistung im Tor des TV 05 Mülheim

Der TV 05 Mülheim bietet dem Tabellenführer lange Paroli!

Am Ende stand eine 23:27 (13:14) Niederlage für den TV 05 Mülheim an der Anzeigetafel der Schulsporthalle. Trotzdem hörte man durchweg anerkennende Worte aus dem Kreis der 250 anwesenden Handballfans. Mit den Handballfreunden aus dem Illtal stellte sich die bislang homogenste Mannschaft der Saison in Mülheim-Kärlich vor. Mitte der ersten Halbzeit lag der Tabellenführer aus dem Saarland mit 11:5 in Front. Eine Auszeit, einhergehend mit dem Torwartwechsel zu Alexander Winkel bewirkte dann eine tolle Aufholjagd des TV 05 Mülheim. Beim 12:12 nach 28 Spielminuten war wieder alles offen, ebenso wie beim Halbzeitstand von 13:14 aus Sicht der Hausherren.

Halbzeit zwei verlief ähnlich wie die Erste. Illtal schaffte es sich bis zur 42. Minute beim Zwischenstand von 20:15 wieder mit fünf Toren abzusetzen. Beim 18:20 war der TV dann aber wieder in Schlagdistanz. Die vielleicht spielentscheidende Situation des Spieles ereignete sich dann nach knapp 51 Minuten. Nach einem wiederholten Foul an Lukas Helf wurde gegen seinen Gegenspieler eine Zeitstrafe ausgesprochen. Allerdings wurde auch der Gefoulte von den beiden ansonsten gut leitenden Schiedsrichter für zwei Minuten auf die Bank geschickt. Dies erzürnte den an diesem Abend gut aufgelegten Rückraumspieler so, dass er sich ein Meckern nicht verkneifen konnte und gleich noch eine zusätzliche Zeitstrafe gegen ihn ausgesprochen wurde. Illtal nutzte die Überzahl und setzte sich vorentscheidend auf 25:20 ab.

Am Ende muss man resümieren, dass der Sieg der Gäste verdient war, aber mit etwas mehr Glück auch ein noch besseres Ergebnis für den TV 05 Mülheim möglich gewesen wäre.

Es spielten: Winkel, Zelter (beide Tor), Hommen, Freimuth (1), Zerwas (12/6), Lebernegg (4), Helf (1), Dahmen (1), Nauroth, Vogt (1), Glaubez, Backes (3), Schwenzer, Becker

Neuer Chef auf der TV Bank?

Der TV 05 Mülheim qualifiziert sich im Schongang fürs Viertelfinale um den HVR Pokal

Was noch vor wenigen Jahren ein absolutes Highlight im Handballverband Rheinland war, verlief am vergangenen Freitag recht eindeutig. Im Achtelfinale um den HVR Pokal setzten sich die Oberliga Handballer des TV 05 Mülheim beim Verbandsligisten TuS Weibern deutlich mit 32:21 (16:9) Toren durch. Dabei verzichtete das Trainerduo Bjarnason und Räder zwei Tage vor dem schwierigen Heimspiel gegen den Tabellenführer HF Illtal auf den Einsatz wichtiger Stammspieler. Vogt, Helf, Wallura, Nauroth und Freimuth traten die Reise in die Eifel aus verschiedene beruflichen Gründen gar nicht erst an und in der Robert-Wolff-Halle blieben dann Max Zerwas, Tobias Zelter und Philipp Schwenzer ohne jede Spielminute. Trotzdem verliefen lediglich die ersten Minuten der Partie ausgeglichen, bevor sich der Favorit vom Rhein mehr und mehr absetzte. In der zu jeder Zeit fairen Partie war Alexander Backes der herausragende Spieler der Gäste und erzielte 11 Treffer.

Bei der in der Halbzeit durchgeführten Auslosung des Viertelfinales bekam der TV 05 ein Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten TV Bitburg zugelost. Ein Termin für dieses Spiel steht noch nicht fest.

In Weibern kamen zu Einsatz: Winkel (Tor), Hommen (6/2), Lebernegg (2), Dahmen (2), Rieder (2), Glaubez (1), Backes (11), Ebel (2/1), Becker (6).

Mit seiner großen Erfahrung führte Spielmacher Julian Vogt den TV 05 Mülheim zum verdienten Derbysieg

Der TV 05 Mülheim besiegt den HV Vallendar in souveräner Manier

Mit einem solch einseitigen Spielverlauf hätte vor der Partie wohl niemand gerechnet. Der TV 05 Mülheim besiegte am Freitagabend im Derby auf dem Mallendarer Berg den HV Vallendar deutlich mit 27:20 (13:6) Toren.

So macht Handball Spaß. In der vollbesetzten Konrad-Adenauer-Halle präsentierte die Sparkasse Koblenz, Sponsor beider Teams, das traditionsreiche Derby zwischen den beiden besten Handballteams der Region. Eins vorab, es war bei aller Rivalität eine über die gesamte Spielzeit fair geführte Partie, was bei den vielen Freundschaften unter den Spielern des Teams aber auch nicht verwundert.

Die ersten Minuten der Partie verliefen ausgeglichen. Dass die 3:2 Führung durch Jonas Strüder nach knapp sieben Minuten nicht nur die erste, sondern auch die letzte Führung der Hausherren bedeuten sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt keiner der 700 Zuschauer erahnen. Bis zur 20. Spielminute ließ ein, an diesem Abend wieder einmal überragen aufgelegter Tobias Zelter und die sehr gut agierende Abwehr keinen weiteren Treffer des HVV zu, erzielte selbst aber sechs Treffer zur 8:3 Führung. Von diesem Zwischenspurt des TV 05 sollten sich die Hausherren nicht mehr erholen. Innerhalb der letzten 10 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der beiden Unparteiischen Hoffmann und Hummel erzielten Nils Becker und Alexander Backes dann zwei Treffer zur 13:6 Pausenführung.

Halbzeit zwei startete wie die Erste geendet hatte. Der TV 05 überzeugte mit ruhigem Spiel und gut durchdachten Spielzügen. Ein großer Vorteil dabei war sicherlich die wesentlich größere Erfahrung der Linksrheinischen mit solchen Spielen, gegenüber dem jungen unerfahrenen Team von Trainer Christoph Barthel. In der 46. Minute war nach dem Tor von Max Zerwas zum 21:12 die Endscheidung längst gefallen. Es sollte die höchste Führung der Mülheimer sein. In der Folge verkürzten die Hausherren ihren Rückstand noch einmal auf fünf Treffer (18:23), aber zwei Treffer vom erstmals wieder eingesetzten Rechtsaußen Martin Langen machten dann endgültig den Riegel auf die Partie. Am Ende stand dann ein hochverdienter 27:20 Erfolg für den TV 05 an der Anzeigetafel der Konrad-Adenauer-Halle. Noch lange nach dem Schlusspfiff feierten Spieler und Fans gemeinsam diesen erneuten Derbysieg.

Weiter geht es für den TV 05 Mülheim bereits am Freitag. Um 20:00 Uhr muss das Team vom Trainerdrio Bjarnason, Räder und Adams im Achtelfinale um den HVR Pokal in Weibern antreten, bevor am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr mit den Handballfreunden Illtal ein weiterer Meisterschaftsfavorit der Oberliga seine Visitenkarte in der Schulsporthalle abgibt.

Es spielten: Tobias Zelter, Alexander Winkel (beide Tor), Jan Hommen, Lucas Freimuth, Max Zerwas (7), Lukas Helf (1), Andreas Dahmen (2), Julian Vogt (7/4), Martin Langen (2), Alexander Backes (3), Philipp Schwenzer (1), Jakob Wallura (2), Nils Becker (2).

Die 1. Mannschaft des TV 05 Mülheim besucht den „Hallenkasper

Es ist in der Zwischenzeit schon Tradition, dass die 1. Mannschaft am Tag nach „DEM DERBY“ der Einladung von André Puff in dessen „Friseursaloon“ in die Kärlicher Straße 16 folgt. Natürlich ist die Stimmung nach einem Sieg, wie dem 27:20 vom Vorabend auf dem Mallendarer Berg umso besser. André, der nicht ganz unumstrittene Hallensprecher des TV 05 Mülheim, lässt es sich nicht nehmen Mannschaft, Trainer und Betreuer an diesem Samstagnachmittag zu bewirten und beide Seiten geizen dabei nicht mit der ein oder anderen Überraschung. So kam z.B. Pressewart Bernhard Langen knapp an einer Dauerwelle vorbei, die bei einem Sieg mit mindestens 10 Toren fällig gewesen wäre. Wie der Friseurmeister dies verwirklichen wollte, bleibt also sein Geheimnis.

Um 15:00 Uhr traf die Mannschaft in bester Stimmung bei André ein und nach mehreren Getränken, einigen Runden „Sivveström“, etwas Festem für das leibliche Wohl, gab es dann am frühen Abend nochmals ein Derby. Rein zufällig trafen genau an diesem Abend zum wiederholten Male der BVB und die Bayern aufeinander. Für diese eineinhalb Stunden teilt sich dann das Team. André und ein Großteil der Mannschaft hält zu den Roten, während Hilmar mehr oder weniger als Einzelkämpfer dem BVB die Daumen drückt. Aber auch in dieser Phase merkt man deutlich die gute Stimmung in der Mannschaft des TV 05 Mülheim. Bleibt zu hoffen, dass auch beim nächsten Treffen beim „Hallenkasper“ wieder ein Derbysieg gefeiert werden kann.

Weitere Bilder findet ihr in der Galerie!

Alexander Backes riß mit seiner Schnelligkeit einige Löcher in die Zweibrücker Abwehr

Der TV 05 Mülheim erkämpft sich ein Unentschieden gegen Ex-Drittligisten

Dass der TV 05 Mülheim am Ende noch einen Punkt holt, darauf hätte wohl nach 22 Spielminuten keiner mehr in der Mülheim-Kärlicher Schulsporthalle gewettet. Zu diesem Zeitpunkt lag die Heimmannschaft nach einer emotionslosen Vorstellung mit 10:17 gegen den SV 64 Zweibrücken im Rückstand. Bis zu diesem Zeitpunkt ging keiner der eingesetzten Spieler auch nur annähernd an seine Leistungsgrenze. Dass man am Ende beim 31:31 noch von einem verlorenen Punkt sprechen muss, lag zum einen an einer enormen Steigerung des gesamten Teams, zum anderen aber auch an zwei dramatischen Schlussminuten. Doch dazu später.

Gegen Ende der ersten Halbzeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und bis zum Pausenpfiff der beiden Schiedsrichter Müller und Haas vom Handballverband Rheinhessen schaffte man es den Rückstand auf 15:19 zu verkürzen.

Die Halbzeitansprache von Trainer Hilmar Bjarnason zeigte direkt nach Wiederanpfiff die erhoffte Wirkung. Vier Tore in Folge machte das Match wieder völlig offen. Nach 41 Minuten ging der TV 05 beim 23:22 durch Max Zerwas erstmals in Führung. Zwar konnte man sich zwischenzeitlich mit drei Toren absetzen, aber die Zweibrücker gaben nicht auf und kämpften sich zurück. Dann die letzten Minuten einer nun an Dramatik nicht mehr zu übertreffenden Partie. Zuerst wird ein klares Foul an Max Zerwas nicht gegeben und im Gegenzug schaffen die Gäste den Ausgleich. Sechs Sekunden vor dem Abpfiff erzielt Spielmacher Julian Vogt das 31:30. Beim Zurücklaufen stoßen dann zwei Gästespieler mit Kreisläufer Philipp Schwenzer zusammen. Die Schiedsrichter entschieden, dass es sich um eine Behinderung des Anwurfes gehandelt habe, geben Philipp die rote Karte und einen 7m für Zweibrücken. Tom Grieser ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte zum 31:31 gegen Tobias Zelter.

Betrachtet man das gesamte Spiel, war die Punkteteilung sicherlich das gerechte, wenn am Ende für den TV 05 auch etwas unglückliche Ergebnis.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (2), Freimuth, Zerwas (9/4), Helf (4), Dahmen (1), Vogt (5/1), Glaubez, Backes (2), Schwenzer (4), Rieder, Wallura (2), Becker (2).

<< Neues Bild mit Text >>

Hier einmal ein großes Dankeschön an Bernd Hunder für die tollen Bilder während der geamten Saison!