Nächstes Heimspiel:

Trikotpartner

REWE Azhari OHG
Bahnhofstraße 91
56218 Mülheim-Kärlich

Premiumpartner

Förderer der Jugend

Hier finden Sie uns:

Servicebüro:

TV 05 Mülheim

Ringstr. 33
56218 Mülheim-Kärlich

Telefon: +49 2630 - 95 94 14

Fax:       +49 2630 - 95 95 15

eMail:    info@tvmuelheim-handball.de

 

Öffnungszeiten des Servicebüros:

Montag und Donnerstag 17°° bis 19°° Uhr 

 

 
Spielorte Heimspiele TV 05 Mülheim / JH Mülheim/Urmitz
Sporthalle im Schulzentrum
Im Judengäßchen
56218 Mülheim-Kärlich
Telefon: 02630 - 3593

JH Mülheim/Urmitz 

 

Peter-Häring-Halle

Hauptstr. 1

56220 Urmitz

 

Spiele am kommenden Wochenende:

Heimspiele:  TV 05 Mülheim : HSG Kastellaun/Simmern Freitag 20:15 Schulsporthalle
Auswärtsspiele:   :        

Ergebnisse vom Wochenende:

Heimspiele: A JH Mülheim/Urmitz : DJK St. Matthias Trier 30:22 (13:12)  
  D1 JH Mülheim/Urmitz : TV Bassenheim Sonntag 15:00 Peter-Häring-Halle
  D2 JH Mülheim/Urmitz : TV Güls Sonntag 13:30 Peter-Häring-Halle
  D3 JH Mülheim/Urmitz : HV Miehlen Sonntag 12:00 Peter-Häring-Halle
Auswärtsspiele: HSG Worms : TV 05 Mülheim 30:34 (14:22)  
  TV Güls : E JH Mülheim/Urmitz 13:20 (6:10)  

Spielberichte

Rechtsaußen Martin Langen erzielte in Worms 8 Tore und zeigte eine starke Leistung

Der TV 05 Mülheim überzeugt bei seinem Auswärtssieg in Worms

Der Aufwärtstrend, der sich in den beiden letzten Spielen andeutete, setzte sich beim Auftritt des TV 05 Mülheim in Worms fort. Mit einer speziell in Halbzeit eins ausgezeichneten Leistung besiegte man die Hausherren verdient mit 34:30 (22:14) Toren. Trainer Hilmar Bjarnason musste bei den Rheinhessen auf Stephan Nauroth, Nils Becker und den erkrankten Lars Rieder verzichten. Nach ausgeglichenem Beginn übernahmen die Mülheimer ab der 10. Spielminute das Kommando und setzten sich, gestützt durch einen wieder einmal überragenden Tobias Zelter im Tor allmählig ab. Zur Halbzeit führten die Rheinländer dann mit sage und schreibe 22:14 Toren.

In den ersten 15 Minuten von Halbzeit zwei schaffte man es, den Vorsprung relativ konstant zu halten. Dann allerdings unterliefen den Gästen einige völlig unnötige Ballverluste. So erlaubte man es den Hausherren nochmal Mut zu schöpfen und beim 30:31 in der 55. Minute durch Fabian Markert war die Partie plötzlich wieder völlig offen. In der zu jeder Zeit fairen Partie, mit lediglich drei Zeitstrafen, verletzte sich Markert dann bei einem unglücklichen Zusammenprall schwer und musste ins Krankenhaus abtransportiert werden. Spieler und Verantwortliche des TV 05 wünschen Fabian auf diesem Wege alles Gute. In den letzten fünf Spielminuten besannen sich dann die Gäste auf ihre Leistung der ersten 30 Minuten und erzielten durch Backes, Zerwas und Hommen die letzten drei Treffer der Partie. Aus einer durchweg guten Mannschaft muss man an diesem Abend neben Tobias Zelter, Max Zerwas mit 11/4 und Martin Langen mit 8 Toren hervorheben.

Bereits am kommenden Freitag steht mit dem Derby gegen die HSG Kastellaun/Simmern das nächste Spiel auf dem Programm des TV 05 Mülheim. Anwurf in der Schulsporthalle ist um 20:15 Uhr.

In Worms spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (4), Freimuth, Zerwas (11/4), Helf (5), Lebernegg, Dahmen, Glaubez, Langen (8), Backes (3), Schwenzer (3), Wallura.

Alexander Winkel zeigte in Sprenge eine überragende Leistung.

Der TV 05 Mülheim bietet dem Titelverteidiger 50 Minuten Paroli.

Die Handballer des TV 05 Mülheim sind im Achtelfinale um den Amateurpokal des deutschen Handballbundes beim Titelverteidiger   TuS Spenge gescheitert. Bei der 29:24 (11:13) Niederlage zeigte das an   diesem Abend von Christoph Räder gecoachte Team eine der besten Saisonleistung.

Speziell in Halbzeit eins verzweifelte der Titelverteidiger und Tabellenführer der Oberliga Westfalen schier an einer absolut überzeugenden Abwehrleistung der Rheinländer, hinter der ein überragend haltender Alexander Winkel den fehlenden Tobias Zelter zu keiner Zeit vermissen ließ. Hätte man nicht noch zwei 7m vergeben, hätte die 13:11 Pausenführung durchaus noch höher ausfallen können. Neben Tobi fehlten der Mannschaft auch Jan Hommen, Lukas Helf und Nils Becker. Die angeschlagenen Andreas Dahmen und Marco Lebernegg kamen ebenfalls nicht zum   Einsatz. Umso höher ist die hervorragende Leistung in Halbzeit eins zu bewerten.

In der gut besuchten Spenger Schulsporthalle machten sich dann allerdings im Laufe der zweiten Halbzeit die fehlenden Alternativen im Rückraum bemerkbar. Spenge nutzte jetzt konsequent seine Möglichkeiten und kam durch schnelle Gegenstoß Tore zu einfachen Treffern. Zudem bekamen sie den neben Alex im Tor überragenden Kreisläufer Philipp Schwenzer jetzt immer besser in Griff. In der fairen Partie ging den Gästen in den letzten 15 Minuten etwas die Puste aus. Trotzdem konnten die Rheinländer die Halle erhobenen Kopfes verlassen und stolz auf die gezeigte Leistung sein.

Nach dem Auswärtsspiel am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr bei der HSG Worms kommt es am Freitag dem 23.2. um 20:15 Uhr in der Schulsporthalle zum nächsten   Rheinlandderby gegen die HSG Kastellaun-Simmern. Das Hinspiel konnte der TV 05 mit 26:22 gewinnen und auch jetzt will man die Punkte natürlich in Mülheim behalten.

In   Spenge   eingesetzt   wurden: Alexander Winkel (Tor), Lucas Freimuth (1), Max

Zerwas (7/2), Stephan Nauroth (1), Julian Vogt (5/1), Lars Rieder (1), Arthur Glaubez, Martin Langen (1), Alexander Backes, Philipp Schwenzer (9/4), Jakob Wallura.

Philipp Schwenzer überzeugte im Spiel gegen Budenheim

Der TV 05 Mülheim unterliegt den Sportfreunden Budenheim unglücklich

Fast hätte es zur Überraschung gereicht. Am Ende fehlte dem TV 05 Mülheim etwas Glück und auch die notwendige Cleverness um etwas Zählbares in der Schulsporthalle zu behalten. So aber hieß es am Ende 26:27 (12:15) für den Favoriten SF Budenheim.

Den besseren Start in die Partie hatten dieses Mal die Hausherren. Endlich wurden die ersten Minuten einer Partie einmal nicht verschlafen. Voll konzentriert und motiviert kamen die Jungs vom Trainertrio Bjarnason, Räder und Adams aus der Kabine. Tobias Zelter im Tor des TV 05 knüpfte an seine hervorragende Leistung aus der Vorwoche an und vernagelte förmlich sein Tor. Zudem zeigten einige taktische Maßnahmen des Trainerteams klare Wirkung bei den Mainzer Vorstädtern. So wurde der torgefährliche Philipp Becker schon sehr früh von Lukas Helf angegriffen und kam so während der 60 Minuten lediglich zu zwei Treffern. Außerdem nahm Martin Langen erstmals die Position des Halbrechten wahr und machte seine Sache ausgezeichnet. Die Rheinhessen zeigten deutlich Wirkung und hätte der TV nicht zahlreiche klare Chancen vergeben, darunter zwei 7m, hätte man schon vor der Pause eine Vorentscheidung zu eigenen Gunsten herbeiführen können. In der 23. Minute lag man mit 11:7 in Front. Was sich dann aber bis zum Pausenpfiff in der Schulsporthalle abspielte war laut Abteilungsleiter Marcus Bauer eher einer Schülermannschaft als einem Oberligateam würdig. Mit sieben Treffern in Folge drehte der Tabellendritte das Spiel und ging mit einer 15:12 Führung in die Kabine.

In Halbzeit zwei entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Den Mülheimern gelang es den Rückstand zu verkürzen und beim 23:22 durch Kreisläufer Philipp Schwenzer erstmals wieder in Führung zu gehen. Beiden Mannschaften war nun in der überaus fairen Partie die Nervosität anzumerken. Mehrfach wurden freie Bälle verworfen, oder einfache technische Fehler begangen. Budenheim glich aus und ging in einer dramatischen Schlussphase erneut in Führung. Aber wieder wehrten sich die Hausherren. Lukas Helf glich aus und Martin Langen erzielte knapp zwei Minuten vor Spielende den 26:25 Führungstreffer. Nach dem erneuten Ausgleich der Gäste vergab Julian Vogt aus aussichtsreicher Position und Tristan Gräber war es vorbehalten, den anschließenden Tempogegenstoss erfolgreich zum Siegtreffer zu verwandeln.

Am kommenden Karnevalswochenende muss der TV 05 das Achtelfinale um den DHB Amateurpokal bestreiten. Dazu muss man am Samstag beim Titelverteidiger TuS Spenge in Ostwestfalen antreten. Das nächste Meisterschaftsspiel findet dann am 17.2. in Worms statt.

Es spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Freimuth, Helf (1), Zerwas (7/2), Lebernegg, Dahmen (1), Nauroth (3), Vogt (4), Glaubez (1), Langen (4), Backes (1), Schwenzer (4/3), Wallura.

Tobias Zelter rettete mit seinen tollen Paraden den Punkt für den TV 05 Mülheim

Spitzenteam der Sportfreunde Budenheim gastiert beim TV 05 Mülheim.

Mit den Sportfreunden Budenheim stellt sich der nächste Meisterschaftsaspirant in der Mülheim-Kärlicher Schulsporthalle vor. Zwar unterlag das Team von Trainer Thomas Gölzenleuchter am vergangenen Wochenende dem Tabellenführer VTZ Saarpfalz knapp mit 24:25 Toren, aber wer die Zweibrücker bei ihrem deutlichen Sieg vor Wochenfrist in Mülheim beobachtete, kann die gute Leistung der Mainzer Vorstädter realistisch einschätzen. Da heißt es natürlich für die Jungs vom Trainerduo Bjarnason und Räder eine deutlich bessere Leistung gegenüber dem Spiel gegen die VTZ zu zeigen, wenn man etwas Zählbares in Mülheim behalten möchte. Dabei haben die letzten Begegnungen gegen Budenheim gezeigt, dass die Spielweise des Tabellendritten dem TV 05 durchaus liegt. So kam Budenheim z.B. in der Saison 15/16 als Tabellenführer ins Rheinland und musste die Heimreise mit einer deutlichen 31:38 Niederlage antreten. Bleibt also die Hoffnung, dass sich die Spieler des TV 05 Mülheim für ihre schwache Leistung im letzten Heimspiel mit einem Sieg gegen Budenheim rehabilitieren.

Vom Auswärtsspiel beim TV Offenbach brachte das Team zumindest einen Punkt mit an den Rhein. In einem überaus fairen Spiel trennte man sich am Ende 23:23, nachdem man zur Pause noch mit 11:12 im Hintertreffen war. Wie so oft fand der TV zu Beginn nur mühsam ins Spiel, Mitte von Halbzeit eins lag man dementsprechend mit 3:7 im Rückstand, kämpfte sich aber bis zum Pausenpfiff wieder bis auf ein Tor an die Gastgeber heran.

Halbzeit zwei verlief dann bis zur 48. Minute ausgeglichen, bevor es der TV 05 schaffte sich bis zur 52. Minute mit drei Toren abzusetzen. In dieser Phase war es vor allem ein überragend haltender Tobias Zelter, der den Pfälzern scheinbar den Zahn zog. Doch anstatt diesen Vorsprung in aller Ruhe zu verwalten, ließ man sich zu völlig unsinnigen und überhasteten Abschlüssen hinreißen. In der 57. Minute hatte Offenbach nach vier Toren in Folge wieder die Nase vorne. Julian Vogt war es dann vorbehalten, den letzten Treffer zum völlig verdienten Remis zu erzielen.

In Offenbach spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (1), Freimuth, Zerwas (5/2), Helf (3), Dahmen (4), Vogt (1), Rieder, Glaubez (1), Langen (2), Backes (4), Schwenzer (2), Wallura.

Max Zerwas war mit 8 Treffern wieder einmal bester Torschütze des TV 05.

Der TV 05 Mülheim unterliegt knapp in Völklingen.

Das war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Leistung am vergangenen Wochenende. Allerdings mussten die Handballer des TV 05 Mülheim nach der unglücklichen 22:25 (13:12) Niederlage die Heimreise aus dem Saarland erneut ohne Punkte antreten.

Die Anreise stand unter keinem guten Zeichen. Dauerschneefall und eine geschlossene Schneedecke waren Grund dafür, dass man erst relativ knapp vor dem Anpfiff in der Herbert Neuberger Halle eintraf. Dies war sicherlich keine optimale Vorbereitung auf das Spiel, zudem musste Trainer Hilmar Bjarnason auf die beiden Rückraumakteure Nils Becker und Lukas Helf verzichten. Im Spielverlauf sollte sich zeigen, dass dies der vielleicht entscheidende Faktor sein sollte.

Den besseren Start in die Partie hatten die Hausherren und sie führten schnell mit 3:0. In der Folge stabilisierten sich die Gäste. Spätestens beim 5:5 Ausgleichtreffer von Martin Langen in der 17. Spielminute war das Spiel wieder völlig offen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war der TV 05 die bessere Mannschaft und konnte sich zwischenzeitlich mit drei Toren absetzen.

Halbzeit zwei verlief bis zur 50. Minute absolut ausgeglichen. In den letzten Minuten fehlten Hilmar dann die Alternativen im Rückraum um etwas Zählbares mit ins Rheinland zu nehmen.

Am kommenden Wochenende steht gleich das nächste Auswärtsspiel auf dem Spielplan des TV. Am Sonntag um 18:00 Uhr ist Anwurf in der Queichtalhalle im pfälzischen Offenbach. Am Sonntag den 4.2. um 17:00 Uhr ist dann mit den Sportfreunden Budenheim ein weiteres Spitzenteam zu Gast in der Schulsporthalle.

Zwei weitere Termine stehen zwischenzeitlich ebenfalls fest. Zum einen ist das Nachholspiel gegen den TV Bitburg auf den 30.4. um 20:30 Uhr festgesetzt und die Pokalauslosung im Deutschen Handball Amateurpokal hat ergeben, dass der TV 05 am Karnevalssamstag um 19:30 Uhr beim Titelverteidiger TuS Sprenge antreten muss.

Es spielten: Zelter (1), Winkel (beide Tor), Hommen (2), Freimuth, Zerwas (7/4), Lebernegg, Dahmen, Nauroth (2), Vogt (1), Rieder, Glaubez (4), Langen (2), Backes, Schwenzer (3)

Gegen die massive Abwehr gab es für die Angreifer des TV 05 kaum ein durchkommen.

Der TV 05 Mülheim startet mit 2:2 Punkten ins neue Jahr

Gleich zweimal mussten die Handballer des TV 05 Mülheim in der vergangenen Woche antreten. Am Donnerstag stand das Nachholspiel beim Bundesliganachwuchs der TSG Friesenheim auf dem Programm. Zur ungewöhnlichen Anwurfzeit um 20:30 Uhr stand dem Trainerduo Bjarnason und Räder leider nicht der komplette Kader zur Verfügung. Neben dem erneut am Knie verletzten Lukas Helf musste man auch auf die angeschlagenen Jakob Wallura und Arthur Glaubez, sowie auf Andreas Dahmen nach überstandener Grippe verzichten. Zudem hat Georg Ebel sich aus beruflichen Gründen wieder vom TV 05 abgemeldet. Bisher konnte man bei den Gastspielen im Ludwigshafener Vorort noch nie etwas Zählbares mit ins Rheinland bringen, dies sollte dieses Mal auch mit diesem Rumpfteam angegangen werden. Das von Andreas Reckenthäler trainierte Team der TSG wehrte sich allerdings mit aller Macht und so entstand ein Oberligaspiel auf Augenhöhe, allerdings auf keinem hohen Niveau. Die 12:10 Pausenführung der Gäste konnten die Hausherren kurz nach der Pause wieder ausgleichen. In der Folge war es eigentlich allen in der Halle klar, dass das Team das etwas weniger Fehler macht die Partie erfolgreich beenden wird. Beim TV 05 war es vor allem Torwart Tobias Zelter zu verdanken, dass man am Ende mit einem glücklichen 25:23 Sieg die Heimreise antreten konnte.

Bereits am Sonntag hatte man dann den aktuellen Tabellenführer VTZ Saarpfalz zu Gast. Nach der deutlichen Hinspielniederlage war es allen klar, dass bei der Mannschaft des TV eine erhebliche Leistungssteigerung gegenüber dem Donnerstagspiel von Nöten wäre und man auf eine nicht ganz so gute Leistung des Ligaprimus hoffen musste, um die Punkte in der Schulsporthalle zu behalten. Leider trat beides in keinster Weise zu. Der TV, der nun auf den in Friesenheim verletzten Nils Becker und Lars Rieder verzichten musste, knüpfte in Halbzeit eins nahtlos an das schwache Spiel vom Donnerstag an. Gleichzeitig zeigte die VTZ eine sehr konzentrierte Leistung und spielte ihre körperliche Überlegenheit gnadenlos aus. Zur Halbzeit war beim Stand von 5:15 bereits klar, wer das Match gewinnen würde. Hilmar appellierte in der Kabine an die Einstellung seiner Spieler, was in der zweiten Hälfte zumindest teilweise fruchtete. So konnte man die zweite Hälfte ausgeglichener gestalten. Am Ende stand ein nie gefährdeter 25:15 Sieg der VTZ an der Anzeigetafel der Halle.

Jetzt heißt es Mund abwischen und am kommenden Samstag als Gast bei der HSG Völklingen eine andere Leistung zeigen. Am 28.1. um 17:00 Uhr stellt sich dann mit den Sportfreunden Budenheim ein weiteres Spitzenteam der Liga in Mülheim vor.

In Friesenheim spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Freimuth, Hommen (2), Zerwas (11/3), Nauroth (1), Vogt (3), Rieder, Langen (4), Backes, Schwenzer (3), Becker (1).

Gegen Saarpfalz spielten: Zelter, Winkel (beide Tor), Hommen (3), Freimuth (1), Zerwas (3/1), Dahmen, Lebernegg, Nauroth (3), Vogt (2/1), Glaubez (2), Langen (1), Backes, Schwenzer (2).

Georg Ebel verlässt den TV 05 aus beruflichen Gründen in Richtung Heimat

Der TV 05 Mülheim startet gegen den Favoriten VTZ Saarpfalz in die Rückrunde

Am kommenden Sonntag, dem 14.1. starten die Handballer des TV 05 Mülheim in die Rückrunde der RPS Oberliga. Zu Gast in der Schulsporthalle ist dann mit der VTZ Saarpfalz einer der Aufstiegsfavoriten. Im Hinspiel in Zweibrücken waren die Rheinländer chancenlos, möchten aber in der eigenen Halle einmal mehr beweisen, dass es für Gäste in der Schulsporthalle keine einfachen Punkte gibt. Dabei kann das Trainerteam voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen. Auch der im Final Four am Knöchel verletzte Linksaußen Alexander Backes hat in den ersten Trainingseinheiten des Jahres bereits wieder voll mitgemischt. Leichte Blessuren haben noch Jakob Wallura (Hand) und Lars Rieder (Knöchel). Eine Veränderung im Aufgebot des TV 05 gibt es dennoch zu vermelden. Georg Ebel hat nach Abschluss seines Referendariats kurzfristig eine Anstellung in seiner Pfälzer Heimat bekommen und wechselt somit zurück zu seinem Stammverein. Der TV wünscht „Schorsch“ alles Gute für die Zukunft und freut sich, ihn bei seinen Gastspielen in der Pfalz wiederzusehen.

Bevor es am Sonntag gegen die VTZ Saarpfalz geht, steht mit großer Wahrscheinlichkeit noch eins von zwei Nachholspielen aus der Vorrunde auf dem Programm. Geplant ist am kommenden Donnerstagabend das Gastspiel des TV 05 Mülheim bei der Bundesligareserve der TSG Friesenheim. Beide Vereine sind sich über den Termin einig, allerdings ist er von der Ligaleitung bisher noch nicht bestätigt.

Hier einmal ein großes Dankeschön an Bernd Hunder für die tollen Bilder während der geamten Saison!